zurück
Individualreise Indien


Aufbruch mit Tiger

7 Übernachtungen / 8 Tage
Nagpur – Andhari-Tadoba-Nationalpark – Nagpur

Highlights

  • Indiens Hotspot für Tiger
  • Täglich zwei Safaris
  • Fotopirsch im Jeep, mit Fahrrad, Kanu, Floss oder zu Fuß
  • Spurensuche mit einheimischem Ranger
  • App für Kamerafallen
  • Einfache Anreise
  • Spezielle Sommer-Programme



Tadoba Nationalpark

Tadoba Nationalpark

Ein Aufbruch mit Tiger. Sanfte Scharfschützen, friedliche Fallensteller und neugierige Naturschützer finden im Andhari-Tadoba-Nationalpark ein ideales Jagdrevier. Das Schutzgebiet im indischen Bundesstaat Maharashtra bietet derzeit die besten Chancen, Tiger und andere scheue Wildtiere im besten Licht vor die Kamera zu bekommen. Bei der letzten Zählung wurden im Reservat 120 Tiger erfasst.

Spezialität in dem Park sind neben den Touren mit Geländewagen, Safaris mit Fahrrad, Kanu, Floß und sogar zu Fuß. Selbst im Sommer, wenn die meisten anderen Schutzgebiete geschlossen sind, lädt Tadoba zum Dschungelerlebnis.

Ein ideales Ziel für die Sommerferien. Deshalb gibt es bei COMTOUR jetzt ein besonderes Programm für Jugendliche und junggebliebene Entdecker.
Exklusiv bei COMTOUR.

Alle COMTOUR-Individualreisen sind beispielhafte Musterprogramme für eine erste Orientierung. Sie können an Ihre ganz persönliche Vorstellungen angepasst werden. Wenn wir wissen, wovon Sie träumen, arbeiten wir ein auf Sie zugeschnittenes Angebot aus, das Ihre Ansprüche an Reisedauer, Reiseverlauf, Hotelkategorie etc. sinnvoll mit den Möglichkeiten am entsprechenden Reiseziel kombiniert.



Das Konzept des COMTOUR-Programms „Aufbruch mit Tiger“

Wer wilde Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten will, nimmt oft weite Wege von Nationalpark zu Nationalpark auf sich und vergeudet dabei viel Treibstoff und Zeit. Wirklich umweltfreundlich ist das nicht. Das COMTOUR-Programm „Aufbruch mit Tiger“ konzentriert sich auf einen mehrtägigen Aufenthalt in einem einzigen indischen Schutzgebiet, das vergleichsweise leicht zu erreichen ist. Die Gäste machen nicht nur mit der Kamera Jagd auf die Helden aus dem Dschungelbuch. Sie lernen die Zeichen und Gesetze des Urwalds deuten und verstehen. Sie erfahren, wie Mensch und Tier einander als unmittelbare Nachbarn respektieren und friedlich miteinander umgehen.



Das Programm

1. Tag: Empfang am Flughafen Nagpur. Transfer zum Andhari-Tadoba Nationalpark.

2. – 7. Tag: Täglich zwei Safari Programme, entweder mit dem Geländefahrzeug oder mit Fahrrad, Boot, Floss oder zu Fuß.

Bei den Safaris lernen die Gäste die Zeichen des Dschungels zu erkennen: Sie identifizieren Spuren, deuten Geräusche und erfahren, welche Aufgaben Tiere und Pflanzen im natürlichen Lebensraum übernehmen.

Die Kontrolle der Kamera-Fallen zeigt deutlich, dass alle Lebewesen „Gewohnheitstiere“ sind. Begegnungen mit einheimischen Dorfbewohner offenbaren, wie die Menschen dieser Gegend seit alters her in und mit der Wildnis gelebt haben und welche Maßnahmen notwendig sind, ihre Bedürfnisse und die Notwendigkeiten des Naturschutzes unter einen Hut zu bringen.

Im Park gibt es etliche gut getarnte Verstecke, in denen man sich mit der Kamera auf die Lauern legen kann. Bei Besuchen in Eingeboren-Dörfern im Nationalpark, trifft man Bewohner, die sich schweren Herzens auf die Umsiedlung in die Randbereiche vorbereiten.



Sie müssen dort ihre Lebensweise ändern, ihren Broterwerb neu organisieren – Honig- oder Pflanzensammeln und Holz schlagen ist dann nur noch für ganz wenige möglich. Feldwirtschaft und Viehzucht müssen in neuen Siedlungen außerhalb des Nationalparks wieder aufgebaut werden.

Begegnungen mit einstigen Wilderern, zeigen, dass diese heute als erfahrene Fährtenleser, als ausgezeichnete Beobachter und Betreuer der Kamerafallen einen wichtigen Beitrag zum Schutz des Waldes leisten. Sie kennen die Routen der großen Katzen, sehen die Vögel und hören die Laute des Parks lange vor aufgeregten Stadtmenschen und sind so auch hervorragende Touristenführer.

Abends gibt es Lagerfeuer und Multimedia-Präsentationen aus Tadoba und aus anderen Nationalparks.
Übernachtung und Verpflegung: Alle Übernachtungen mit Vollpension in der Tiger Trails Jungle Lodge.

8. Tag: Transfer zum Flughafen Nagpur
Verpflegung: Frühstück


Der Andhari-Tadoba Nationalpark

Der größte Nationalpark im indischen Bundesstaat Maharashtra umfasst derzeit eine Fläche von 1727 Quadratkilometern. Eine weitere Ausdehnung ist geplant. Der Andhari-Tadoba Nationalpark ist eines von 43 indischen Schutzgebieten, die unter dem Begriff Projekt Tiger besondere Anstrengungen zum Schutz der gestreiften Großkatzen unternehmen. Diese sind hier offensichtlich besonders erfolgreich. Der Nationalpark gilt als die derzeit beste Adresse für Tigerbeobachtungen.

Auch Leoparden lassen sich beim „Aufbruch mit Tiger“ oft sehen, dazu die äußerst selten gewordene Lippenbären, Hyänen, Schakale, Mungos und verschiedene kleinere Wildkatzen-Arten. Sie alle finden hier einen üppig gedeckten Tisch, denn ihre Beutetiere finden hier reichlich Nahrung: Hier lebt der mächtige Gaur, das größte Wildrind der Erde, ebenso wie Wildschweine, verschiedene Hirscharten und Antilopen.

Im 120 Hektor großen Tadoba-See tummel sich Marschkrododile und verschiedene Schildkröten-Arten. Dazu gibt es im Park 260 Vogelarten und 74 Arten von Schmetterlingen.



Der besondere Reiz der Regenzeit

Andhari-Tadoba ist eines des wenigen indischen Schutzgebiete, das ganzjährig für Besucher geöffnet ist. Die regenreicheren Sommermonate von Juni bis September haben für Spezialisten ihren besonderen Reiz. Höchstens 20 lizensierte Geländefahrzeuge pro Tag dürfen dann die Park-Tore passieren. Privatfahrzeuge müssen ganz draußen bleiben.

Die Tiere suchen in dieser Zeit höher gelegene Zonen auf – Grasfresser ebenso wie Raubtiere ziehen sich auf wenige Wege und Hügel zurück, die nicht überflutet sind. Üppige Blumen und sattes Grün verwandeln die Landschaft in ein wahres Hochzeitsparadies für viele Tiere. Für etliche eine tödliche Liebe, denn im Rausch der Gefühle vergessen manche, dass hinter jedem Busch eine hungrige Raubkatze lauern kann. Aber auch so manche Räuber lassen jede Vorsicht fahren, wenn das andere Geschlecht lockt. Nutznießer sind die Fotofans, die so zu einmaligen Aufnahmen kommen.



Die Unterkunft

Aditya Dhanwatay, Besitzer der Tiger Trails Jungle Lodge, begann vor über zehn Jahren mit der Bewässerung und Aufforstung des ausgelaugten Farmlandes am Rande des damaligen Nationalparks. Dichter Dschungel und saftige Wiesen bieten jetzt Nahrung und Unterschlupf für zahlreiche Grasfresser und somit reichlich Beute für Raubtiere.

Obwohl die Tiger Trails Jungle Lodge außerhalb des Nationalparks liegt, bekommt sie regelmäßig Besuch von den wilden Nachbarn. Morgens findet man immer wieder Spuren der Raubkatzen am Swimmingpool und auf den Wegen im Garten. Fotos und Videos der ringsum versteckten Kamerafallen dokumentieren, welche nächtlichen Gäste im Gelände auf Patrouille waren.



Wer sein Mobiltelefon mit der entsprechenden App ausgestattet hat, kann die Bilder direkt auf seinem Display sehen. Oder wagt einen Blick vom Balkon oder der umzäunten Veranda. Ganz eifrige Naturforscher verbringen sogar Nächte auf einem direkt über einem Wasserloch postierten Hochsitz. So erleben die Gäste die Natur hautnah noch ehe sie auch nur einen Meter in den eigentlichen Nationalpark vorgedrungen sind.

Für die Übernachtung stehen verschiedene Zimmertypen zur Verfügung. Einfache Cottage-Räume, Zimmer mit Aussicht auf den Dschungel und Suiten mit Veranda und Blick auf ein Wasserloch, zu dem viele Tiere zum Trinken kommen. Alle Zimmer haben eigene Duschen und WC.

Die Mahlzeiten werden im großen Speiseraum serviert, Bibliothek und Leselounge bieten reichlich Material rund um das Thema Wildlife. Der großzügige Swimmingpool lädt zu Erfrischung.

Die Lodge hat einen eigenen Zugang direkt zum Nationalpark. Wartezeiten am Eingang werden so vermieden. Alle Teile des Parks sind vor hier gut zu erreichen.


Die Anreise nach Nagpur

Qatar Aiways bietet seit kurzem von europäischen Flughäfen eine Direkt-Verbindung via Doha von und nach Nagpur an.
Innerindisch ist Nagpur u.a. von Delhi und Bombay gut zu erreichen.





8-tägige Individualreise ab/bis Nagpur / 7 Übernachtungen in der Tiger Trails Jungle Lodge
Preisbasis: 2 Teilnehmer (Auf Wunsch planen und kalkulieren wir auch Programme für Einzelreisende)

SaisonHotelkategorieDoppelzimmerErwachsenerJugendlicher (13-18 Jahre)
Preise auf Anfrage

Das Programm „Aufbruch mit Tiger“ kann während des ganzen Jahres als Baustein in eine Rundreise eingebaut werden.

Im Reisepreis enthalten

  • 7 Übernachtungen im Doppel- bzw. Einzelzimmer
  • Verpflegung Vollpension
  • Transfers im klimatisierten Fahrzeug mit Chauffeur
  • Reiseprogramm und Eintrittsgelder gemäß Detailprogramm
  • Lokale, Englisch sprechende Reiseleiter
  • Betreuung durch unsere Partner-Agentur vor Ort
  • 24-Stunden erreichbare Telefonnummer im Reiseland
  • Notfall-Telefonnummer in Deutschland an Wochenenden und Feiertagen
  • Persönliche Infomappe mit allen wichtigen Daten für Ihre Reise

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Internationaler Flug (gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot)
  • Visagebühren
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder und Kofferträgergebühren
  • Eventuell anfallende Foto- und Videogebühren
  • Optionale Ausflüge und zusätzliche Safaris
  • Reiseversicherung

Bei Buchung der Reise prüfen wir, ob die Hotels und Programme zu der gewünschten Zeit verfügbar sind. Falls dies nicht der Fall ist, bemühen wir uns um Alternativen. Dadurch können Preisanpassungen notwendig werden. Wir halten dann Rücksprache mit Ihnen. 



Anfrage

zurück