zurück
Individualreise Indonesien


Bali Highlights

6 Übernachtungen / 7 Tage

Denpasar – Umabian – Mengwi – Ubud – Bedugul – Jatiluwih – Ubud – Mt. Batur – Gunung Kawi – Tirta Empul – Ubud – Klungklung – Denpasar

Highlights

  • UNESCO Weltnaturerbe Reisterrassen von Jatiluwih
  • Das ursprüngliche Bali in den Dörfern rund um Umabian
  • Die Künstlerstadt Ubud
  • Der Bali Muttertempel und der Tannah Lot Tempel
  • Der Wasserpalast Tirta Gangga


Tourverlauf "Bali Highlights"

Tourverlauf „Bali Highlights“

Sieben Tagen reisen Sie quer durch Bali, besuchen uralte Tempel im See, im Meer und im dichten Dschungel. Sie erleben einmalige Naturlandschaften, wie die berühmten Reisterrassen in Jatiluwih, noch immer aktive Vulkane und flanieren durch herrliche Wasserpaläste.

Die Reise können Sie gut mit einem Badaufenthalt an der Südküste Balis und mit einer Rundreise auf Java oder Sumatra verbinden.

Alle COMTOUR-Individualreisen sind beispielhafte Musterprogramme für eine erste Orientierung. Sie können an Ihre ganz persönliche Vorstellungen angepasst werden. Wenn wir wissen, wovon Sie träumen, arbeiten wir ein auf Sie zugeschnittenes Angebot aus, das Ihre Ansprüche an Reisedauer, Reiseverlauf, Hotelkategorie etc. sinnvoll mit den Möglichkeiten am entsprechenden Reiseziel kombiniert.


1. Tag: Fahrt von Denpasar nach Umbian

Beim Pflügen in einem Tunjuk Dorf

Beim Pflügen in einem Tunjuk Dorf

Sie werden in Denpasar oder von Ihrem Badehotel im Süden Balis abgeholt und fahren nach Umabian. Das kleine Dorf liegt inmitten von Reisfeldern. Hier können Sie noch das ganz ursprüngliche Bali finden: Bauern, die ihrer Feldarbeit nachgehen, Kinder, die mit dem Fahrrad zur Schule fahren und Frauen, die Opfergaben auf dem Kopf balancierend zum Tempel tragen. Sie checken in Ihr Hotel ein.
Verpflegung: keine


2. Tag: Aktivitäten im Tunjuk Dorfprojekt, Taman Ayun Tempelkomplex und Tannah Lot, Fahrt nach Ubud

Der Meerestempel Tanah Lot auf Bali

Der Meerestempel Tanah Lot auf Bali

Heute statten Sie dem balinesischen Bauerndorf Tunjuk einen Besuch ab. Die Dorfgemeinschaft hat sich zusammen getan und bietet nun eine ganze Reihe von Aktivitäten für Gäste aus fernen Ländern an: Sie können traditionelle Flechtarbeiten aus Palmblättern anfertigen, mit dem Ochsenflug Reisfelder pflügen und zuschauen wie nach alt her gebrachter Art und Weise Kokosnüsse geerntet werden. Zum Abschluss wird Ihnen ein traditionelles balinesisches Mittagessen im Dorf serviert.

Danach geht Ihre Reise weiter nach Mengwi, zum Taman Ayun Tempelkomplex, der als einer der schönsten Tempel der Insel gilt. Inmitten einer parkartigen Tempelanlage flanieren Sie vorbei an den Götter-Tempeln und Ahnenschreinen. Übersetzt bedeutet der Taman Ayun, Tempel des schwimmenden Gartens, denn die Tempelanlage ist von einem Wassergraben mit unzähligen Seerosen umgeben. Das nächste Tagesziel ist der Pura Tanah Lot Tempel – wohl das beliebteste Fotomotiv auf Bali – der für die Balinesen neben dem Muttertempel Besakih, das wichtigste Pilgerziel der Insel ist. Auf einem Felsen inmitten der tosenden Meeresbrandung liegt dieser Hindu-Tempel, der nur bei Ebbe trockenen Fußes zu erreichen ist.

Am Fuße des Felsens liegt eine kleine Höhle mit einer heiligen Süßwasser-Quelle, die von einem Priester bewacht wird. Fromme Pilger trinken einen Schluck aus der heiligen Quelle oder waschen sich mit dem Wasser das Gesicht. Die beste Zeit zum Fotografieren ist die Zeit des Sonnenuntergangs, wenn gleich sich dann viele Menschen am Tempel einfinden und es recht voll werden kann. Frühmorgens ist es meist noch ruhig und Sie müssen das beliebte Fotomotiv nur mit wenigen Fotografen teilen. Danach fahren Sie weiter nach Ubud, wo Sie heute übernachten.
Verpflegung: Frühstück und Mittagessen


3. Tag: Besichtigungen in Ubud: ARMA Museum, Königspalast, Affenwald, Markt

Der Affenwald in Ubud

Der Affenwald in Ubud

Die Sagen umwogene Stadt Ubud mit ihren Künstlern und anderen Kulturschaffenden ist durch den berühmten Kino-Film: Eat, Pray and Love mit Julia Roberts zu einem der wichtigsten Reiseziele Balis aufgestiegen. Aus dem ehemaligen, beschaulichen Künstler-Dorf ist ein Touristen-Magnet geworden. Die Ringstraße Ubuds ist ständig überlastet und unzählige Tages-Touristen bevölkern die Sehenswürdigkeiten der Stadt. Nichts desto trotz sind wir der Meinung, dass Ubud auf keiner Bali-Reise fehlen sollte – die Stadt versprüht schon einen ganz besonderen Charme.

Am späten Nachmittag, wenn die Tagestouristen wieder abgereist sind, leeren sich die Straßen und man kann herrlich durch die Gassen der Stadt bummeln, vorbei an kleinen Geschäften, Restaurants und Bars. Die Ramamayana Aufführungen in Ubud sind berühmt und lohnen auf jeden Fall einen Besuch. Sie besuchen das ARMA Museum in Ubud (Agung Rai Museum of Art), das eine ausgesuchte Sammlung balinesischer und indonesischer Malerei ausstellt. Der Königspalast in Ubud ist ebenfalls einen Besuch wert – das Schloss aus dem 16. Jahrhundert ist auch heute noch die Heimat des Königs von Ubud und seiner Familie.

Mitten im Stadtzentrum von Ubud liegt der Affenwald – ein kleiner Naturpark mit einem hinduistischen Tempel, 115 verschiedenen Baumarten und hunderten von Javaneraffen, die hier auf die Besucher warten, um von ihnen mit Bananen gefüttert zu werden. Aber Vorsicht, die Affen interessieren sich nicht nur für Bananen, sondern auch für Sonnenbrillen und Taschen. Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Auf dem Markt von Ubud finden Sie Kunsthandwerk und Kitsch, Textilien und Schmuck.
Verpflegung: Frühstück und Mittagessen


4. Tag: Tagesausflug nach Bedugul und nach Jatiluwih (Reisterrassen)

UNESCO Weltkulturerbe: Reisterrassen von Jatiluwih

UNESCO Weltkulturerbe: Reisterrassen von Jatiluwih

Mitten im zentralen Hochland Balis liegt die Bergseen-Landschaft Bedugul auf einer Höhe von 1.500 Metern. Neben den drei großen Bergseen: Bratan, Buyan und Tamblingam, ist der Besuch im berühmten Wassertempel Pura Ulun Danu Bratan und im Botanischen Garten ein Muss für jeden Besucher der Region.

Bummel über den bunten Obst- und Gemüsemarkt von Bedugul. Daneben bieten viele Verkäufer tropische Blumen und Pflanzen an. Sie besuchen den Pura Ulun Danu Bratan Wassertempel, der dem Gott Shiva geweiht ist. Die Tempelanlage liegt direkt am Ufer des Vulkan-Sees Bratan. Seit seinem Bau im Jahr 1663 wird hier die Wasser-Göttin Dewi Danu verehrt, die eine Manifestation der Göttin Parvati, Shivas Frau, ist. Das Wasser des Sees gilt als heilig und ein rituelles Bad im See soll Sünden wegwaschen. Eine Besonderheit bei diesem Wassertempel ist der buddhistische Schrein, der sich auf dem Tempelgelände befindet. Er symbolisiert die Harmonie zwischen den beiden Religionen.

Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Danach fahren Sie weiter nach Jatiluwih. Die Reisterrassen von Jatiluwih, was übersetzt „wunderschön“ bedeutet, gehören zu den schönsten der Insel. So wundert es denn auch nicht, dass sie 2012 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Seit alters her werden die berühmten Reisterrassen Balis in einem genossenschaftlichen System bewirtschaftet. Jedes Reisfeld der Terrassen wird von einem Lehmwall umgeben, der an einer Stelle geöffnet wird, damit das Wasser in das darunter liegende Feld laufen kann. Jeweils die Reisbauern schließen sich in der Instandhaltung der Felder zusammen, die von einer Wasserquelle versorgt werden. Diesem sog. Subak System ist es zu verdanken, dass die Reisbauern auf Bali bis zu drei Ernten pro Jahr einholen können. Danach Rückfahrt nach Ubud.
Verpflegung: Frühstück und Mittagessen


5. Tag: Tagesausflug zum Gunung Kawi Tempelkomplex, zum Mt. Batur und nach Penglipuran

Der Pura Gunung Kawi Tempel auf Bali

Der Pura Gunung Kawi Tempel auf Bali

In den herrlich grünen Reiseterrassen liegt der Tempelkomplex Gunung Kawi aus dem 11. Jahrhundert. Zehn, in den Fels gehauene Schreine liegen in einer Höhe von sieben Metern in Felsnischen. Zahlreiche Treppen führen hinunter zum Tempel.

Weiterfahrt nach Tirta Empul. Die Pura Trita Empul Tempel-Anlage ist eine wichtiger Pilgerort für fromme Hindus auf Bali. Dem Quellwasser wird eine heilende Wirkung nachgesagt. Jede Fontäne des Badebeckens soll für eine bestimmte heilende Wirkung zuständig sein. Leider ist die Zuordnung nicht mehr bekannt. Deshalb stellen sich die Pilger unter jeden der Wasserspeier in einem bestimmten rituellen Ablauf. Rings um den Tempel herrscht reges Treiben, das sich lohnt einfach aus der Entfernung zu beobachten.

Danach Weiterfahrt nach Kintamani. Inmitten zweier Calderen liegt der auch heute noch aktive Vulkan Mt. Batur. Heute leben in den Calderen über 16.000 Menschen, die hier der Landwirtschaft nachgehen. Im halbmondförmigen Kratersee Batur Lake werden heute Fische gezüchtet.
Mittagessen in einem lokalen Restaurant mit herrlichem Blick auf die Vulkanlandschaft des Mt. Batur.

Danach fahren Sie weiter nach Penglipuran, in ein traditionelles balinesisches Dorf, das seine Tore für Besucher geöffnet hält. Liebevoll restaurierte Häuser, freundliche Bewohner und ein kleiner Tempel laden zu einem Besuch ein. Die Einnahmen aus den Eintrittskarten werden gleichermaßen an die Bewohner verteilt. Nach dem Bummel durch das malerische Dorf fahren Sie zurück nach Ubud.
Verpflegung: Frühstück und Mittagessen


6. Tag: Besichtigung von Klungklung, des Besakih Muttertempels, Tirta Gangga, Fahrt nach Candidasa

Der Bali Muttertempel Pura Besakih

Der Bali Muttertempel Pura Besakih

Die Provinz Klungkung, mit gleichnamiger Hauptstadt, spielte in der Geschichte Balis eine große Rolle: Hier regierte der ranghöchste Raja in seiner eigenen Gerichtshalle. Gleichzeitig war er ein großer Förderer der Musik, Malerei und des Tanzes. In seinem prächtigen Palast wurden rauschende Feste gefeiert. Trotz der Zerstörung viele antiker Gebäude in Klungkung durch die Holländer, sind das Gerichtsgebäude Kerta Gosa mit herrlichen Malereien und der schwimmende Pavillion Bale Kambang noch sehr gut erhalten. Sie besuchen das Gerichtsgebäude und den schwimmenden Palast von Klungkung.

Danach Weiterfahrt nach Pura Besakih. Der wohl wichtigste Tempel auf Bali, der Pura Besakih, wird auch liebevoll Muttertempel genannt. Auf einer Höhe von 950 Meter wurde er im 8. Jahrhundert auf den Südwesthang des auch heute noch aktiven Vulkans Gunung Agung gebaut. Über 200 Tempel und Schreine verteilen sich über den Tempelkomplex. Jedes Fürstengeschlecht und jede Dorfgemeinschaft verehrt in einem der Schreine die Ahnen. Im Zentrum des Tempels liegt der Pura Panataran, der Schrein der Trimurti, der die Hindu-Götter: Brahma, Shiva und Vishnu wiederspiegelt. Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Danach geht die Fahrt weiter nach Tenganan.

Durch Reisfelder führt die ca. 2-stündige Wanderung rund um Tenganan. Tenganan ist eines der ältesten Dörfer auf Bali und die Heimat der Bali Aga Menschen – eine ethnische Minorität, die heute noch in eigenen Siedlungen nach alt her gebrachter Weise leben. Danach Weiterfahrt nach Candidasa. Der kleine Ort Candidasa liegt an der Ostküste von Bali und ist noch recht beschaulich. Ein Grund hierfür mag sein, dass in der Region Sandstrände rar gesät sind, denn nachdem die vorgelagerten Korallenriffe zu Bauzwecken abgetragen wurden, traf die Brandung direkt auf die Strände. Die balinesische Regierung ließ daraufhin eine Mauer bauen. Wer aber gerne schnorchelt oder taucht, ist in Candidasa gut aufgehoben.
Verpflegung: Frühstück und Mittagessen


7. Tag: Besichtigung des Tirta Gangga Wasserpalastes und der Fledermaushöhle, Denpasar oder Süd-Bali

Wasserpalast Tirta Gangga auf Bali

Wasserpalast Tirta Gangga auf Bali

Sie besuchen den Tirta Gangga Wasserpalast. Übersetzt bedeutet Tirta Gangga, heiliges Wasser des Ganges. Erbaut wurde der Wasser-Palast mit seinen üppigen Wasserbecken, Teichen und Springbrunnen von Raja Anak im Jahr 1946. Im Jahr 1963 wurde die Anlage beim Ausbruch des Vulkans Agung zerstört und dann wieder aufgebaut. Im Zentrum des Wasserparks liegt der Nawa Sanga, ein pagodenförmiger Brunnen. Gespeist werden die Teiche und Becken von einer heiligen Quelle, die oberhalb des Palastes liegt.

Auf dem Weg nach Denpasar Stopp in Goa Lawah. Unweit des Strandes liegt der Pura Goa Lawah Tempel – auch als Fledermaushöhle oder Tempel bezeichnet. Dicht an dicht hängen tausende Fledermäuse von der Höhlendecke und geben die typischen Pieps-Geräusche von sich. Die Population konnte sich über hunderte von Jahren entwickeln, da die Tiere den Pilgern heilig sind und sie auch vom Staat geschützt sind. Im Tempel werden viele Verbrennungszeremonien abgehalten, die Asche der Verstorbenen wird dann direkt danach ins Meer gestreut. Weiterfahrt nach Denpasar oder zu Ihrem Wunsch-Strandhotel im Süden der Insel
Verpflegung: Frühstück





7-tägige Individualreise ab/ bis Denpasar 6 Übernachtungen in Hotels Ihrer Wahl
Preisbasis: 2 Teilnehmer (Auf Wunsch planen und kalkulieren wir auch Programme für Einzelreisende)

Preise gelten immer pro Person

SaisonHotelkategorieDoppelzimmer
01.11.2016 - 31.03.2018Mittelklasse840 €

Gerne arbeiten wir Ihnen ein konkretes Angebot für andere Hotelkategorien und natürlich auch für Ihre Wunschhotels aus. Sprechen Sie uns einfach an!

Im Reisepreis enthalten

  • 6 Übernachtungen im Doppel- bzw. Einzelzimmer
  • Verpflegung wie im Detailprogramm beschrieben
  • Transfers im klimatisierten Fahrzeug mit Chauffeur
  • Reiseprogramm und Eintrittsgelder gemäß Detailprogramm
  • Lokale, englisch sprechende Reiseleiter (den Aufpreis für deutsch sprechende Reiseleiter nennen wir Ihnen gerne auf Anfrage)
  • Betreuung durch unsere Partner-Agentur vor Ort
  • 24-Stunden erreichbare Telefonnummer im Reiseland
  • Notfall-Telefonnummer in Deutschland an Wochenenden und Feiertagen
  • Persönliche Infomappe mit allen wichtigen Daten für Ihre Reise

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Internationaler Flug (gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot)
  • Visagebühren
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Eventuell anfallende obligatorische Zuschläge für Weihnachten, Neujahr, Neujahr nach dem Mondkalender, sowie in den Sommermonaten von Juni bis September und an offiziellen Feiertagen
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder und Kofferträgergebühren
  • Eventuell anfallende Foto- und Videogebühren
  • Optionale Ausflüge
  • Reiseversicherung

Bei Buchung der Reise prüfen wir, ob die Hotels und Programme zu der gewünschten Zeit verfügbar sind. Falls dies nicht der Fall ist, bemühen wir uns um Alternativen. Dadurch können Preisanpassungen notwendig werden. Wir halten dann Rücksprache mit Ihnen. 



Anfrage

zurück