Finden Sie Ihre Wunschreise nach Sulawesi

Individualreisen

Sulawesi

Insel Sulawesi

Insel Sulawesi

Die ca. 1.500 km lange Insel Sulawesi, auch Celebes genannt, steht für außergewöhnliche Beerdigungsrituale, eine einmalige Natur sowohl über als auch unter Wasser und unerforschte Steinfiguren. So kommen Natur- und Kulturinteressierte auf ihre Kosten.

Die Provinzhauptstadt Manado ist mit ihrem internationalen Flughafen der Ausgangspunkt für Reisen nach Nordsulawesi. Der Bunaken Meeres-Nationalpark und die Straße von Lembh sind ein Eldorado für Taucher aus aller Welt.

Im Tangkoko Batuangus Dua Saudara Nationalpark können Sie die artenreiche Fauna der Insel beobachten: Zwergbüffel, Hirscheber (Babirusa) und die kleinen Kobold-Maki Affen. Es gibt eine ganze Reihe von Eco-Lodges am Rande des Nationalparks.

Südlich von Manado liegt eine malerische Bergregion mit angenehmem Klima und eindrucksvollen Panoramen. Die Region ist Heimat des Minahasa Stammes, die als begnadete Sänger und Musiker gelten. Vom 1.995 m hohen Berg Klabat haben Sie einen herrlichen Blick über die gesamte Halbinsel.

In der Blumenstadt Tomohon findet alljährlich ein sechs-wöchiges Blumenfest statt. Bis heute geben die über 2.000 Jahre alten steinernen Grabamale, Waruga genannt, den Wissenschaftlern Rätsel auf.

Auf den Togian Inseln, zwischen Nord- und Zentralsulawesi gelegen, findet das Leben auf und am Wasser statt. Traumstrände und bunte Fischerdörfer sorgen für ein absolutes Strandidyll.

In Zentralsulawesi lockt der Lore Lindu Nationalpark Vogelkundler aus aller Welt. Das offene Grasland und Hochlandmoor ist die Heimat unzähliger Vogelarten. Im nahegelegenen Bada Tal überraschen megalithische Steinfiguren mit einer Größe zwischen einem und drei Metern. Der Ursprung dieser Zeugnisse aus einer vergangen Zeit ist nicht bekannt – die Bewohner der Region meinen, dass die Figuren immer schon da waren. Der Poso-See im Herzen Zentralsulawesis lädt mit seinem kristallklaren Wasser und den umliegenden Wäldern mit Wasserfällen zu Trekking Touren ein.

Die Hauptstadt Südsulawesi, Makassar, war das Zentrum des Gewürzhandels zu Zeiten der holländischen Handelsgesellschaft Vereinigte Ostindische Kompanie. Heute erinnert das historische Fort Rotterdam mit einem Museum an diese Zeit. Am alten Hafen werden noch die traditionellen Bugis-Schoner mit Holz, Zemente und anderen Materialen beladen, bevor sie zu den ostindonesischen Inseln fahren.

Das kulturelle Highlight einer jeden Reise nach Sulawesi ist ein Besuch bei dem Bergvolk der Toraja, die nördlich von Makassar leben. Berühmt geworden sind die Toraja für ihre eindrucksvollen Totenzeremonien. Zur Zeremonie werden hunderte Gäste eingeladen, große Wasserbüffel geschlachtet und die Hörner der Tiere an das Haus der Familie gehängt. Bevor die Verstorbenen auf den Weg ins Totenreich geschickt werden, werden sie einbalsamiert und täglich mit Essen, frischer Kleidung und auch Zigaretten versorgt. Nicht selten verschulden sich die Familien beim Kauf der teuren Wasserbüffel, um den Verstorbenen einen guten Übergang ins Totenreich zu gewähren. Das Ke’te Kesu Dorf, eines von vielen Toraja Dörfern, steht auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes.

Für Taucher und Strandliebhaber sind die südlich der Hauptinsel Sulawesis gelegenen Inseln Selayar und Tukang Besi ideal.
Wer eine Überland-Tour durch Sulawesi plant, sollte für die insgesamt knapp 1.500 km mindestens zwei Wochen kalkulieren.
Wählen Sie Ihre Reise nach Indonesien, zusätzliche Empfehlungen und die Wahl der Schwerpunkte unterstützen Sie dabei.