zurück
Gruppenreise Indien


Sagenhaftes Rajasthan

Highlights

  • Wüstencamp in der Wüste Thar
  • Kajli Teej–Festival in Bundi
  • Chandrabhaga–Festival in Jhalawar
  • Desert-Festival in Jaisalmer
  • Prunkvolle Palasthotes
  • Indischer Kochkurs
  • Taj Mahal


Im August mit Kajli Teej oder im Januar mit Desert Festival – 16 Übernachtungen / 17 Tage
Delhi – Alsisar – Bikaner – Jaisalmer –  Jodhpur – Sardargarh – Udaipur – Bundi – nur im Februar: Ranthambore Nationalpark – Jaipur – Agra – Delhi

Im Oktober mit Chandrabhaga-Festival – 17 Übernachtungen / 18 Tage
Delhi – Alsisar – Bikaner – Jaisalmer – Manwar – Jodhpur – Sardargarh – Udaipur – Jhalawar – Ranthambore Nationalpark – Jaipur – Agra – Delhi



Tourverlauf "Sagenhaftens Rajasthan"

Tourverlauf „Sagenhaftens Rajasthan“

Auf der Tour „Sagenhaftes Rajasthan“ passieren Sie uralte Städte wie Jaisalmer und Bundi, reisen durch die prunkvolle Vergangenheit der Maharadschas und Moguln und nächtigen unter anderem sogar in deren majestätischen Forts. Sie genießen den Sonnenuntergang in der Wüste, reiten auf Kamelen und Elefanten durch Indiens Natur und üben sich ein wenig in der indischen Kochkunst.

Sie reisen nicht nur durch ein anderes Land, sondern auch durch eine andere Welt. Majestätische Forts, die Weite der Wüste, endloser Sternenhimmel, verträumte Städte, farbenfrohe Feste – Rajasthan!

Bei allen Reiseterminen besuchen Sie mindestens eines der Feste Rajasthans und lernen so die Kultur der Region auf etwas andere Art und sehr intensiv kennen.
Der Reiseverlauf variiert wegen der Feste und wegen der Schließung des Nationalparks Ranthambore in den Sommermonaten bei den verschiedenen Terminen leicht.

Die COMTOUR-Gruppenreisen sind feste Programme zu bestimmten Terminen, deren Tourverläufe nicht individuell veränderbar sind. Sie können jedoch durch individuelle Anschlussprogramme vor und nach der Reise ergänzt werden.

Selbstverständlich können Sie aber auch das Programm einer Gruppenreise als individuelle Privatreise buchen, zu Ihrem Wunschtermin. In diesem Fall sind individuelle Änderungen möglich. Bitte sprechen Sie uns darauf an, damit wir Ihnen ein entsprechendes Angebot unterbreiten können.

1. Tag: Ankunft in Delhi

Rotes Fort in Delhi

Rotes Fort in Delhi

Ankunft am Flughafen in Delhi. Sie werden abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht, Sie checken mnachmittags ein. Je nach Ankunftszeit haben Sie erst einmal Zeit zum Ausruhen oder treffen direkt Ihren Deutsch sprechenden Reiseleiter, der Sie während der Reise begleiten wird.

Die erste Erkundungstour starten Sie durch die Hauptstadt Indiens. Sie besuchen das Rote Fort mit seinen großen Marmorhallen, den Gärten und der Perlenmoschee und die Freitagsmoschee Jama Masjid. Danach unternehmen Sie eine Riksha Fahrt über den quirligen Chandi Chowck Markt. Im Anschluss geht es weiter nach Neu Delhi zur 73 m Hohen Siegessäule Qutab Minar, zum Grabmal des Mogul-Kaisers Humayun, sowie zum India Gate und dem Regierungsviertel. Übernachtung in Delhi.
Verpflegung: Keine


2. Tag: Delhi – Mandawa – Alsisar

Bunt bemalte Havelis im Shekavati-Gebiet

Bunt bemalte Havelis im Shekavati-Gebiet

Am Morgen startet die Rajasthan-Rundreise. Der Weg führt Sie zunächst nach Mandawa. Mandawa ist der Hauptort des Shekhawati-Gebiets und berühmt für seine bemalten Havelis (Herrenhäuser). Nach einem Bummel durch die hübsche Stadt geht die Fahrt weiter nach Alsisar, ebenfalls im Shekhawati-Gebiet. Sie spazieren vorbei an zauberhaften Havelis und bewundern die eindrucksvolle Architektur der Stadt.
Fahrtzeit insgesamt ca. 6 Stunden. Übernachtung in Alsisar.
Verpflegung: Frühstück


3. Tag: Alsisar – Bikaner

Fensterdekor in Bikaner

Fensterdekor in Bikaner

Das heutige Ziel ist die geschäftige Handelsstadt Bikaner. Die am Rande der Wüste Thar gelegene Stadt erwartet Sie mit dem gewaltigen Jungarh Fort, das Sie ausgiebig besichtigen werden. Feine Wand- und Deckengemälde, Intarsien und Marmorgitter zieren seine Paläste. Sie besuchen heute außerdem den Karni Mata Tempel, den Rattentempel in Deshnoke. Ratten werden hier als wiedergeborene Seelen verehrt und gefüttert, daher ist es kein Wunder, dass tausende von Nagern durch den Tempel wuseln. Wer nicht mag, kann gerne vor dem Tempel warten. Wer sich jedoch überwinden kann, wird bestimmt ein ungewohntes Schauspiel erleben.

Wenn es die Zeit noch erlaubt, werden Sie eine Kamelfarm besuchen. Am Abend Können Sie nach Lust und Laune durch das Labyrinth der Altstadtgassen schlendern.
Fahrtzeit insgesamt ca. 4 Stunden. Übernachtung in Bikaner.
Verpflegung: Frühstück


4. Tag: Bikaner – Jaisalmer

Jaisalmer Fort

Jaisalmer Fort

Von Bikaner aus geht es in die nächste gigantische Stadt, nämlich nach Jaisalmer. Die heutige Fahrt ist zwar etwas länger, da Jaisalmer jedoch inmitten der Wüste Thar liegt, ist schon der Weg dorthin ein Erlebnis. Unterwegs stoppen Sie zum Mittagessen an einem Haveli. Der Abend steht Ihnen in Jaisalmer zur freien Verfügung, um die Stadt schon einmal auf eigene Faust zu erkunden.

Im Februar findet in Jaisalmer das Wüstenfestival statt. Dann haben Sie am Abend Gelegenheit sich unter die Festbesucher zu mischen und mitzufeiern.
Fahrtzeit insgesamt ca. 7 Stunden. Übernachtung in Jaisalmer.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen


5. Tag: Jaisalmer und Wüste Thar

Kamel in den Dünen von Sam in der Wüste Thar bei Jaisalmer

Kamel in den Dünen von Sam in der Wüste Thar bei Jaisalmer

Heute unternehmen Sie zunächst eine Stadttour in Jaisalmer. Die Stadt wird wegen ihrer Bauten aus gelbbraunem Sandstein oft „die goldene Stadt“ genannt. Eine fünf km lange Stadtmauer mit Türmen und Bastionen umgibt die vielen bemerkenswerten Gebäude mit schönen Fassaden und kunstvoll geschnitzten hölzernen Balkonen sowie verschiedene Jain-Tempel.

Sie besuchen das Jaisalmer Fort, das schon 1156 erbaut wurde und auf einem Hügel über die Stadt ragt. Im Fort selbst befinden sich ebenfalls bewohnte Häuser und zauberhafte Havelis. Danach besichtigen Sie das Stadtzentrum und das Patwon Ki Haveli, eines der prächtigsten Havelis überhaupt.

Im Februar besuchen Sie nach der Stadtbesichtigung das Desert Festival rund um Jaisalmer.
Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Im November fahren Sie nach der Stadtbesichtigung weiter nach Manvar. Hier unternehmen Sie einen Ritt auf einem Kamel bei Sonnenuntergang.
Verpflegung: Frühstück und Abendessen


6. Tag: Tempel von Osiyan und Jodhpur

Meherangarh Fort

Meherangarh Fort

Auf dem Weg nach Jodhpur besichtigen Sie die Jain-Tempel von Osiyan, die ein wichtiges Jain-Pilgerzentrum sind. Jodhpur selbst wird auch die „Blaue Stadt“ genannt, was an der Farbe der Altstadthäuser liegt. Jodhpur wird von der überwältigenden Festungsanlage Mehrangarh überragt, die Sie heute besichtigen werden. Als Abschluss besichtigen Sie heute das Museum im Umaid Bhawan Palace.

Sie bummeln außerdem über einen quirligen Basar, wo allerlei Waren von Lederpantoffeln bis hin zu handbedruckten Stoffen feilgeboten werden. Hier lohnt es sich, einige von Jodhpurs Köstlichkeiten zu probieren, z.B. mawe ki kachori Gebäck oder erfrischende Lassis.
Fahrt insgesamt von Manvar nach Jodhpur: ca. 3 Stunden; von Jaisalmer nach Jodhpur: ca. 6 Stunden. Übernachtung in Jodhpur.
Verpflegung: Frühstück


7. Tag: Ranakpur – Sardargarh

Jain Tempel in Ranakpur

Jain Tempel in Ranakpur

Am Morgen fahren Sie zunächst nach Ranakpur um die dortigen Jain-Tempel zu besichtigen. Die Tempel sind schon über 500 Jahre alt und bestens erhalten. Besonders beeindruckend ist der Chaumukha-Tempel mit seiner drei Stockwerke umfassenden ausgefeilten Architektur. Nicht eine der einzigartig gestaltet 1.444 Marmorsäulen sieht wie die andere aus. Nach der Besichtigung fahren Sie weiter zum Fort Sardargarh.
Das Fort Sardargarh gehört zu den schönsten Burganlagen Rajasthans. In dieser mächtigen Burganlage werden Sie heute nächtigen. Bevor Sie sich jedoch majestätisch zur Ruhe betten, erwartet Sie noch ein Ausflug durch die Dörfer der Umgebung.
Insgesamt ca. 4 Stunden Fahrt.
Verpflegung: Frühstück, Abend-Tee und Abendessen


8. Tag: Dorftour und Kochkurs

Frauen in Rajasthan

Frauen in Rajasthan

Mit einem lokalen Zug fahren Sie heute in das Aravallis Gebirge. Eine abenteuerliche Fahrt führt durch alte Tunnel und zu verschiedenen Tempeln. Zurück zum Hotel geht es mit dem Pick-up.

Im Hotel werden Sie in die indische Kochkunst eingeweiht. Sie helfen beim Zubereiten leckerer, einheimischer Gerichte und erfahren das ein oder andere Geheimnis der indischen Küche. Die selbst zubereiteten Leckerbissen genießen Sie dann zum Mittagessen.

Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um in den Gärten des Hotels oder am Swimmingpool zu entspannen. Genießen Sie einen Abend-Tee nach britischer Manier am idyllischen Paal See zum Sonnenuntergang.
Übernachtung in Sardargarh.
Verpflegung: Frühstück, Kochkurs mit Mittagessen und Abendessen


9. Tag: Fahrt nach Udaipur über Eklingji

Blick auf den Pichola See und die Stadt Udaipur

Blick auf den Pichola See und die Stadt Udaipur

Heute geht es weiter nach Udaipur. Unterwegs besuchen Sie die Tempelanlage Eklingji, die für ihre filigranen Skulpturen bekannt ist. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, um durch die Stadt zu bummeln oder sich einfach auszuruhen.
Insgesamt ca. 2 Stunden Fahrt. Übernachtung in Udaipur.
Verpflegung: Frühstück


10. Tag: Udaipur

Shiv Niwas Palace in Udaipur

Shiv Niwas Palace in Udaipur

Der Tag ist der Stadt Udaipur gewidmet. Sie besuchen den direkt am See gelegenen, prächtigen Stadtpalast, der heute ein Hotel sowie ein Museum beherbergt. Ein weiterer Teil des Palastes wird noch von der Familie des Maharana von Udaipur bewohnt. Von den hohen Zinnen des Palastes aus haben Sie einen fantastischen Blick auf den Pichola See und das Hotel Lake Palace. Dieses Hotel diente übrigens als Filmkulisse für den James Bond Film „Octopussy“.

Danach besichtigen Sie den Jagdish Tempel, der dem Gott Vishnu geweiht ist und flanieren durch den bezaubernden Garten der Hofdamen Sahelion-ki-Bari. Anschließend unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Pichola-See – wenn es der Wasserstand des Sees zulässt.
Übernachtung in Udaipur.
Verpflegung: Frühstück


11. Tag: Von Udaipur über Chittorgarh nach Bundi

Blick vom Palast auf Bundi

Blick vom Palast auf Bundi

Von Udaipur aus geht es weiter nach Bundi. Auf dem Weg besichtigen Sie die Festung von Chittorgarh (auch Chittaurgarh geschrieben), die hoch oben auf einem Hügel liegt.

In Bundi angekommen, gehen Sie durch die Stadt, die eines der besten Beispiele unverfälschter Rajputen-Tradition ist. Auf dem Basar sieht man Händler, Handwerker und Bauern in ihrer bunten, traditionellen Kleidung, die dort ihre Ware anbieten. Hoch oben über der Stadt thront der Palast, von dem aus man eine fantastische Sicht auf die Gassen und Dächer der Altstadt hat. Eine weitere Sehenswürdigkeit von Bundi sind die rund 50 Stufenbrunnen. Am spektakulärsten ist der Rani-ji-ki-Baori, dessen mit prächtigen Säulen verzierte Treppen hinab auf den Grund des Brunnen führen.
Insgesamt ca. 5 bis 6 Stunden Fahrt. Übernachtung in Bundi.
Verpflegung: Frühstück


12. Tag: Fahrt nach Ranthambore, bzw. im August 2016: Kajli Teej Festival in Bundi

Wandmalereien im Palast in Bundi

Wandmalereien im Palast in Bundi

Im Februar
fahren Sie in einen der Nationalparks Indiens, den Ranthambore Nationalpark. Nach dem Mittagessen gehen Sie auf Safari. Der Ranthambore Nationalpark wurde 1952 als einer der ersten Nationalparks dem „Project Tiger“ unterstellt. Die Parkverwaltung geht hier sehr konsequent auf die Lebensbedürfnisse der scheuen Wildkatzen ein. Das erfreuliche Ergebnis davon ist, dass sich die Tigerpopulation stark vergrößert hat und man hier gute Chancen hat, einen Tiger zu Gesicht zu bekommen. Eine Garantie dafür gibt es natürlich nie, da Sie sich in der freien Natur und nicht im Zoo befinden! Daher sollten Sie sich nicht allzu sehr auf die Tiger versteifen, die Vielfältigkeit der Natur macht den Reiz des Nationalparks aus.
Insgesamt ca. 4 Stunden Fahrt nach Ranthambore. Übernachtung im Ranthambore Nationalpark
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen

Im August
ist der Nationalpark Ranthambore geschlossen. Es gibt in der Zeit aber ein anderes Highlight, das Kajli Teej Festival in Bundi. Sie haben den ganzen Tag Zeit, das Fest zu genießen und sich durch Bundis Straßen treiben zu lassen.
Übernachtung in Bundi.
Verpflegung: Frühstück


13. Tag: Safari in Ranthambore oder im August 2016: Kajli Teej Festival – Fahrt nach Jaipur

Tiger auf der Jagd im Ranthambore Nationalpark

Tiger auf der Jagd im Ranthambore Nationalpark

Im Februar unternehmen Sie am Morgen nochmals eine Jeep-Safari im Ranthambore Nationalpark. Im Ranthambore Nationalpark werden besonders häufig Sambarhirsche, indische Gazellen, Schakale und Antilopen gesichtet und hier haben über 270 Vogelarten eine Heimat gefunden. Die Nationalparkverwaltung hat die Anzahl der Jeeps, die in den Nationalpark fahren dürfen, limitiert. Das bedeutet, dass viele Besucher in Großraumfahrzeugen mit bis zu 30 anderen Gästen auf Safari gehen. Von diesen Fahrzeugen bietet sich jedoch eine gute Sicht auf das Wild. Da für den Besuch des Nationalparks eine Genehmigung erforderlich ist, werden die Passkopien aller Gäste so früh wie möglich benötigt.
Nach der Safari fahren Sie insgesamt ca. 3,5 Stunden Fahrt von Ranthambore nach Jaipur.

Im August bleiben Sie in Bundi und genießen die Atmosphäre des Kajli Teej Festivals. Danach fahren Sie weiter in die „Rosarote Stadt“ Jaipur. Fahrt von Bundi nach Jaipur ca. 4,5 Stunden.

In Jaipur angekommen unternehmen Sie eine Elefanten-Tour durch die ländliche Umgebung der Stadt, reiten vorbei an Farmen, Wäldern und an einem See. Den Abend lassen Sie in einem hübschen Restaurant in der Stadt ausklingen.
Übernachtung in Jaipur.
Verpflegung: Frühstück und Abendessen


14. Tag: Jaipur und Amber Fort

"Empfangschef" im Raj Vilas Jaipur

„Empfangschef“ im Raj Vilas Jaipur

Da Sie sich schon an die grauen Dickhäuter gewöhnt haben, unternehmen Sie heute Morgen noch einmal einen Ausritt. Es geht zur 12 km entfernten Bergfestung Amber Fort, die imposant über dem Tal ragt. Im Inneren des Forts gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, darunter der Kali Tempel, die Säulenhalle Diwan-i-Am, die aus rotem Sandstein gebaut ist, der Spiegelpalast Sheesh Mahal und die Ruhmeshalle Jag Mandir.

Nach Ihrer Rückkehr besichtigen Sie Jaipur. Am Palast der Winde Hawa Mahal versetzen Sie sich in die Damen des Hofes, die früher hinter der Scheinfassade heimlich das städtische Leben beobachten konnten. Im Stadtpalast bestaunen Sie die riesigen, aus reinem Silber gefertigten Amphoren und träumen sich zurück in den Prunk und Glanz vergangener Zeiten. Gleich neben dem Palast befindet sich das Freilichtobservatorium Jantar Matar, in dem die historischen Meßstationen noch gut erhalten sind. Danach können Sie auf eigene Faust durch die Stadt bummeln.
Übernachtung in Jaipur.
Verpflegung: Frühstück


15. Tag: Abhaneri - Fatehpur Sikri - Agra

Fathepur Sikri

Fathepur Sikri

Auf dem Weg nach Agra machen Sie zwei besondere Stopps. Zunächst besuchen Sie den 1.200 Jahre alten Stufenbrunnen Chand Baori in Abhaneri. Dessen ungewöhnliche Bauweise garantierte den hier lebenden Rajputen das ganze Jahr über einen Wasservorrat.

Der nächste Halt ist Fatehpur Sikri, im 16. und 17. Jahrhundert Residenz des Kaisers Akbar. Fatehpur Sikri wurde um einen Sandsteinfelsen herum erbaut und schon nach wenigen Jahren wieder verlassen. Der Palast erhebt sich auf einem Bergrücken über die einstige Stadt. Nach der Besichtigung fahren Sie weiter nach Agra.

Dort schauen Sie sich am Abend die Mohabbatein Taj Show an. Es handelt sich hierbei um eine Art Musical mit Bollywood Elementen, das in ca. 80 Minuten die Geschichte des Taj Mahals erzählt. Die Show ist zwar etwas kitschig, vor allem für indische Besucher konzipiert, bietet aber eine gute Einstimmung auf den Besuch des Taj Mahal.
Insgesamt ca. 6,5 Stunden Fahrt. Übernachtung in Agra.
Verpflegung: Frühstück


16. Tag: Taj Mahal und das Rote Fort

Taj Mahal in Agra

Taj Mahal in Agra

Das sagenhafte Taj Mahal zählt heute zu den 7 Weltwundern und ist mit Sicherheit das bekannteste Gebäude Indiens. Es liegt in einem ca. 18 Hektar großen Garten, die zentrale Achse bildet ein langes Wasserbecken vor dem Mausoleum. Der Großmogul Shah Jahan ließ das Taj Mahal zum Gedenken an seine 1631 verstorbene Hauptfrau Mumtaz Mahal errichten.

Nachdem Sie das Taj Mahal ausgiebig besichtigt haben, besuchen Sie das Rote Fort, von dem aus man wiederum eine herrliche Sicht auf das Taj Mahal hat. Das Rote Fort liegt am Ufer des Flusses Yamuna und diente im 16. und 17. Jahrhundert mit Unterbrechungen als Residenz der Moguln. 1983 wurde es in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Später fahren Sie zurück nach Delhi.
Insgesamt ca. 3 bis 4 Stunden Fahrt. Übernachtung in Delhi.
Verpflegung: Frühstück


17. Tag: Abreise

Am Vormittag Transfer zum Flughafen in Delhi.
Verpflegung: Frühstück




1. Tag: Ankunft in Delhi

Rotes Fort in Delhi

Rotes Fort in Delhi

Ankunft am Flughafen in Delhi. Sie werden abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht, Sie checken mnachmittags ein. Je nach Ankunftszeit haben Sie erst einmal Zeit zum Ausruhen oder treffen direkt Ihren Deutsch sprechenden Reiseleiter, der Sie während der Reise begleiten wird.

Die erste Erkundungstour starten Sie durch die Hauptstadt Indiens. Sie besuchen das Rote Fort mit seinen großen Marmorhallen, den Gärten und der Perlenmoschee und die Freitagsmoschee Jama Masjid. Danach unternehmen Sie eine Riksha Fahrt über den quirligen Chandi Chowck Markt. Im Anschluss geht es weiter nach Neu Delhi zur 73 m Hohen Siegessäule Qutab Minar, zum Grabmal des Mogul-Kaisers Humayun, sowie zum India Gate und dem Regierungsviertel. Übernachtung in Delhi.
Verpflegung: Keine


2. Tag: Delhi – Mandawa – Alsisar

Bunt bemalte Havelis im Shekavati-Gebiet

Bunt bemalte Havelis im Shekavati-Gebiet

Am Morgen startet die Rajasthan-Rundreise. Der Weg führt Sie zunächst nach Mandawa. Mandawa ist der Hauptort des Shekhawati-Gebiets und berühmt für seine bemalten Havelis (Herrenhäuser). Nach einem Bummel durch die hübsche Stadt geht die Fahrt weiter nach Alsisar, ebenfalls im Shekhawati-Gebiet. Sie spazieren vorbei an zauberhaften Havelis und bewundern die eindrucksvolle Architektur der Stadt.
Fahrtzeit insgesamt ca. 6 Stunden. Übernachtung in Alsisar.
Verpflegung: Frühstück


3. Tag: Alsisar – Bikaner

Fensterdekor in Bikaner

Fensterdekor in Bikaner

Das heutige Ziel ist die geschäftige Handelsstadt Bikaner. Die am Rande der Wüste Thar gelegene Stadt erwartet Sie mit dem gewaltigen Jungarh Fort, das Sie ausgiebig besichtigen werden. Feine Wand- und Deckengemälde, Intarsien und Marmorgitter zieren seine Paläste. Sie besuchen heute außerdem den Karni Mata Tempel, den Rattentempel in Deshnoke. Ratten werden hier als wiedergeborene Seelen verehrt und gefüttert, daher ist es kein Wunder, dass tausende von Nagern durch den Tempel wuseln. Wer nicht mag, kann gerne vor dem Tempel warten. Wer sich jedoch überwinden kann, wird bestimmt ein ungewohntes Schauspiel erleben.

Wenn es die Zeit noch erlaubt, werden Sie eine Kamelfarm besuchen. Am Abend Können Sie nach Lust und Laune durch das Labyrinth der Altstadtgassen schlendern.
Fahrtzeit insgesamt ca. 4 Stunden. Übernachtung in Bikaner.
Verpflegung: Frühstück


4. Tag: Bikaner – Jaisalmer

Jaisalmer Fort

Jaisalmer Fort

Von Bikaner aus geht es in die nächste gigantische Stadt, nämlich nach Jaisalmer. Die heutige Fahrt ist zwar etwas länger, da Jaisalmer jedoch inmitten der Wüste Thar liegt, ist schon der Weg dorthin ein Erlebnis. Unterwegs stoppen Sie zum Mittagessen an einem Haveli. Der Abend steht Ihnen in Jaisalmer zur freien Verfügung, um die Stadt schon einmal auf eigene Faust zu erkunden.

Fahrtzeit insgesamt ca. 7 Stunden. Übernachtung in Jaisalmer.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen


5. Tag: Jaisalmer und Wüste Thar

Kamel in den Dünen von Sam in der Wüste Thar bei Jaisalmer

Kamel in den Dünen von Sam in der Wüste Thar bei Jaisalmer

Heute unternehmen Sie zunächst eine Stadttour in Jaisalmer. Die Stadt wird wegen ihrer Bauten aus gelbbraunem Sandstein oft „die goldene Stadt“ genannt. Eine fünf km lange Stadtmauer mit Türmen und Bastionen umgibt die vielen bemerkenswerten Gebäude mit schönen Fassaden und kunstvoll geschnitzten hölzernen Balkonen sowie verschiedene Jain-Tempel.

Sie besuchen das Jaisalmer Fort, das schon 1156 erbaut wurde und auf einem Hügel über die Stadt ragt. Im Fort selbst befinden sich ebenfalls bewohnte Häuser und zauberhafte Havelis. Danach besichtigen Sie das Stadtzentrum und das Patwon Ki Haveli, eines der prächtigsten Havelis überhaupt.

Nach der Stadtbesichtigung fahren Sie weiter nach Manvar und in die Wüste hinein, denn Sie übernachten heute in einem Wüstencamp. Auf Kamelen machen Sie sich auf zu einem traumhaften Ritt durch die Wüste. Hier betrachten Sie den goldenen Sonnenuntergang, der über der scheinbar endlosen Weite ein beeindruckendes Schauspiel bietet.
Fahrt zum Wüstencamp ca. 4 bis 5 Stunden. Übernachtung im Wüstencamp.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen


6. Tag: Tempel von Osiyan und Jodhpur

Meherangarh Fort

Meherangarh Fort

Auf dem Weg nach Jodhpur besichtigen Sie die Jain-Tempel von Osiyan, die ein wichtiges Jain-Pilgerzentrum sind. Jodhpur selbst wird auch die „Blaue Stadt“ genannt, was an der Farbe der Altstadthäuser liegt. Jodhpur wird von der überwältigenden Festungsanlage Mehrangarh überragt, die Sie heute besichtigen werden.

Sie bummeln außerdem über einen quirligen Basar, wo allerlei Waren von Lederpantoffeln bis hin zu handbedruckten Stoffen feilgeboten werden. Hier lohnt es sich, einige von Jodhpurs Köstlichkeiten zu probieren, z.B. mawe ki kachori Gebäck oder erfrischende Lassis. Das Abendessen nehmen Sie in der Altstadt Jodhpurs ein.
Fahrt insgesamt von Manvar nach Jodhpur: ca. 3 Stunden; von Jaisalmer nach Jodhpur: ca. 6 Stunden. Übernachtung in Jodhpur.
Verpflegung: Frühstück und Abendessen


7. Tag: Ranakpur – Sardargarh

Jain Tempel in Ranakpur

Jain Tempel in Ranakpur

Am Morgen fahren Sie zunächst nach Ranakpur um die dortigen Jain-Tempel zu besichtigen. Die Tempel sind schon über 500 Jahre alt und bestens erhalten. Besonders beeindruckend ist der Chaumukha-Tempel mit seiner drei Stockwerke umfassenden ausgefeilten Architektur. Nicht eine der einzigartig gestaltet 1.444 Marmorsäulen sieht wie die andere aus. Nach der Besichtigung fahren Sie weiter zum Fort Sardargarh.
Das Fort Sardargarh gehört zu den schönsten Burganlagen Rajasthans. In dieser mächtigen Burganlage werden Sie heute nächtigen. Bevor Sie sich jedoch majestätisch zur Ruhe betten, erwartet Sie noch ein Ausflug durch die Dörfer der Umgebung.
Insgesamt ca. 4 Stunden Fahrt.
Verpflegung: Frühstück, Abend-Tee und Abendessen


8. Tag: Dorftour und Kochkurs

Frauen in Rajasthan

Frauen in Rajasthan

Mit einem lokalen Zug fahren Sie heute in das Aravallis Gebirge. Eine abenteuerliche Fahrt führt durch alte Tunnel und zu verschiedenen Tempeln. Zurück zum Hotel geht es mit dem Pick-up.

Im Hotel werden Sie in die indische Kochkunst eingeweiht. Sie helfen beim Zubereiten leckerer, einheimischer Gerichte und erfahren das ein oder andere Geheimnis der indischen Küche. Die selbst zubereiteten Leckerbissen genießen Sie dann zum Mittagessen.

Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um in den Gärten des Hotels oder am Swimmingpool zu entspannen. Genießen Sie einen Abend-Tee nach britischer Manier am idyllischen Paal See zum Sonnenuntergang.
Übernachtung in Sardargarh.
Verpflegung: Frühstück, Kochkurs mit Mittagessen und Abendessen


9. Tag: Fahrt nach Udaipur über Eklingji

Blick auf den Pichola See und die Stadt Udaipur

Blick auf den Pichola See und die Stadt Udaipur

Heute geht es weiter nach Udaipur. Unterwegs besuchen Sie die Tempelanlage Eklingji, die für ihre filigranen Skulpturen bekannt ist. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, um durch die Stadt zu bummeln oder sich einfach auszuruhen.
Insgesamt ca. 2 Stunden Fahrt. Übernachtung in Udaipur.
Verpflegung: Frühstück


10. Tag: Udaipur

Shiv Niwas Palace in Udaipur

Shiv Niwas Palace in Udaipur

Der Tag ist der Stadt Udaipur gewidmet. Sie besuchen den direkt am See gelegenen, prächtigen Stadtpalast, der heute ein Hotel sowie ein Museum beherbergt. Ein weiterer Teil des Palastes wird noch von der Familie des Maharana von Udaipur bewohnt. Von den hohen Zinnen des Palastes aus haben Sie einen fantastischen Blick auf den Pichola See und das Hotel Lake Palace. Dieses Hotel diente übrigens als Filmkulisse für den James Bond Film „Octopussy“.

Danach besichtigen Sie den Jagdish Tempel, der dem Gott Vishnu geweiht ist und flanieren durch den bezaubernden Garten der Hofdamen Sahelion-ki-Bari. Anschließend unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Pichola-See – wenn es der Wasserstand des Sees zulässt.
Übernachtung in Udaipur.
Verpflegung: Frühstück


11. Tag: Von Udaipur nach Jhalawar

Chandrabhaga Festival

Chandrabhaga Festival

Von Udaipur aus fahren Sie weiter nach Jhalawar. In der Nähe von Jhalawar, im Örtchen Jhalrapatan, wird alljährlich das Chandrabhaga-Fest gefeiert. Anziehungspunkt für viele Pilger aus Nah und Fern ist der als heilig geltende Fluß Chandrabhaga. Der Zeitpunkt des Festes bestimmt sich nach dem hinduistischen Mondkalender und wird bei Vollmond im Monat „Kartik“ (Ende Oktober/Anfang November) gefeiert. Nach der Ankunft im Hotel bleibt Zeit für eigene Erkundung der Umgebung.
Insgesamt ca. 5 bis 6 Stunden Fahrt. Übernachtung in Jhalawar.
Verpflegung: Frühstück und Abendessen


12. Tag: Jhalawar „Chandrabhaga Fair“

Chandrabhaga Festival

Chandrabhaga Festival

Das Chandrabhaga–Festival steht heute im Mittelpunkt des Programms. Sie werden von Mitarbeitern des Hotels durch den Tag begleitet und erleben eine einmalige Mischung von religiösen Zeremonien und sehr weltlich-wirtschaftlich orientiertem Vieh-Markt. Händler aus allen Teilen Maharashtras und Madhya Pradeshs nutzen das Fest, um Kühe, Kamele, Pferde und Bullen in harten Verhandlungen an den Mann zu bringen.

In der Vollmondnacht „Kartik Purnima“ nutzen gleichzeitig tausende Pilger die Möglichkeit zu einem mehr spirituell als körperlich reinigenden Bad in den heiligen Wassern des Chandrabhaga Flusses. Der heilige Bereich, in dem das Bad stattfindet, wird „Chandravati“ genannt. Übernachtung in Jhalawar.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen


13. Tag: Von Jhalawar nach Ranthambore

Tiger auf der Jagd im Ranthambore Nationalpark

Tiger auf der Jagd im Ranthambore Nationalpark

Am Morgen brechen Sie von Jhalawar auf und fahren nach Ranthambore. Am Nachmittag unternehmen Sie dort eine Jeep-Safari. Im Ranthambore Nationalpark werden besonders häufig Sambarhirsche, indische Gazellen, Schakale und Antilopen gesichtet. Des Weiteren haben hier über 270 Vogelarten eine Heimat gefunden. Die Nationalparkverwaltung hat die Anzahl der Jeeps, die in den Nationalpark fahren dürfen, limitiert. Das bedeutet, dass viele Besucher in Großraumfahrzeugen mit bis zu 30 anderen Gästen auf Safari gehen. Von diesen Fahrzeugen bietet sich jedoch eine gute Sicht auf das Wild. Da für den Besuch des Nationalparks eine Genehmigung erforderlich ist, werden die Passkopien aller Gäste so früh wie möglich benötigt.
Insgesamt ca. 4-5 Stunden Fahrt Jhalawar nach Ranthambore. Übernachtung in Ranthambore.
Verpflegung: Frühstück und Abendessen


14. Tag: Von Ranthambore nach Jaipur

Spotted Deer im Ranthambore Nationalpark

Spotted Deer im Ranthambore Nationalpark

Morgens Jeep- oder Canter-Safari ins Schutzgebiet. Danach ca. 3 ½ Stunden Fahrt von Ranthambore nach Jaipur. Später unternehmen Sie von Jaipur aus eine Elefanten-Safari in die waldigen Ausläufer der Arrivali-Berge. Unter Leitung eines einheimischen Führers geht es auf einer malerischen Strecke über Felder und durch Dörfer und zu einer mittelalterlichen Festung. Nach etwa zweistündigem Elefanten Ritt endet der Ausflug mit einem landestypischen Abendessen im Dorf Naila – das es durch den Besuch Bill Clintons während seiner Präsidentschaft in die Schlagzeilen der Weltpresse schaffte.
Insgesamt ca. 3 1/2 Stunden Fahrt von Ranthambore nach Jaipur. Übernachtung in Jaipur.
Verpflegung: Frühstück und Abendessen


15. Tag: Jaipur und Amber Fort

"Empfangschef" im Raj Vilas Jaipur

„Empfangschef“ im Raj Vilas Jaipur

Der Tag beginnt heute mit einem Elefanten-Ausritt. Es geht zur 12 km entfernten Bergfestung Amber Fort, die imposant über dem Tal ragt. Im Inneren des Forts gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, darunter der Kali Tempel, die Säulenhalle Diwan-i-Am, die aus rotem Sandstein gebaut ist, der Spiegelpalast Sheesh Mahal und die Ruhmeshalle Jag Mandir.

Nach Ihrer Rückkehr besichtigen Sie Jaipur. Am Palast der Winde Hawa Mahal versetzen Sie sich in die Damen des Hofes, die früher hinter der Scheinfassade heimlich das städtische Leben beobachten konnten. Im Stadtpalast bestaunen Sie die riesigen, aus reinem Silber gefertigten Amphoren und träumen sich zurück in den Prunk und Glanz vergangener Zeiten. Gleich neben dem Palast befindet sich das Freilichtobservatorium Jantar Matar, in dem die historischen Meßstationen noch gut erhalten sind. Danach können Sie auf eigene Faust durch die Stadt bummeln.
Übernachtung in Jaipur.
Verpflegung: Frühstück


16. Tag: Abhaneri - Fatehpur Sikri - Agra

Fathepur Sikri

Fathepur Sikri

Auf dem Weg nach Agra machen Sie zwei besondere Stopps. Zunächst besuchen Sie den 1.200 Jahre alten Stufenbrunnen Chand Baori in Abhaneri. Dessen ungewöhnliche Bauweise garantierte den hier lebenden Rajputen das ganze Jahr über einen Wasservorrat.

Der nächste Halt ist Fatehpur Sikri, im 16. und 17. Jahrhundert Residenz des Kaisers Akbar. Fatehpur Sikri wurde um einen Sandsteinfelsen herum erbaut und schon nach wenigen Jahren wieder verlassen. Der Palast erhebt sich auf einem Bergrücken über die einstige Stadt. Nach der Besichtigung fahren Sie weiter nach Agra.

Dort schauen Sie sich am Abend die Mohabbatein Taj Show an. Es handelt sich hierbei um eine Art Musical mit Bollywood Elementen, das in ca. 80 Minuten die Geschichte des Taj Mahals erzählt. Die Show ist zwar etwas kitschig, vor allem für indische Besucher konzipiert, bietet aber eine gute Einstimmung auf den Besuch des Taj Mahal.
Insgesamt ca. 6,5 Stunden Fahrt. Übernachtung in Agra.
Verpflegung: Frühstück


17. Tag: Taj Mahal und das Rote Fort

Taj Mahal in Agra

Taj Mahal in Agra

Das sagenhafte Taj Mahal zählt heute zu den 7 Weltwundern und ist mit Sicherheit das bekannteste Gebäude Indiens. Es liegt in einem ca. 18 Hektar großen Garten, die zentrale Achse bildet ein langes Wasserbecken vor dem Mausoleum. Der Großmogul Shah Jahan ließ das Taj Mahal zum Gedenken an seine 1631 verstorbene Hauptfrau Mumtaz Mahal errichten.

Nachdem Sie das Taj Mahal ausgiebig besichtigt haben, besuchen Sie das Rote Fort, von dem aus man wiederum eine herrliche Sicht auf das Taj Mahal hat. Das Rote Fort liegt am Ufer des Flusses Yamuna und diente im 16. und 17. Jahrhundert mit Unterbrechungen als Residenz der Moguln. 1983 wurde es in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Später fahren Sie zurück nach Delhi.
Insgesamt ca. 3 bis 4 Stunden Fahrt. Übernachtung in Delhi.
Verpflegung: Frühstück


18. Tag: Abreise

Am Vormittag Transfer zum Flughafen in Delhi.
Verpflegung: Frühstück




17-tägige Gruppenreise ab/bis Delhi / 16 Übernachtungen
Mindestteilnehmerzahl 4 Personen, maximale Teilnehmerzahl 12 Personen

Preise gelten immer pro Person

ReisetermineFestivalDoppelzimmerEinzelzimmerStatus
24.10.2017 - 10.11.2017
Mit Chandrabhaga–Festival in Jhalawar3.290 €4.450 €
27.01.2018 - 12.02.2018
Mit Desert Festival in Jaisalmer2.940 €3.950 €
18.08.2018 - 03.09.2018
Mit Kajli Teej Festival in Bundi2.400 €3.170 €

Im Reisepreis enthalten

  • 16/17 Übernachtungen im Doppel- bzw. Einzelzimmer in schönen Mittelklasse-Hotels, teilweise in alten Forts und in einem Zeltcamp
  • Verpflegung wie im Detailprogramm beschrieben
  • Transfer im klimatisierten Bus wie beschrieben
  • Reiseprogramm und Eintrittsgelder gemäß Detailprogramm
  • Deutschsprachige Reiseleitung vom 1. bis zum 17./18. Tag
  • Betreuung durch unsere Partner-Agentur vor Ort
  • 24-Stunden erreichbare Telefonnummer im Reiseland
  • Notfall-Telefonnummer in Deutschland an Wochenenden und Feiertagen
  • Persönliche Infomappe mit allen wichtigen Daten für Ihre Reise
  • Reiselektüre

[/one_half]

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Internationaler Flug (gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot für einen Flug ab Ihrem Wunschabflughafen)
  • Visagebühren
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder und Kofferträgergebühren
  • Eventuell anfallende Foto- und Videogebühren
  • Optionale Ausflüge
  • Reiseversicherung

Vorgesehene Hotels

  • The Maidens, Delhi
  • Hotel Alsisar Mahal, Alsisar
  • Hotel Laxmi Niwas, Bikaner
  • Hotel Fort Rajwada, Jaisalmer
  • Manvar Resort
  • Hotel Ratan Villas, Jodhpur
  • Sardargarh Fort, Sardargarh
  • Hotel Udai Kothi, Udaipur
  • The Hadoti Palace, Bundi
  • Prithvi Vilas, Jhalawar
  • Tiger Den Resort, Ranthambore Nationalpark; nicht im August
  • Narain Niwas Palace, Jaipur
  • Hotel Double Tree by Hilton, Agra
  • Hotel Aero City, Delhi

Die Rundreise „Sagenhaftes Rajasthan“ ist eine Gruppenreise. Die Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung der Reise beträgt 4 Personen. Sollte diese nicht erreicht werden, kann die Reise spätestens 21 Tage vor Reiseantritt abgesagt werden. Wenn dies notwendig werden sollte, versuchen wir, die Reise dennoch durchzuführen oder Ihnen frühzeitig ein passendes Alternativangebot zu machen.
Programm- und Hoteländerungen vorbehalten. Äußere Umstände erfordern gelegentlich Änderungen des Reiseverlaufs. Wir achten darauf, dass diese Änderungen den Charakter der Reise nicht beeinträchtigen und in Ihrem Sinne vorgenommen werden.

Entfernungsangaben dienen nur zur Orientierung. Veränderte Straßenzustände können zu längeren Fahrzeiten führen.



Anfrage

zurück