ReiseplanerIhre Reise nach Maß
zurück
Gruppenreise Thailand
garantierte Durchführung

Anfrage


Thailand erleben

5 Übernachtungen / 6 Tage

Bangkok – Kanchanaburi – Nakhon Pathom – Ayutthaya – Lopburi – Phitsanulok – Sukhothai  – Lampang – Chiang Mai

Highlights

  • Bunte schwimmende Märkte
  • Uralte Tempel in Ayutthaya
  • Elefanten-Schutzzentrum in Lampang
  • Begegnung mit buddhistischen Mönchen in Chiang Mai



Tourverlauf "Thailand erleben"

Tourverlauf „Thailand erleben“

Sie erleben die Höhepunkte Thailands von Bangkok bis in den hohen Norden, nach Chiang Mai. Die Brücke am River Kwai, bunte schwimmende Märkte, die beiden ehemaligen Königsstädte Ayutthaya und Sukhothai mit den uralten Zeitzeugnissen des Königreichs Siam und die hautnahe Begegnung mit buddhistischen Mönchen stehen auf dem Programm der Reise.

Die COMTOUR-Gruppenreisen sind feste Programme zu bestimmten Terminen, deren Tourverläufe nicht individuell veränderbar sind. Sie können jedoch durch individuelle Anschlussprogramme vor und nach der Reise ergänzt werden.

Selbstverständlich können Sie aber auch das Programm einer Gruppenreise als individuelle Privatreise buchen, zu Ihrem Wunschtermin. In diesem Fall sind individuelle Änderungen möglich. Bitte sprechen Sie uns darauf an, damit wir Ihnen ein entsprechendes Angebot unterbreiten können.

1. Tag: Fahrt von Bangkok zum Mae Klong Eisenbahnmarkt, Fahrt mit der Todeseisenbahn und Besuch der River Kwai Brücke

Fahrt mit der Todeseisenbahn

Fahrt mit der Todeseisenbahn

Sie werden in Bangkok abgeholt und fahren nach Samut Songhkhram, wo Sie den Mae Klong Eisenbahnmarkt besuchen, der entlang von Eisenbahnschienen aufgebaut stattfindet. Mehrmals täglich müssen die Markthändler in Windeseile die Vordächer und Auslagen ihrer Stände einklappen. Wenn der Zug vorbeigefahren ist, werden die Stände wieder ausgeklappt und der Markt geht weiter. Danach reisen Sie weiter nach Kanchanaburi, am Zusammenfluss des Maenam Khwae Noi und des Maenam Khwae Yai. Der Ort ist berühmt für sein vielfältiges Wassersport-Angebot.

Sie fahren eine Teilstrecke mit steilen Kehren und über hohe Brücken mit Blick auf die Kwai Noi Schlucht mit der berühmten Thailand-Burma-Eisenbahn. Die Kaiserliche Japanische Armee ließ im 2. Weltkrieg zwischen dem besetzten Birma und Thailand die 415 km lange Bahnstrecke von Zwangsarbeitern und Kriegsgefangenen bauen. Während der Bauarbeiten im dichten tropischen Dschungel, die Trasse führt über steile Berge und über etliche Flüsse, fanden 108.000 Arbeiter den Tod. Damals entstand der Name: Todes-Eisenbahn.

Bekannt wurde die Bahn durch den Film: Die Brücke am Kwai. Heute sind noch etwa 131 km befahrbar. Die berühmte Brücke am Kwai, liegt vier Kilometer außerhalb der Stadt, sie lieferte die Vorlage für Pierre Bouilles Buch und für den Film. Die Brücke wurde im Jahr 1945 von Flugzeugen der Alliierten zerstört und später wieder aufgebaut. Sie ist noch heute in Gebrauch und spielt jetzt die Hauptrolle in einer Ton- und Lichtschau während der alljährlichen River-Kwai-Brücken-Woche im Dezember. Übernachtung in Kanchanaburi
Verpflegung: keine


2. Tag: Schwimmender Markt von Lampaya, Bootsfahrt auf dem Nakhon Chai Fluss, Fahrt nach Ayutthaya

Frau im Boot auf dem Wasser

Frau im Boot auf dem Wasser

Nach dem Frühstück Weiterfahrt nach Nakhon Phanom. Die Stadt liegt nur 50 km von Bangkok entfernt in einer weiten Ebene mit Zuckerrohrfeldern und kleinen Flüssen. Sie besuchen den Phra Pathom Chedi der mit einer Höhe von 127 Metern, als höchstes buddhistisches Bauwerk weltweit gilt. Erbaut von Rama dem IV. war er lange im Dschungel versteckt, bis ein Wandermönch ihn wiederentdeckte.

Danach steht der Besuch im Wat Bang Phra Tempel auf dem Programm: Dieser Tempel ist Pilgerstätte für Thais, die Stärke, Glück und Schutz von einem magischen Tattoo erwarten. Die ortansässigen Mönche stechen die traditionellen Tattoos mit einem ca. 50 cm langen Stab, der an einem Ende angespitzt ist. Tausende kleine Einstiche ergeben später ein Bild, das von den Mönchen gesegnet wird.

Die nächste Etappe der Reise ist Lampaya. Sie besuchen den schwimmenden Markt von Lampaya, der auf dem Tha Cheen Fluss samstags und sonntags stattfindet (sollten Ihre Reisedaten auf einen anderen Tag fallen, besuchen Sie den Don Wai Markt). Der Markt ist bekannt für eine große Auswahl an Früchten und Gemüse aus der Region. Daneben wird auch mit Produkten aus Rattan, gewebten und gefärbten Baumwollstoffen und vielerlei mehr gehandelt. Unzählige Garküchen bieten Nudeln mit Rindfleisch, thailändische Nachtische und gedämpfte Fischpasteten an.

Während einer Bootsfahrt auf dem Nakhon Chai Fluss genießen Sie die soeben auf dem Markt gekauften thailändischen Köstlichkeiten. Dann fahren Sie weiter zur ehemaligen Königsstadt Ayutthaya. In ihrer Blütezeit war Ayutthaya eine Weltstadt mit den drei Königspalästen, 375 Tempelanlagen und 94 Stadttoren, die von 29 Verteidigungsforts geschützt wurde. Franzosen, Portugiesen, Briten, Holländer und Japaner wohnten in ihren Stadtbezirken, abgesondert von den etwa 1 Million Siamesen der Hauptstadt. Die Europäer besaßen eigene Kirchen, von denen die Kathedrale St. Joseph aus dem 18. Jahrhundert noch erhalten ist. Trotz der Errichtung von Erdwällen und Palisaden und der Errichtung einer mächtigen Ziegelsteinmauer später im Jahr 1550, konnte Ayutthaya letztlich den Belagerungen der Birmanen nicht standhalten. Am 7. April 1767 wurde die Stadt erobert und komplett zerstört. König Phuttayodfa Chulalok (Rama I.) gründete die neue Hauptstadt Bangkok. Dort ließ er seinen Palast als eine weitgehende Kopie des zerstörten Königspalastes errichten.
Verpflegung: Frühstück, Picknick-Mittagessen


3. Tag: Stadtbesichtigung Ayutthaya, Affenstadt Lopburi, Fahrt nach Phitsanulok

Bootsfahrt in Ayutthaya - ein beliebtes Freizeitvergnügen

Bootsfahrt in Ayutthaya – ein beliebtes Freizeitvergnügen

Sie werden von einer speziellen Kermit Tuk Tuk (Motorrad-Rikshaw) abgeholt. Dieses Transportmittel gibt es nur in Ayutthaya und der Trad Provinz. Sie entdecken heute die beeindruckenden Ruinen und alten Tempel des historischen Parks. Sie machen einen kurzen Halt im muslimischen Viertel, wo Sie eine der berühmtesten Süßigkeiten Ayutthayas kosten können: Candy Floss Roti, eine Art Zuckerwatte, bunt gefärbt. Wenn die Zeit es erlaubt, besuchen Sie lokale Häuser um zu sehen wie Handwerksarbeiten, zum Beispiel die Fisch-Mobiles aus Palmenblättern, hergestellt werden.

Danach fahren Sie weiter nach Lopburi, die „Affenstadt“. Unzählige Makaken tollen durch die Straßen und Tempel. Sie besuchen den aus rotem Latherit erbauten Phra Prang Sam Yot Schrein. Der war zu Zeiten der großen Khmer Herrscher ein Hinduschrein, wurde aber im Laufe der Zeit zu einem buddhistischen Schrein umgewandelt. Das Mittagessen erwartet Sie einem lokalen Restaurant bevor es weiter nach Phitsanulok geht, wo Sie heute übernachten. Bummel durch die Stadt.
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen


4. Tag: Fahrt nach Sukhothai (Historischer Park), Elefantenschutzzentrum Lampang, Chiang Mai

Imposante Tempelanlagen in Sukhothai

Imposante Tempelanlagen in Sukhothai

Heute steht ein weiterer Höhepunkt Ihrer Thailand Reise auf dem Programm – sie reisen nach Sukhothai, der ersten Tempelstadt Thailands. Die weitläufigen Tempelanlagen des sogenannten Historischen Parks wurden 1991 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Überlebensgroße, sitzende und stehende Buddhastatuen beeindrucken schon von weitem in einer parkartigen Anlage. Zu Fuß streifen Sie durch die Überreste hunderter Chedis, vorbei an Statuen und kleinen Schreien, bevor Sie weiter nach Lampang fahren.

Lampang war im 7. Jahrhundert die Hauptstadt eines Mon-Königreiches und ist heute zentraler Umschlagplatz für den Teakholzhandel. Sie besichtigen den Wat Phra That Lampang Luang, den wohl schönsten Teakholztempel im einzigartigen Lanna-Baustil. Im Tempelkomplex befindet sich das älteste religiöse Gebäude Thailands der Viharn Nam Tam – ein Holzschrein.

Danach besuchen Sie das thailändische Elefantenschutzzentrum und das FAE Elefantenkrankenhaus, das weltweit erste seiner Art. Hier erfahren Sie wie verletzte Elefanten behandelt werden. Wer mag kann hier auf einem Elefanten reiten (optional, gegen Aufpreis).

Nun ist es nicht mehr weit bis zum letzten Ziel der heutigen Reise-Etappe: Chiang Mai, der „Rose des Nordens“ am Ping Fluss gelegen. Gegründet wurde die Stadt 1296 von König Mengrai als Hauptstadt des Lanna Königreiches. Antike Tempelbauten, eine mächtige Stadtmauer und bunte Nachtmärkte bestimmen das Bild der Stadt.
Verpflegung: Frühstück


5. Tag: Besteigung des Wat Phra Thai Doi Suthep, Bummel durch die Altstadt und über Märkte in Chiang Mai

Schrein im Wat Phra Thai Doi Suthep

Schrein im Wat Phra Thai Doi Suthep

Sie verlassen das Hotel und machen sich frühmorgens auf zum Fuß des Doi Suthep Berges, rechtzeitig um Spenden zu kaufen und die Einheimischen bei Ihrer täglichen Spendenzeremonie zu begleiten. Bei dieser alltäglichen buddhistische Prozession, laufen tausende Mönche barfuß durch die Straßen und sammeln Essen und andere zum täglichen Leben notwendigen Dinge von frommen Budhhisten.

Weiter geht es den Berg hinauf zum Wat Phra Thai Doi Suthep. Sie steigen 309 Stufen der Treppe mit der goldenen Naga-Schlange hinauf, um die goldenen Pagoden zu erreichen. Weiter geht es zum Wat Umong, der im 14 Jahrhundert erbaut wurde, und der nun mit Moos bewachsen ist. Sie erkunden seine mysteriösen Tunnel mit kleinen Schreinen und Gebetsnischen. Am Hauptaltar erwartet Sie der Abt zu Ihrer privaten Segnungszeremonie.

Das Mittagessen wird Ihnen im Lamduan Fah Ham Khao Soy Restaurant serviert. Sie probieren einem leckeren Topf Khao Soy. Dieses berühmte nordthailändische Gericht ist eine Kombination aus Kokosnussmilch, knusprigen Nudeln und ausreichend Gewürzen. Am Nachmittag besuchen Sie zu Fuß und mit der Rikshaw die Innenstadt von Chiang Mai: den lebhaften Wororos Markt mit exotischen Früchten und Gerichten, das Thape Gate, den Eingang zur Altstadt. Im Wat Chedi Luang, dem schönsten Tempel der Stadt, finden Sie den Emerald Buddha und im Wat Phra Sing eine besonders heiliges Buddha Bild.

Wer mag flaniert am Abend noch über den bunten Nachtmarkt in Chiang Mai oder lässt einen der für Chiang Mai typischen bunten Lampions in den Nachthimmel steigen.
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen


6. Tag: Transfer zum Flughafen

Transfer zum Flughafen Chiang Mai
Verpflegung: Frühstück



6-tägige Gruppenreise ab Bangkok bis Chiang Mai / 5 Übernachtungen
Mindestteilnehmerzahl 2 Personen, maximale Teilnehmerzahl 12 Personen

Preise pro Person

TermineDoppelzimmerEinzelzimmerVerfügbarkeitDurchführung
18.06.16 - 23.06.16737 €899 €
16.07.16 - 21.07.16737 €899 €
20.08.16 - 25.08.16737 €899 €
03.09.16 - 08.09.16737 €899 €
01.10.16 - 06.10.16737 €899 €

Im Reisepreis enthalten

  • 5 Übernachtungen im Doppel- bzw. Einzelzimmer
  • Verpflegung wie im Detailprogramm beschrieben
  • Transfers im klimatisierten Fahrzeug mit Chauffeur
  • Reiseprogramm und Eintrittsgelder gemäß Detailprogramm
  • Deutsch sprechender Reiseleiter ab Tag 1/bis Tag 5
  • Betreuung durch unsere Partner-Agentur vor Ort
  • 24-Stunden erreichbare Telefonnummer im Reiseland
  • Notfall-Telefonnummer in Deutschland an Wochenenden und Feiertagen
  • Persönliche Infomappe mit allen wichtigen Daten für Ihre Reise
  • Reiselektüre

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Internationaler Flug
  • Visagebühren
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder und Kofferträgergebühren
  • eventuell anfallende Foto- und Videogebühren
  • Optionale Ausflüge
  • Reiseversicherung

Vorgesehene Hotels

  • Hotel Phutoey (Kanchanaburi)
  • Classic Karneo Hotel (Ayutthaya)
  • The Park Hotel (Phitsanulok)
  • Eastin Tan Hotel (Chiang Mai)

Die Rundreise „Thailand erleben“ ist eine Gruppenreise. Die Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung der Reise beträgt 2 Personen. Sollte diese nicht erreicht werden, kann die Reise spätestens 21 Tage vor Reiseantritt abgesagt werden. Wenn dies notwendig werden sollte, versuchen wir, die Reise dennoch durchzuführen oder Ihnen frühzeitig ein passendes Alternativangebot zu machen.
Programm- und Hoteländerungen vorbehalten. Äußere Umstände erfordern gelegentlich Änderungen des Reiseverlaufs. Wir achten darauf, dass diese Änderungen den Charakter der Reise nicht beeinträchtigen und in Ihrem Sinne vorgenommen werden.

Entfernungsangaben dienen nur zur Orientierung. Veränderte Straßenzustände können zu längeren Fahrzeiten führen.



Anfrage

zurück