• Chitracote Wasserfälle
  • Priester segnet ein neues Mororrad
  • Auf dem Weg zum Wochenmarkt
  • Danteswari Tempel in Jagdalpur
  • Landschaft im Intravati Nationalpark

Individualreise Indien, Zentralindien

Chhattisgarh – Indiens Dornröschenland


Highlights

  • Ausgrabungen in Sirpur
  • Barnawapara Wildschutzgebiet
  • Erotische Tempelkunst in Bhoramdeo
  • Märkte einheimischer Stämme
  • Biosphären-Reservat Kanger Valley
  • Chitracote Wasserfälle

 

Neuer Staat mit uralten Traditionen: Bis 1999 war Chhattisgarh Teil des großen indischen Flächenstaates Madhya Pradesh und hatte kaum Chancen, seine vielfältigen touristischen Möglichkeiten zu entwickeln, geschweige denn zu präsentieren. Seit dem Jahr 2000 herrscht überall in dem von Raipur aus verwalteten neuen zentralindischen Bundesstaat Aufbruchstimmung. Gute Überlandstraßen machen den Weg frei zur Entdeckung von Kulturstätten und Naturwundern, die den Vergleich mit den weltweit berühmten großen Namen auf dem indischen Reiseatlas standhalten.


Raipur – Sirpur – Barnawapara – Kawardha – Bhoramdeo – Kanker – Jagdalpur – Kanger Valley – Dantewada – Basur – Chitracote Falls – Rajim – Raipur

1. Tag: Fahrt von Raipur über Sirpur zum Barnawapara Wildlife Sanctuary

Archäologische Ausgrabungen in Sirpur
Archäologische Ausgrabungen in Sirpur

Fahrt von Raipur nach Sirpur, ca. 80 Kilometer entfernt. Hier wurden erst in jüngster Zeit sensationelle Funde gemacht, die aus der Zeit stammen, als der Ort zwischen dem 6. und 10. Jahrhundert nach Christus ein Zentrum der buddhistischen Kultur war. Archäologen vermuten, dass neben den beiden Mönchsklöstern und verschiedenen kleinen Tempeln, die 2003 ausgegraben wurden, noch rund 60 weitere Hügel ringsum eine genauere Untersuchung lohnen würden. Nach der Besichtigung Weiterfahrt zum Barnawapara Wildlife Sanctuary.
Verpflegung: Lunchpaket, Abendessen

2. Tag: Morgens und Abends Pirschfahrten im Schutzgebiet

Hanuman-Languren im Barnawapara Wildlife Sanctuary
Hanuman-Languren im Barnawapara Wildlife Sanctuary

Morgens und abends Pirschfahrten durch das mit 245 Quadratkilometern vergleichsweise kleine Barnawapara Schutzgebiet. Die üppige Vegetation bietet jedoch Deckung für eine große Vielfalt und Vielzahl von Tieren, darunter Leoparden, Tiger, Bären, Schakale, Hyänen, Wildhunde und deren Beutetiere wie Rotwild, Antilopen und Stachelschweine dazu rund 150 Vogelarten. Besucher haben hier die seltene Gelegenheit bei Nachtfahrten (bis 20 Uhr, also ca. zwei Stunden nach Sonnenuntergang) Tiere zu beobachten.
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

3. Tag: Weiterfahrt nach Kawardha

Salon des Kawarsha-Palasts
Salon des Kawarsha-Palasts

Weiter geht es nach Kawardha, wo Sie im Palast des dortigen Maharajas wohnen. Der Palast ist heute stilvolles Hotel für anspruchsvolle Individualisten. Die Familie des Maharajas pflegt sehr gute Kontakte zu den Ureinwohnern vom Volk der Baigas und vom Stamm der Gond und vermittelt Besuche in deren im Wald versteckten Dörfern.
Verpflegung: Frühstock, Mittagessen, Abendessen

4. Tag: Tagesausflug zu Dörfern der Einheimischen und nach Bhoramdeo

Priester segnet ein neues Mororrad
Priester segnet ein neues Mororrad

Begleitet von einem Mitarbeiter des Maharajas besuchen Sie Dörfer der lokalen Stämme, die unter dem Schutz des Fürsten stehen, der sich auch im Parlament des Bundeslandes für Sie stark macht. Außerdem besichtigen Sie kunsthistorisch bedeutende Tempel, die dennoch kaum bekannt sind. Höhepunkt ist der Tempelkomplex von Bhoramdeo aus dem 11. Jahrhundert mit eindrucksvollen erotischen Statuen und Reliefs, die an die weltberühmten Tempel von Khajuraho erinnern.
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen

5. Tag: Weiterfahrt nach Kanker

Palast des Maharajas von Kanker
Palast des Maharajas von Kanker

Dank guter Straßen sind die 310 Kilometer nach Kanker in knapp sechs Stunden zu schaffen. Dort können Sie ebenfalls in einem Maharaja-Palast logieren. Die Familie von Maharajadhiraj Udai Pratap Deo hat viele soziale Hilfsprojekte für die lokale Bevölkerung gestartet. Die Trophähen im Salon des Palasthotels zeugen davon, dass die Fürsten und ihre englischen Jagdfreunde wahre Nimrode waren. Heute machen sich ihre Nachkommen für den Natur- und Artenschutz stark.
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

6. Tag: Weiterfahrt in die Provinz Bastar

Vishnu-Priester im Danteshwari Tempel von Jagdalpur
Vishnu-Priester im Danteshwari Tempel von Jagdalpur

Fahrt in die Provinz Bastar, deren Bevölkerung zu drei Vierteln aus Angehörigen verschiedener Stämme besteht. Sie pflegen viele verschiedene traditionelle Formen von Kunsthandwerk: Messingarbeiten, Eisenwaren, Schnitzereien und Gegenstände aus Bambus. Gerade Bambus ist ein beliebter Werkstoff, schließlich bedeutet der Name Bastar Bambus. Die Rohrpflanzen bedeckt weite Teile der Region. Nach etwa drei Stunden erreichen sie die Provinzhauptstadt Jagdalpur, einst Residenz des Maharajas von Bastar.
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

7. Tag: Tagesausflug in den Kanger Valley Nationalpark

Tropfsteinhöhlen im Kanger Valley Nationalpark
Tropfsteinhöhlen im Kanger Valley Nationalpark

Tagesausflug in den Kanger Valley Nationalpark, dem ersten von der UNESCO unter Schutz gestellten Biosphären-Reservat der Welt: Riesige Bäume, spektakuläre Wasserfälle und tief in den Fels reichende Höhlen mit bizarren Stalagmiten und Stalaktiten. Höhlenwandern ist hier noch ein echtes Abenteuer, bei dem ein Führer mit Handlampe den Weg über schmale Stege ausleuchtet. Zum mittäglichen Picknick bieten die aus 80 Metern Höhe herabstürzenden Tirathgarh-Fälle ein wildromantisches Ambiente. Nachmittags Rückfahrt nach Jagdalpur.

Wenn Sie unterwegs über viele Kilometer hinweg festlich bunt gekleidete Menschen mit Warenkörben und Krügen auf dem Kopf sehen, die alle in eine bestimmte Richtung streben, zögern Sie nicht, Ihnen zu folgen. Sie werden sich in einem größeren Ort wiederfinden, wo ein Wochenmarkt, genannt Haat, stattfindet. Hierher kommen Angehörige von verschiedenen Stämmen der Umgebung, um Handel zu treiben. Neben Lebensmitteln wechseln hier auch Schmuck, Gebrauchsgegenstände und Wundermittel die Besitzer. Mit wenig appetitlichen Hahnenkämpfen und eher harmlosen Wettspielen vertreibt sich die Zeit, wer seine Einkäufe erledigt hat oder seine Waren losgeworden ist. Je später der Nachmittag, desto ausgelassener wird das Treiben, hausgebrannter Schnaps und selbstgebrautes Reisbier werden aus Blätterschalen geschlürft; als Snack gibt’s ein feuriges Chutney aus roten Ameisen und Ameiseneiern.
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

8. Tag: Besichtigungen rund um Jagdalpur

Wochenmarkt in Chattisgarh
Wochenmarkt in Chattisgarh

Vormittags Besuch auf einem zentralen Wochenmarkt, wo Sie einen guten Eindruck von der starken Kultur der Einheimischen bekommen. Nachmittags Besuch im sehr gut aufbereiteten Museum von Jagdalpur, das die Kultur der Tribals überzeugend repräsentiert. Mit etwas Glück treffen sie die Museumsleitererin, eine leidenschaftliche Völkerkundlerin, die Sitten und Gebräuche der regionalen Stämme genau erforscht hat. Ihre Diplomarbeit hat sie über das Ghokum-System beim Volk der Muriya geschrieben. Im Ghokum leben die Jungen und Mädchen des Stammes zusammen und lernen, ihre gesellschaftliche Aufgaben miteinander zu teilen und Verantwortung zu übernehmen.

Im nahen Hill Mynah Zentrum wird mit bisher wenig Erfolg versucht, den akut vom Aussterben bedrohten Nationalvogel von Bastar zu züchten. Die nur in Bastar vorkommenden Hill Mynahs sind ausgezeichnete Nachahmer, sie werden überall auf der Welt als Sprechkünstler im Käfig gehalten, vermehren sich aber in Gefangenschaft nicht.
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

9. Tag: Fahrt über Dantewada und Barsur zu den Chitrakote-Falls

Ruinen des Chandraditya Tempels in Barsur
Ruinen des Chandraditya Tempels in Barsur

Dantewada, rund 80 Kilometer nördlich von Jagdalpur, war im Altertum unter den Namen Tarlapal und Dantawali Hauptstadt eines glorreichern Königreiches. Inschriften an verschiedenen Tempeln der Region erzählen davon. Der prächtige Tempel der Göttin Danteswari wird noch heute von Gläubigen aus ganz Indien besucht. Das Heiligtum im Stil südindischer Tempelarchitektur liegt am Zusammenfluss von Shankini und Dhankini. Es heißt, wer hierher zur Andacht komme, erlange seinen Seelenfrieden.

Nur wenige Kilometer weiter finden sich im Ort Barsur am Ufer des Intrawati die Ruinen der Hauptstadt der Gangawanshi-Herrscher, deren Ursprünge bis ins Jahr 840 nach Christus zurückreichen. Einst sollen hier sage und schreibe 147 Tempel und Teiche das Landschaftsbild geprägt haben. Sehenswert sind bis heute der Mama-Bhanhha- und der Chandraditya-Tempel, sowie eine riesige monolitische Statute der Elefanten-Gottes Ganesha. Tagesziel ist heute der Chitrakote-Fall, der zu Recht als Pendant der Niagara-Fällen gilt. Von Ihrem Quartier im neuen Chitrakote-Camp aus bietet sich am Abend eine tolle Aussicht auf die dramatisch angestrahlten Kaskaden der Wasserfälle.
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

10. Tag: Tagesausflüge in die Umgebung der Chitrakote-Fälle

Chitracote Wasserfälle
Chitracote Wasserfälle

Vom Chitrakote Camp aus unternehmen Sie heute Ausflüge in die Umgebung, wobei sie am Straßenrand immer wieder auf seltsame bunte Schilder und Tafeln stoßen: Grabmahle von Stammesangehörigen: Die zum Teil comic-artigen Darstellungen erzählen vom Leben und den Träumen der Verstorbenen, zum Beispiel, dass sie gerne einen über den Durst getrunken haben oder mit einer Rakete zum Mond reisen wollten. Am Nachmittag lockt ein erfrischendes Bad im Wasserfall und am Abend werden am Lagerfeuer kulinarische Spezialitäten aufgetischt.
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

11. Tag: Fahrt über Rajim nach Raipur

Rajeev Lochan Tempel in Rajim
Rajeev Lochan Tempel in Rajim

Fahrt nach Raipur, Hauptstadt von Chhattisgarh. Unterwegs Abstecher nach Rajm. Auf einer winzingen Insel am Zusammenfluss von Mahanda, Payari und Sondhu markiert der Mahaedo Kusehwar Tempel einen heiligen Platz, der der Stadt einen ähnlichen Status verleiht wie Varanasi oder Puri. Hauptattraktion ist jedoch der Rajeev Lochan-Tempel mit exquisiten Steinmetzarbeiten. Besonderheit hier ist, dass der Tempeldienst von Kriegern der Rajputen-Kaste versehen wird. Nach der Besichtigung Weiterfahrt nach Raipur.
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

12. Tag: Weiterreise

Sie können von Raipur aus nach Delhi oder Mumbai fliegen oder mit dem Zug nach Kolkata weiterreisen.
Verpflegung: Frühstück

Preisbasis: 2 Teilnehmer (Auf Wunsch planen und kalkulieren wir auch Programme für Einzelreisende)

Preise gelten immer pro Person

SaisonHotelkategorieDoppelzimmer
01.10.2017 – 30.09.2018Mittelklasse2.980 €

SaisonHotelkategorieDoppelzimmer
01.10.2018 – 30.09.2019Mittelklasse2.725 €

Im Reisepreis enthalten

  • 11 Übernachtungen im Doppel- bzw. Einzelzimmer
  • Verpflegung wie im Detailprogramm beschrieben
  • Transfers im klimatisierten Fahrzeug mit Chauffeur
  • Reiseprogramm und Eintrittsgelder gemäß Detailprogramm
  • Lokale, englisch sprechende Reiseleiter (den Aufpreis für deutsch sprechende Reiseleiter nennen wir Ihnen gerne auf Anfrage)
  • Betreuung durch unsere Partner-Agentur vor Ort
  • 24-Stunden erreichbare Telefonnummer im Reiseland
  • Notfall-Telefonnummer in Deutschland an Wochenenden und Feiertagen
  • Persönliche Infomappe mit allen wichtigen Daten für Ihre Reise

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Internationaler Flug (gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot)
  • Visagebühren – zur Botschaft
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Eventuell anfallende obligatorische Zuschläge für Weihnachten und Neujahr
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder und Kofferträgergebühren
  • Eventuell anfallende Foto- und Videogebühren
  • Optionale Ausflüge
  • Reiseversicherung

Alle Infos auf einen Blick

Reiseziel: Indien, Zentralindien
Reiseart: Individualreise
12 Tage / 11 Übernachtungen
Von-bis: Raipur – Raipur
Schwerpunkt: Kultur & Geschichte, Land & Leute, Natur & Wildlife
Sprache: englisch

ab 2.725 €

Wir beraten Sie gerne

Das Comtour Team
Das Comtour Team (zum Vergrößern klicken)
COMTOUR Logo mit Untertitel ohne weißen Rand

Telefon: 02054-95470 (Rückrufservice)
Fax: 02054-954711
E-Mail: info@comtour.de

Ähnliche Angebote


Klassischer Tanz im Malabar House

Paradiesgarten Kerala

Individualreise Südindien ab 1.601 €
13 Tage / 12 Übernachtungen

Prächtig geschückte Hochzeitsgäste in Rajasthan

Märchenland Rajasthan

Individualreise Nordindien ab 1.756 €
18 Tage / 17 Übernachtungen

Rajasthan Highlights

Individualreise Nordindien ab 1.188 €
12 Tage / 11 Übernachtungen

Empfehlungen


Spice Fort

Spice Fort

Das Hotel Spice Fort liegt im Herzen der Altstadt von Kochi – …

The Imperial Delhi

The Imperial Delhi

Das 1931 erbaute und 1936 eröffnete The Imperial zählt zu den besten …

Backwaters in Kerala

Die Backwaters in Kerala

Die Backwaters sind eine Mischung aus Salz- und Süßwasser. Nachts ankern die …