• Terrassen im Punakha Tal
  • Ausblick vom Dochu La Pass
  • Punakha Dzong
  • Frau beim Drehen der Gebetsmühle
  • Tigernest, Taktshang Kloster über Paro

Individualreise Bhutan

Im Land des Donnerdrachen


Highlights

  • Fahrt über den Dochula Pass mit Blick auf die höchsten Berge Bhutans
  • Gewaltige Dzongs (Klosterburgen) in Paro und Punakha
  • Besuch des Taktshang Klosters (Tigernest)

 

Zwischen Assam und Tibet, im Süden vom dichten tropischen Dschungel, im Norden von 7000 Meter hohen Gipfeln des Himalaya eingeschlossen, liegt Bhutan – das geheimnisvolle Land des Donnerdrachen. Erst seit 1974 ist das „verbotene Königreich“ für Besucher geöffnet. Dzongs, mächtige Trutzburgen des Lamaismus, thronen über strategisch wichtigen Taleingängen. Die Dzongs sind Fluchtburgen, Zentren des zentralen religiösen Lebens wie auch politischer Macht und prägen das Land unverwechselbar.

Wunderschöne Klosteranlagen, malerische Landschaften, liebenswürdige und gastfreundliche Bewohner erwarten Sie in diesem einzigartigen Land, in dem Spiritualität allgegenwärtig ist und Weisheit viele Namen hat.
Sie besuchen die bedeutenden Dzongs in Thimphu, Paro, Punakha und das Wahrzeichen Bhutans das Taktshang Kloster, auch „Tigernest“ genannt. Spektakulär auf einem Felsvorsprung gebaut, scheint es fast schwerelos über dem Paro-Tal, der Reiskammer Bhutans, zu schweben.


Paro – Thimphu – Punakha – Paro

1. Tag: Ankunft am Flughafen in Paro. Fahrt nach Thimphu

Schöner Blick über das Paro Tal
Schöner Blick über das Paro Tal

Ankunft am Flughafen Paro. Das Parotal ist die Reiskammer Bhutans und gehört zu den fruchtbarsten Gegenden des Landes. Durch wild zerklüftete Schluchten fahren Sie am Fluss entlang in die Hauptstadt des Landes, die in einem Talkessel liegt, der von einer riesigen Buddha-Statue überragt wird.
In Thimphu werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht und checken mittags ein. Abends haben Sie die Möglichkeit ganz individuell durch Thimphu zu schlendern. Übernachtung in Thimphu.
Verpflegung: Mittag- und Abendessen

2. Tag: Besichtigung von Thimphu

Das Tal von Thimphu
Das Tal von Thimphu

Am heutigen Tag erkunden Sie die interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Besuch der Schule für Handwerkskünste, der Nationalbibliothek und der Schule für traditionelle Kunst – Zorig Chusum – wo jungen Menschen die noch existierenden Mal- und Zeichentechniken vermittelt werden. Die „Art Zorig Chusum“ bezeichnet die dreizehn Künste und Handwerkskünste die den Geist und die Identität des Königreiches zum Ausdruck bringen.

Sie besuchen die Königliche Erinnerungs-Chorten, mit dieser besonderen Chorten-Kapelle ging einer der Wünsche des dritten Königs in Erfüllung. Kuensel Phodrang, im Volksmund auch einfach „Buddha Point“ genannt, ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Es ist eine überdimensionale Buddha-Statue, errichtet an der Stelle, an der einst Thimphu Dzong stand.
Am Ende des Tales befindet sich Trashi Chhoe Dzong, der Sitz der Regierung, das religiöse Oberhaupt, der Je Khenpo residiert hier und auch der König hat ein Arbeitszimmer im Dzong.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen

3. Tag: Fahrt von Thimphu über den Dochula Pass nach Punakha

Ausblick auf das Bergpanorama am Dochula Pass
Ausblick auf das Bergpanorama am Dochula Pass

Am Morgen geht die Fahrt hinauf zum Dochula Pass, von wo aus man bei klarem Wetter die eisigen Gipfel der 7000er-Kette an der Grenze zu Tibet sehen kann. 108 Chorten erinnern an die militärische Auseinandersetzung mit indischen Rebellen und unzählige Gebetsfahnen flattern in bunten Farben und senden Gebete verbunden mit Wünschen an die Götter. In unzähligen Windungen geht es dann hinunter ins Tal von Wangdue Phodrang, wo in Lobesa die Straße nach Punakha abzweigt.

Plötzlich taucht im Blickfeld der beeindruckende Dzong von Punakha auf, zu dem Sie anschließend über eine schöne Holzbrücke hinübergehen. Ausgiebige Besichtigung des markanten Bauwerks mit seiner riesigen Gebetshalle. Er gilt als herausragendes Beispiel, als Schmuckstück der Klosterarchitektur Bhutans. Anders als die anderen Dzongs im Land, liegt der Punakha-Dzong nicht auf einer Hügelkuppe oder Anhöhe, sondern in einem Tal, am Zusammenfluss der beiden Flüsse Mochu und Pochu. Übernachtung in Punakha
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen

4. Tag: Punakha. Spaziergang zum Chime Lhakhang

Gewaltiger Dzong von Punakha Bhutan
Gewaltiger Dzong von Punakha Bhutan

Der heutige Tag ist für weitere Besichtigungen in Punakha und zwei Spaziergänge in der näheren Umgebung vorgesehen.
Ein kleiner Spaziergang von etwa einer Stunde führt zu den Khamsum Yuelley Namgyel Chorten. Nach einer Bauzeit von fast neun Jahren thront das vierstöckige Grabmonument hoch über dem Punakha Tal. Aus architektonischer und künstlerischer Sicht ist er einzigartig und der kurze Aufstieg lohnt sich auf jeden Fall. Im Auftrag der König-Mutter erbaut, ist er dem Wohlbefinden des Königreiches, seinen Menschen und allen fühlenden Wesen gewidmet worden.

Sie unternehmen eine weitere kleine Wanderung zum Chime Lhakhang oberhalb des Dorfes Lobeysa. Der Weg führt zunächst durch den kleinen Ort, vorbei an Holzhäusern, Dorfbewohnern, beschäftigt mit der Verrichtung täglicher Dinge, durch Reisfelder zum unscheinbar wirkenden Tempel, der einen ausgesprochen hohen Stellenwert hat und daher ein viel besuchter Ort für weibliche Pilger ist. Es ist ein Fruchtbarkeitstempel, was die vielen, zum Teil erotischen Malereien im Inneren des Tempels erklärt. Viele kleine Erdenbürger in Bhutan verdanken ihre Existenz den Heilkräften dieses Tempels.
Frühstück, Mittag- und Abendessen

5. Tag: Fahrt von Punakha nach Paro. Besuch Ta Dzong und Rinpung Dzong

Der Paro Dzong thront über dem Tal
Der Paro Dzong thront über dem Tal

Fahrt nach Paro, unterwegs Stopp am Simtokha Dzong: Diese Klosterburg, erbaut um ca. 1629 ist die älteste erhaltene ihrer Art in Bhutan und beherbergt seit 1961 unter anderem auch die Tigney-Schule für Mönchsstudien, die allerdings auch nicht-religiösen Schülern offen steht. Erbaut wurde die Burg von Shabdrung Ngawang Namgyal und war das erste Gebäude, das klösterliche und administrative Benutzung miteinander verband. Im Simtokha Dzong werden auch die bhutanesischen Könige gekrönt. Ugyen Wangchuk, der erste König von Bhutan, wurde allerdings in Punakha Dzong gekrönt.

Auf dem Besichtigungsprogramm in Paro steht der Ta Dzong. Es ist der einstige Wachturm des Paro Dzong, der das Nationalmuseum beherbergt. Bevor der Turm 1965 restauriert wurde, befand er sich in einem beklagenswerten Zustand. Heute ist schon allein das Gebäude mit seiner üppigen Innendekoration einen Besuch wert. Das Museum stellt Artefakte aus verschiedenen Jahrhunderten und Gegenden Bhutans aus, die einen schnellen und ausgezeichneten Überblick über das kulturelle Leben geben.

Eine kleine Wanderung bergabwärts führt Sie zum Rinpung Dzong („Festung des Juwelenhaufens“), der im Jahr 1646 erbaut wurde, um über Paro zu wachen und religiöse Aufgaben wahrzunehmen. Der Dzong ist der Sitz der Verwaltung und das Zentrum einer über 200 Mönche zählenden Mönchsgemeinschaft. Auch hier ist der Zugang zur Festung eine schindelgedeckte Holzbrücke. Der Blick vom Fluss auf die Brücke und den Dzong ist wunderschön und stimmungsvoll. Kein Wunder also, dass einige Szene des Films „Little Buddha“ hier gedreht wurden. Übernachtung in Paro.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen

6. Tag: Paro. Wanderung zum Taktshang Kloster (Tigernest)

Tigernest
Tigernest

Das Wahrzeichen Bhutans – das Taktshang Kloster, das spektakulär auf einem Felsvorsprung liegt, werden Sie heute besichtigen. Der Name geht auf eine Legende zurück. Guru Rinpoche soll auf dem Rücken einer Tigerin an diesen Ort geflogen sein. Der Aufstieg dauert etwa 2,5 Stunden ist es aber allemal wert. Gebetsfahnen führen Sie bergauf und bergab bis zum Kloster, das seit März 2005 wieder besucht werden kann. Sie befinden sich schließlich auf einem Felsen hoch oben über dem Taktshang und haben einen schwindelerregenden Ausblick. Nach der Wanderung genießen Sie eine Teepause in der etwas unterhalb liegenden Cafeteria.

Sie besuchen die Ruinen des Drukyel Dzong. Der Drukyel Dzong ist eine ehemalige buddhistische Klosterfestung, die 1647 auf einem Felsplateau im Paro-Tal errichtet wurde. Bei guter Sicht können Sie im Hintergrund den 7.316 Meter hohen schneebedeckten Gipfel des Jhomolhari sehen, der die Grenze zu Tibet bildet, und Wohnort der Göttin Jhomo ist.

Weiter sehen Sie den kleinen Kyichu Lhakhang, eines der ältesten Klöster in der Region, weshalb der „alte Tempel“ besonders in Ehren gehalten wird. Die vielen Statuen, Gemälde und auch Türkise und Korallen, die in den Boden eingelassen sind, zeugen von der außergewöhnlichen Verehrung, die dieser Anlage entgegengebracht wird. Doch auch im neuen Tempel, der Guru Rinpoche gewidmet ist, steht eine großartige Statue des buddhistischen Meisters Dilgo Khyentse Rinpoche.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen

7. Tag: Abschied von Bhutan

Heute heißt es Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen Paro.
Verpflegung: Frühstück

7-tägige Individualreise ab/bis Paro / 6 Übernachtungen in landestypischen Mittelklasse Hotels bzw. Gästehäusern Ihrer Wahl
Preisbasis: 2 Teilnehmer (Auf Wunsch planen und kalkulieren wir auch Programme für Einzelreisende sowie Hotels in der Luxusklasse)

Preise gelten immer pro Person

Saison HotelkategorieDoppelzimmer
01.03.2019 – 31.05.2019 Mittelklasse1.720 €
01.06.2019 – 31.08.2019 Mittelklasse1.511 €
01.09.2019 – 30.11.2019 Mittelklasse1.720 €

Die Reise kann auch in umgekehrter Reihenfolge durchgeführt werden.

Im Reisepreis enthalten

  • 6 Übernachtungen im Doppel- bzw. Einzelzimmer
  • Verpflegung wie im Detailprogramm beschrieben
  • Transfers im klimatisierten Fahrzeug mit Chauffeur
  • Reiseprogramm und Eintrittsgelder gemäß Detailprogramm
  • Lokale, Englisch sprechende Reiseleiter (den Aufpreis für Deutsch sprechende Reiseleiter nennen wir Ihnen gerne auf Anfrage)
  • Betreuung durch unsere Partner-Agentur vor Ort
  • 24-Stunden erreichbare Telefonnummer im Reiseland
  • Notfall-Telefonnummer in Deutschland an Wochenenden und Feiertagen
  • Persönliche Infomappe mit allen wichtigen Daten für Ihre Reise

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Internationaler Flug (gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot)
  • Visagebühren
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Eventuell anfallende obligatorische Zuschläge für Weihnachten und Neujahr
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder und Kofferträgergebühren
  • Eventuell anfallende Foto- und Videogebühren
  • Optionale Ausflüge
  • Reiseversicherung

Alle Infos auf einen Blick

Reiseziel: Bhutan
Reiseart: Individualreise
7 Tage / 6 Übernachtungen
Von-bis: Paro – Paro
Schwerpunkt: Kultur & Geschichte, Land & Leute, Natur & Wildlife
Sprache: englisch

ab 1.511 €

Wir beraten Sie gerne

Das Comtour Team
Das Comtour Team (zum Vergrößern klicken)
COMTOUR Logo mit Untertitel ohne weißen Rand

Telefon: 02054-95470 (Rückrufservice)
Fax: 02054-954711
E-Mail: info@comtour.de

Ähnliche Angebote


Zentrum von Mongar im Osten des Landes

Mystisches Bhutan – Durchquerung von Ost nach West

Individualreise Bhutan ab 2.600 €
13 Tage von Guwahati/bis Paro

Willkommen am Flughafen Paro

Auf den Spuren der Weisheit

Individualreise Bhutan ab 1.907 €
9 Tage / 8 Übernachtungen

Blick auf den Kanchenjunga

Drei Länder im Paket – Darjeeling, Sikkim und Bhutan

Individualreise Bhutan, Nordost-Indien ab 2.494 €
11 Tage / 10 Übernachtungen

Empfehlungen


Uma by Como, Außenterrasse

Uma by COMO Paro

Das 5-Sterne-Boutique Hotels Uma by COMO Paro thront hoch über dem Paro-Tal …

Uma by Como Punakha

Uma by COMO Punakha

Ganz im Westen des schier endlosen Punakha-Tals, liegt das zweite Haus der …

Taj Tashi

Taj Tashi

Wer nach Thimphu reist braucht nicht auf den gewohnten Luxus der renommierten …