• Victoria Memorial in Kolkata
  • Wäscher am Ufer des Ganges in Kolkata
  • Mädchen auf dem Blumenmarkt in Kolkata

Individualreise Indien, Ostindien

Kolkata (Calcutta) Städtereise


Highlights

  • Mutter Theresa Ashram
  • Bummel durch das Uni-Viertel
  • Fahrten mit für Kolkata typischen Verkehrsmitteln
  • Kali Tempel
  • Besuch in einem typischen Club

 

Kolkata Indiens heisses Herz Städtereise: Glaubt man denen, die nie da waren, ist es geradezu die Hölle auf Erden. Diejenigen aber, die ihr nahegekommen sind, nennen Kolkata (Calcutta) eine der faszinierendsten Metropolen der Erde – vielleicht das einzig funktionierende Chaos der Welt, eine Stadt, deren heißes Herz noch jedem Infarkt getrotzt hat.


Kolkata

Kolkata Indiens heisses Herz Städtereise

1. Tag: Ankunft in Kolkata. Besichtigung: Maidan und Victoria Monument

Kolkata Indiens heisses Herz Städtereise
Victoria Memorial in Kolkata

Nach Ihrer Ankunft in Kolkata (Calcutta) werden Sie abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht, Sie checken mittags ein.
Nachmittags sammeln Sie erste Eindrücke. Die Stadt wurde 1698 von der Englischen Ost-Indien-Kompanie als Handelsposten gegründet und war von 1858 bis 1911 Sitz der britischen Regierung in Indien. Kolkatas bekanntestes Monument, das Victoria-Memorial, ist eine der englischen Königin Victoria gewidmete kitschige Torte aus weißem Marmor am Rand des Maidan-Parks. Kolkatas grüne Lunge ist vor allem sonntags Spielplatz Dutzender Fußball-und Cricket-Teams. Nahe der 48 Meter hohen Säule des Shaid Minar sammeln sich – ähnlich wie im Londoner Hyde Park – all jene, die glauben, predigen zu müssen: gerissene Politiker, streitbare Gewerkschafter, kauzige Poeten, gewiefte Scharlatane, armselige Gaukler, gnadenlose Spinner und unverbesserliche Weltverbesserer.
Verpflegung: keine

2. Tag: Besichtigung: BBD-Bagh, Tagores Geburtshaus, Jain-Tempel, Univiertel

Kolkata Indiens heisses Herz Städtereise
Pareshnath Jain Tempel

Morgens geht es zum Zentrum der City, dem BBD Bagh, den das ziegelrote Writers Building beherrscht, in dem einst die Schreiber der East India Company logierten. Gleich nebenan lohnt ein Blick auf den Trubel im imposanten Kuppelbau der Hauptpost. Kolkata ist ein lebendiges Verkehrsmuseum. Von Männern gezogene Rikschas, die noch Anfang des 21. Jahrhunderts in der Innenstadt unterwegs waren, findet man nur noch in wenigen Vierteln. Es mag für uns Europäer unvorstellbar sein, sich in einer solchen Rikscha chauffieren zu lassen, aber die Rikscha-Männer sind über jeden Fahrgast froh. Lange vor Delhi hatte Kolkata die erste moderne U-Bahn und schon seit 1902 fährt hier die einzige Straßenbahn des Landes. Busse, vom Minibus bis hin zum riesigen Doppeldecker, Pferdekutschen, Ochsenkarren, Fahrrad-Rikschas und Autos – vom historischen Rolls Royce bis zum neuesten Mercedes – tragen zum berüchtigten Verkehrs-Chaos der 15-Millionen-Einwohner-Stadt bei.

Am Nachmittag können Sie das Werk von Mutter Teresa, Kolkatas bekanntester Frau, kennen lernen. Der Orden der 1997 gestorbenen Friedensnobelpreis-Trägerin kümmert sich vor allem um Kranke, Sterbende und um Kinder. Als erster Vertreter der Dritten Welt wurde 1913 das Universalgenie Rabindranath Tagore – Dichter, Musiker, Maler, Sänger, Schauspieler und Philosoph – mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Sein Geburtshaus ist heute Museum mit einer Dokumentation über den großen Sohn der Stadt. Nicht weit entfernt erinnert der Marmor-Palast von 1855 an Glanz und Gloria der Handelsmetropole. In dem Privatmuseum ist neben vielen anderen Meisterwerken ein echter Rubens zu bewundern.

Auch der reich verzierte Jain-Tempel zeugt von Wohlstand. Die Religion der Jains verlangt strenge Askese, zugleich sind ihre Anhänger sehr oft schwer reiche Geschäftsleute. Zentrum der regen Intellektuellen-Szene ist das Uni-Viertel rund um die College Street. Im legendären, etwas heruntergekommenen, aber immer noch viel besuchten Indian Coffee House sind viele Promis aus Kunst, Wissenschaft und Kultur Stammgäste.

Wenige Meter weiter ist zu erleben wie fest verwurzelt Kolkatas hinduistische Traditionen sind. Kali, die furchterregende Göttin, die der Stadt auch den Namen gab, ist allgegenwärtig. Im Viertel Kumar Tuli lebt ein ganzer Berufszweig von diesem Kult: Aus Schlamm und Stroh formen die Handwerker riesige Statuen, die später bunt bemalt werden. Sie zieren Häuser und Tempel und werden bei religiösen Festen nach feierlicher Prozession im Fluss versenkt.
Verpflegung: Frühstück

3. Tag: Töpfer-Viertel, Howrah Bridge, Belur Math, Botanischer Garten

Kolkata Indiens heisses Herz Städtereise
Kumar Tuli in Kolkata

Die kühne Eisenkonstruktion der Howrah Bridge überspannt ohne einen einzigen Stützpfeiler im Wasser den Hooghly und ist wahrscheinlich die meist befahrene Brücke der Welt – rund eine Million Pendler wechseln hier täglich die Seiten. Unter der Brücke gibt es einen riesigen Blumenmarkt. Von hier aus kann man auch gut sehen, wie gläubige Hindus an den Badetreppen ihre Rituale verrichten und wie sich schwergewichtige Catcher gegenseitig aufs Kreuz legen. Jetzt lohnt noch ein Blick in den Howrah-Bahnhof, wo rund um die Uhr eine wahre Völkerwanderung startet. Nächstes Ziel ist der Dakshinewar-Tempel, wichtigster Pilgerort der Kali-Verehrer. Während Sie mit der Fähre auf das andere Fluss-Ufer zurückkehren, bieten sich gute Aussichten auf die Howrah Bridge.

Weiter geht’s nach Belur Math, Tempel der Ramakrishna Mission, der Stilelemente aller Weltreligionen vereint. Im Mittelpunkt der von dem Philosophen Swami Vivekenanda verbreiteten Lehre stehen Toleranz und Koexistenz der verschiedenen Bekenntnisse. Der Botanische Garten ist ein beliebter Treffpunkt am späten Nachmittag.
Verpflegung: Frühstück

4. Tag: Kali-Tempel am Kalighat und das von Mutter Theresa gegründete Sterbehause

Kolkata Indiens heisses Herz Städtereise
Straßenszene in Kolkata

Morgens Besuch des Botanischen Gartens. Dann fahren Sie zum alten Kali-Tempel am Kalighat (im ältesten Teil Kolkatas). Hier finden sogar noch Blutopfer statt. Anders als zu den Zeiten der gefürchteten Thug-Sekte müssen keine Menschen ihr Leben lassen, sondern schwarze Ziegen. Gleich nebenan finden Sie das von Mutter Teresa gegründete Sterbehaus, ein Hospiz für die Ärmsten der Armen. Dieses enge Nebeneinander unterschiedlichster Religionen und Weltanschauungen ist eine der beeindruckendsten Erfahrungen in Kolkata, wenn nicht in ganz Indien.
Verpflegung: Frühstück

5. Tag: Tour auf den Spuren der Kolonialmächte an den Ufern des Hooghly

Kolkata Indiens heisses Herz Städtereise
Die große Imambara von Hugli

Ganztägige Besichtigungstour auf den Spuren europäischer Kolonialmächte an den Ufern des Hooghly. Serampore war von 1699 bis 1845 ein dänischer Handelsposten. Hooghly wurde 1537 als portugiesische Kolonie gegründet und später den Briten übereignet. Hauptsehenswürdigkeit ist hier die große Moschee Hooghly Imambara aus dem 19. Jahrhundert. Von Bandel aus betrieben ab 1580 die Portugiesen einen regen Sklavenhandel. 1632 zerstörte Mogul Sha Jahan (Erbauer des Taj Mahal) den blühenden Ort und die Kirche „unserer lieben Frau von Bandel“ aus dem Jahr 1599. Die Kirche wurde später wieder aufgebaut und ist heute ein viel besuchter katholischer Wallfahrtsort. Die eindrucksvollsten Erinnerungen an die europäische Kolonialzeit findet man in Chandanagore, von wo aus die Franzosen ab 1673 den Briten in Indien heftige Konkurrenz machten.
Verpflegung: Frühstück

6. Tag: Erkundungen in Kolkata auf eigene Faust

Kolkata Indiens heisses Herz Städtereise
Straßenverkehr in Kolkata

Da Sie sich bereits ein wenig in Kolkata auskennen, sollten Sie auf eigene Faust losziehen. Zum Beispiel können Sie sich an der Jawaharlal Nehru Road (der legendären Chowringee) vom schillernden Warenangebot überzeugen. Vor allem Lederwaren kann man hier gut und preiswert kaufen, außerdem Schmuck, Seide und Antiquitäten.

Abends können Sie in die vielfältige Kulturszene Kolkatas schnuppern. Im Angebot: Tanz und Theater, Konzerte, Kunstausstellungen und Kino. Am letzten Tag Ihres Aufenthalts lernen Sie eine andere Seite der Stadt kennen: das Kolkata der High Society. Sie besuchen einen der typischen Clubs britischer Prägung. In den großzügigen Anlagen lässt sich herrlich entspannen und das Clubleben beobachten.
Verpflegung: Frühstück

7. Tag: Transfer zum Flughafen Kolkata

Mittags checken Sie aus dem Hotel aus. Transfer zum Flughafen oder Bahnhof in Kolkota.
Verpflegung: Frühstück

Kolkata Indiens heisses Herz Städtereise

8-tägige Individualreise ab / bis Kolkata, 7 Übernachtungen in Hotels Ihrer Wahl
Preisbasis 2 Teilnehmer (Auf Wunsch planen und kalkulieren wir auch Programme für Einzelreisende)

Preise gelten immer pro Person

SaisonHotelkategorie
Hotel
Doppelzimmer
01.04.2019 – 30.09.2019MittelklassePeerless Inn 931 €
01.10.2019 – 30.03.2019MittelklassePeerless Inn 972 €
01.04.2020 – 30.09.2020MittelklassePeerless Inn 931 €

Kolkata Indiens heisses Herz Städtereise

Im Reisepreis enthalten

  • 7 Übernachtungen im Doppel- bzw. Einzelzimmer
  • Verpflegung wie im Detailprogramm beschrieben
  • Transfers im klimatisierten Fahrzeug mit Chauffeur
  • Reiseprogramm und Eintrittsgelder gemäß Detailprogramm
  • Lokale, Englisch sprechende Reiseleiter (den Aufpreis für Deutsch sprechende Reiseleiter nennen wir Ihnen gerne auf Anfrage)
  • Betreuung durch unsere Partner-Agentur vor Ort
  • 24-Stunden erreichbare Telefonnummer im Reiseland
  • Notfall-Telefonnummer in Deutschland an Wochenenden und Feiertagen
  • Persönliche Infomappe mit allen wichtigen Daten für Ihre Reise

Kolkata Indiens heisses Herz Städtereise

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Internationaler Flug (gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot)
  • Visagebühren – zur Botschaft
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Eventuell anfallende obligatorische Zuschläge für Weihnachten und Neujahr
  • Eventuell anfallende Eintrittskosten für den Club in Kolkata
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder und Kofferträgergebühren
  • Eventuell anfallende Foto- und Videogebühren
  • Optionale Ausflüge
  • Reiseversicherung
  • Eventuell anfallende Eintrittskosten für den Club in Kolkata

Alle Infos auf einen Blick

Reiseziel: Indien, Ostindien
Reiseart: Individualreise
8 Tage / 7 Übernachtungen in Kolkata
Von-bis: Kolkata – Kolkata
Schwerpunkt: Kultur & Geschichte, Land & Leute
Sprache: englisch

ab 931 €

Wir beraten Sie gerne

Das Comtour Team
Das Comtour Team (zum Vergrößern klicken)
COMTOUR Logo mit Untertitel ohne weißen Rand

Telefon: 02054-95470 (Rückrufservice)
Fax: 02054-954711
E-Mail: info@comtour.de

Ähnliche Angebote


Individualreise auf den Spuren Buddhas

Individualreise Indien, Nepal, Ostindien ab 1.740 €
12 Tage / 11 Übernachtungen

rudra singha

Hausboot-Kreuzfahrt Brahmaputra

Schiffsreise Indien, Nordost-Indien 420 € pro Person
4 Tage / 3 Übernachtungen

Palast bei Nacht- Ananda in the Himalayas

Ananda In The Himalayas

Ayurvedareise Himalaya, Indien ab 2.742 €
7 Übernachtungen mit Anwendungen

Empfehlungen


Backwaters Nordkerala

Backwaters Nordkerala

In die Welt der Backwaters eintauchen, vom Kettuvallom Aus- und Einblicke genießen …

Rainforest Lodge

Rainforest Lodge

Die Rainforest Lodge bietet einen unbeschreiblichen Blick auf die eindrucksvollen Wasserfälle von …

Pongal Fest

Pongal Fest

Im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu findet ab 14. Januar alljährlich das Pongal …
Scroll to Top