• Strandtempel in Mahabalipuram

Individualreise Südindien

Von Coromandel bis Malabar


Highlights

  • Sagenhafte Tempelstädte Mahabalipuram und Kanchipuram
  • Zugfahrt von Chennai nach Bangalore
  • Mystische Maharaja-Stadt Mysore
  • Wildschutzgebiet Nagarhole
  • Fahrt mit dem Toytrain durch die Nilgiri-Berge
  • Quirlige Hafenstadt Kochi

 

In 13 Tagen durchqueren Sie Südindien von Ost nach West, von Coromandel bis Malabar. Von Chennai, Indiens viertgrößter Stadt, geht es nach der geruhsamen Einstimmung am schönen Strand von Covelong oder Mahabalipuram ins glänzende Mysore mit dem prachtvollen Maharaja-Palast und den bunten Basaren. Weiter geht es zu den berühmten archäologischen Attraktionen der Tempelanlagen von Belur und Halebid.In Nagarhole gehen Sie „hoch zu Elefant“ oder mit dem Jeep auf Fotopirsch. Weiter geht’s nach Ootacamund (auch als Ooty bekannt), wo sich die britischen Kolonialherren in über 2300 Metern Höhe eine gemütliche Sommerfrische eingerichtet hatten. Ein Höhepunkt der Reise ist die Fahrt mit dem „Nilgiri Express“, einem Schnellzug im Schneckentempo.

Von den auch im Sommer nachts ziemlich kühlen Höhen der Nilgiri-Berge geht es durch Tee- und Kaffee-Plantagen, später durch Gemüsefelder, um am Fuß der Berge wieder in das tropisch warme Klima und in eine pralle Vegetation aus Bambus, Bananen und Palmen einzutauchen. Die Reise endet in der Hafenstadt Kochi, auch „Perle des Arabischen Meeres“ genannt, an der Malabar-Küste.


Chennai – Mahabalipuram – Kanchipuram – Bangalore – Sravanabelagola – Hassan – Belur – Halebid – Mysore – Srirangapatnam – Nagarhole – Ooty – Mettupalayam – Coimbatore – Kochi

1. Tag: Ankunft in Chennai. Freizeit am Strand

Mahaballipuram

Nach Ihrer Ankunft in Chennai werden Sie abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht. Sie checken mittags ein. Ein ganzer Tag zur freien Verfügung, zum Ausruhen und Entspannen.
Verpflegung: Keine

2. Tag: Besichtigung von Mahabalipuram und Kanchipuram

Nach dem Tsunami vin 2004 neu aufgetauchte Strandtempel in Mahabalipuram
Nach dem Tsunami vin 2004 neu aufgetauchte Strandtempel in Mahabalipuram

Ausflug nach Mahabalipuram und Kanchipuram. Unterwegs Besichtigung einer Krokodilfarm. Vom Aussterben bedrohte Krokodile werden hier gezüchtet und später in die Natur ausgesetzt. Kurz vor Mahabalipuram liegt „Tiger Cave“, ein unvollendetes Amphitheater mit gemeißelten Tigerköpfen. In Mahabalipuram sind Tempel und Steinmetzarbeiten aus dem 7. und 8. Jahrhundert erhalten. Sie bestechen durch ihre Ursprünglichkeit und Schlichtheit. Die Strandtempel und das größte Felsrelief der Welt sind die berühmtesten Sehenswürdigkeiten des Ortes.

Gegen Mittag Weiterfahrt nach Kanchipuram, eine der sieben heiligsten Städte Indiens und die älteste Stadt Südindiens. Kanchipuram hat rund 125 Tempel und Schreine. Ihre Blüte erlebte die Hauptstadt des ausgedehnten Pallava-Reichs vom 6. bis 8. Jahrhundert, als Mahabalipuram der große Seehafen war. Stadtbesichtigung. Seit über 400 Jahren ist Kanchipuram auch für seine Seide berühmt. Die handgewebten Saris gehören zu den schönsten in ganz Indien. Rückfahrt zum Hotel.
Verpflegung: Frühstück

3. Tag: Besichtigung von Chennai

St. Thomas Kirche in Chennai
St. Thomas Kirche in Chennai

Vormittags halbtägige Besichtigung von Madras – oder wie der neue Name lautet: Chennai. Die Hauptstadt des Bundesstaates Tamil Nadu ist die viertgrößte Stadt Indiens, aber typisch südindisch geht es hier gemächlicher zu als in den Metropolen des Nordens. Vorbei am Fort St. George und dem Fort Museum geht es zur St. Thomas-Kirche, wo der Apostel Thomas gestorben sein soll. Die hübsche kleine Kirche mit den Reliquien des Heiligen ist eines der freundlichsten Gotteshäuser von Madras und bietet einen schönen Blick über die Stadt.
Verpflegung: Frühstück

4. Tag: Zugfahrt nach Bangalore

Hardrock Cafe in Bangalore
Hardrock Cafe in Bangalore

Frühmorgens Transfer zum Bahnhof und Fahrt mit dem Shatabdi Express nach Bangalore. Bangalore wird Indiens „Silicon Valley“ genannt, nicht nur Microsoft lässt hier Software schreiben. Die Hauptstadt des Bundesstaates Karnataka liegt in rund 1000 Metern Höhe auf dem Dekkan-Plateau. Zahlreiche Seen und Teiche bewahren das Land auch im Sommer vor dem Austrocknen. In Bangalore herrscht meist ein angenehmes Klima mit Temperaturen zwischen 15 und 30° Celsius. Bei der Stadtrundfahrt sehen Sie die Regierungsgebäude, den Cubbon Park und die weitläufigen Einkaufsstraßen. Auf jeden Fall sollte Zeit bleiben für einen Bummel durch die M. G. Road – die Buchläden sind sehr gut sortiert und das Angebot an westlich-modischer Kleidung zu kleinen Preisen ist in Bangalore besonders üppig.
Verpflegung: Frühstück

5. Tag: Fahrt nach Hassan, Sravanabelagola, Belur und Halebid

Jainstatue von Shravanabelagola
Jainstatue von Shravanabelagola

Nach dem Frühstück Fahrt nach Hassan. Unterwegs Besichtigung der kolossalen und 17 Meter hohen Monolith-Statue von Sravanabelagola. 614 Stufen erklimmen die Pilger barfuß, um ihrem Heiligen zu huldigen, (auch Besucher müssen die Schuhe ausziehen. Nehmen Sie daher möglichst dicke Socken mit, die Steine sind sehr heiß!) Die Statue ist alle 12 Jahre Mittelpunkt eines spektakulären Festivals, das Pilger von überall her anlockt. Nachmittags Besichtigung der aus dem 12. Jahrhundert stammenden und mit einzigartigen Steinskulpturen verzierten Hoysala-Tempel von Belur und Halebid.
Verpflegung: Frühstück

6. Tag: Fahrt nach Mysore

Maharaja Palast in Mysore
Maharaja Palast in Mysore

Weiterfahrt nach Mysore – Stadt der Düfte (Sandelholz, Weihrauch, Jasmin) und der Seide. Besuch der Tempel auf Chamundi Hills. Auf halber Höhe wartet der Nandi-Bulle, das mythische Reittier Shivas. Am Abend Möglichkeit zum Besuch des Krishnarajasagar-Sees, der durch den Bau des größten Staudamms Karnatakas am Fluss Cauvery entstand. Besonders bemerkenswert: Der Damm wurde nur aus Stein und Mörtel ohne Zement erbaut. Unterhalb des Damms liegen die Brindavan-Gärten mit Wasserspielen, die besonders von den indischen Besuchern gerne aufgesucht werden. Der blühende Park ist in Terrassen angelegt, die nach islamischem Vorbild von Wasserläufen gesäumt werden. Abends sind alle Wasserspiele farbig beleuchtet.
Verpflegung: Frühstück

7. Tag: Besichtigung von Mysore und Srirangapatnam

Gemüsehändler auf dem Markt in Mysore
Gemüsehändler auf dem Markt in Mysore

Fahrt nach Srirangapatnam, wo noch das Fort mit seinen Palästen, Moscheen und Tempeln aus der Zeit des muslimischen Herrschers Tipu Sultan (Ende des 18. Jahrhunderts) zu sehen sind. Tipu Sultan wurde wegen seines Wagemuts und taktischen Geschicks im Kampf gegen die Briten auch „Tiger von Mysore“ genannt. Am Nachmittag dann ein Bummel über den Devaraja Früchte- und Gemüsemarkt in Mysore, der zu einem der farbenfrohesten Basare in ganz Indien zählt. Besuch des Maharaja-Palastes, in dem Prunk und Pracht früherer Zeiten weiterleben. Sonntagabends ist der Palast mit Tausenden von kleinen Lichtern märchenhaft beleuchtet.
Verpflegung: Frühstück

8. Tag: Fahrt ins Wildschutzgebiet von Nagarhole. Safaris

Coracle Boote in Karnataka
Coracle Boote in Karnataka

Morgens Transfer zum Wildschutzgebiet von Nagarhole. Nachmittags Jeep- oder Bootstour. Übernachtung in Nagarhole.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen

9. Tag: Fahrt über Ooty nach Kurumba

Teeplantagen in Ooty
Teeplantagen in Ooty

Weiterfahrt zur altenglischen Sommerfrische Ooty. Der Ort liegt etwa 2300 Meter hoch in den Bergen. Neben modernen Sommerhäusern gibt es hier noch viele herrschaftliche Häusern aus der Kolonialzeit. Weiterfahrt nach Kurumba. Wanderung.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

10. Tag: Fahrt mit dem Nilgiri-Express, Trekking in Kurumaba

Spielzeug-Eisenbahn: Nilgiri-Express
Spielzeug-Eisenbahn: Nilgiri-Express

Fahrt mit der Schmalspurbahn von Ooty nach Mettupalayam. Die zum Teil zahnradgetriebene Bahn zuckelt durch gewagte Steilkehren, vorbei an Wasserfällen und über tiefe Schluchten. Der „Express“ im Schneckentempo braucht für die 35 Kilometer ins Tal sage und schreibe zwischen drei- und viereinhalb Stunden. Übernachtung in Coimbatore.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

11. Tag: Fahrt nach Kochi

St. Francis Kirche in Kochi
St. Francis Kirche in Kochi

Vormittags Transfer nach Kochi, in die quirlige Hafen- und Handelsstadt. Abends Besuch des berühmten Kathakali-Tanzdramas.
Verpflegung: Frühstück

12. Tag: Kochi. Stadtbesichtigung: Altstadt, Synagoge, Maharaja-Palast

Chinesische Fischernetze in Kochi
Chinesische Fischernetze in Kochi

Stadtrundfahrt zu den auf mehrere kleine Inseln verteilten Sehenswürdigkeiten von Kochi: St. Francis Kirche mit dem Grab Vasco da Gamas, Maharaja Palast, Bolgatty-Palast, Synagoge, chinesische Fischernetze. Anschließend Rundfahrt in Ernakulam, Cochins moderner Schwesterstadt auf dem Festland.  Rückfahrt zum Hotel.
Verpflegung: Frühstück

13. Tag: Abreise

Mittags checken Sie aus dem Hotel aus. Transfer zum Flughafen Kochi.
Verpflegung: Frühstück

13-tägige Individualreise ab Chennai bis Kochi / 12 Übernachtungen in Hotels Ihrer Wahl
Preisbasis 2 Teilnehmer (Auf Wunsch planen und kalkulieren wir auch Programme für Einzelreisende)

Preise gelten immer pro Person

SaisonHotelkategorieDoppelzimmer
01.10.2018 – 30.04.2018Mittelkalsse1.590 €
01.05.2019 – 30.09.2019Mittelkalsse1.570 €

Im Reisepreis erhalten

  • 12 Übernachtungen im Doppel- bzw. Einzelzimmer
  • Verpflegung wie im Detailprogramm beschrieben
  • Transfers im klimatisierten Fahrzeug mit Chauffeur
  • Reiseprogramm und Eintrittsgelder gemäß Detailprogramm
  • Lokale, Englisch sprechende Reiseleiter (den Aufpreis für deutsch sprechende Reiseleiter nennen wir Ihnen gerne auf Anfrage)
  • Betreuung durch unsere Partner-Agentur vor Ort
  • 24-Stunden erreichbare Telefonnummer im Reiseland
  • Notfall-Telefonnummer in Deutschland an Wochenenden und Feiertagen
  • Persönliche Infomappe mit allen wichtigen Daten für Ihre Reise

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Internationaler Flug (gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot)
  • Visagebühren – zur Botschaft
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Eventuell anfallende obligatorische Zuschläge für Weihnachten und Neujahr
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder und Kofferträgergebühren
  • Eventuell anfallende Foto- und Videogebühren
  • Optionale Ausflüge
  • Reiseversicherung

Alle Infos auf einen Blick

Reiseziel: Südindien
Reiseart: Individualreise
14 Tage / 13 Übernachtungen
Von-bis: Chennai – Kochi
Schwerpunkt: Kultur & Geschichte, Land & Leute, Natur & Wildlife
Sprache: englisch

ab 1.570 €

Wir beraten Sie gerne

Das Comtour Team
Das Comtour Team (zum Vergrößern klicken)
COMTOUR Logo mit Untertitel ohne weißen Rand

Telefon: 02054-95470 (Rückrufservice)
Fax: 02054-954711
E-Mail: info@comtour.de

Ähnliche Angebote


Eingang zum Gästehaus im Geethanjali Ayurveda Madom

Geethanjali Ayurveda Madom

Ayurvedareise Indien, Südindien ab 1.800 €
15 Tage / 14 Übernachtungen mit Anwendungen

Sommer in Südindien

Individualreise Südindien ab 2.195 €
21 Tage / 20 Übernachtungen

Blick auf den Flügel des Kalari Kovilakom

Kalari Kovilakom

Ayurvedareise Indien, Südindien ab 5.610 €
15 Tage / 14 Übernachtungen mit Anwendungen

Empfehlungen


Discovery Hausboot

Discovery Hausboot

Die Discovery ist eine neue luxuriöse Hausboot-Variante, kreiert von Jörg Drexel, dem …

Oberoi MV Vrinda

The Oberoi Vrinda, Luxury Kerala Cruiser

Das luxuriöse Boot MV Vrinda der Oberoi-Hotel-Gruppe fährt auf den Backwaters von …

Taj Green Cove Resort

Taj Green Cove Resort

Die sich über 4 Hektar ausgedehnte Anlage des luxuriösen Vivanta by Taj …