• nepal wildlife
  • Nepal Nashorn in Chitwan Dr. K. Wünnemann, Zoo Heidelberg

Individualreise Nepal

Neu

Wildes Nepal Rundreise – Tiger, Tempel und Bergriesen


Highlights Wildes Nepal

  • Übernachtung in der Königsstadt Bhaktapur
  • Besuch der kulturellen Höhepunkte im Kathmandu-Tal
  • Leichte Wanderungen mit traumhaften Aussichten auf die Himalaya-Gipfel in Dhulikel und Pokhara
  • Mit erstklassigen Wildhütern auf den Spuren der Big Five im Chitwan und Bardia-Nationalpark
  • Lumbini – der Geburtsort von Buddha
  • Wandern und Entspannen in Pokhara, dem Wohnsitz der Götter

 

Wildes Nepal Rundreise – Tiger, Tempel und Bergriesen

Nepal – mit diesem Land verbindet man sofort die gewaltigen Berge des Himalaya. Traumhafte Aussichten auf die majestätischen Himalaya-Gipfel des Annapurna– und Everest-Massivs bieten sich in Dhulikel, oder Pokhara am Phewa-See.

Der nördliche Nachbar Indiens ist aber auch reich an Kulturschätzen, ein Schmelztiegel unterschiedlicher Kulturen und Ethnien. Hier wurde Buddha geboren.  Während der größte Teil des Landes aus Bergmassiven besteht, zieht sich im Süden das grüne Waldbewachsene Tiefland, wie ein schmaler Streifen an der Grenze zu Indien entlang. Hier befinden sich die tierreichen Nationalparks Bardia und Chitwan.  Die Nepal Intensiv Rundreise eignet sich bestens, die vielen Facetten dieses Landes beschaulich auf komfortable Weise kennenzulernen.

Es erwarten Sie unvergessliche Tierbegegnungen in den Nationalparks von Chitwan und dem wenig besuchten Bardia. Tageswanderungen führen zu Orten mit atemberaubende Aussichten auf die schneebedeckten Eisriesen des Himalaya.  Genießen Sie die traumhafte Landschaft rund um Pokhara und lassen Sie sich von den Kunst- und Kulturschätzen der alten Königsstädte im Kathmandu Tal begeistern.


Kathmandu – Bhaktapur – Panauti – Dhulikhel – Kathmandu -Flug von Kathmandu nach Nepalgunj – Bardia NP – Lumbini – Chitwan NP – Pokhara – Trekking zum Begnaskote – Kathmandu

Wildes Nepal Rundreise – Tiger, Tempel und Bergriesen

 

1. Tag: Ankunft in Kathmandu und Fahrt zur Königsstadt nach Bhaktapur

Nepal Bhaktapur
Bhaktapur Foto Uwe Bergwitz

Ankunft am Flughafen in Kathmandu. Die Hauptstadt von Nepal liegt im Zentrum des Kathmandu-Tales auf einer Höhe von 1300 Metern. Die umliegenden Berge haben Höhen zwischen 2000 und 2700 m. Das Tal mit den drei Königsstädten Kathmandu, Patan und Bhaktapur wird von der UNESCO seit 1979 als Weltkulturerbe eingestuft.
Fahrt von Bhaktapur nach Kathmandu. Unterwegs besuchen Sie das kleine Töpferdorf Thimi. Hier stellen die Menschen schon seit Jahrzehnten Tonwaren für den Alltag und auch viele ausgefallene Kunstgegenstände her.
Bhaktapur oder „Stadt der Frommen“ ist die kleinste der Königsstädte des Kathmandu-Tals. Sie liegt am Fluss Hanumante an einer alten Handelsroute nach Tibet, was für den Reichtum der Stadt verantwortlich war. Das Bild der Stadt wird bestimmt von der Landwirtschaft, der Töpferkunst und besonders von einer lebendigen traditionellen Musikerszene. Vom 14. Jahrhundert bis zur zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts war Bhaktapur Hauptstadt des Malla-Reiches. Aus dieser Zeit stammen viele der 172 Tempelanlagen, der 32 künstlichen Teiche und der mit Holzreliefs verzierten Wohnhäuser. Transfer zum Hotel. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung in Bhaktapur.
Verpflegung: keine

2.Tag: Fahrt von Bhaktapur nach Panauti (30 km, ca. 45 Minuten)

Bhaktapur Nepal
Bhaktapur Foto Uwe Bergwitz

Ursprünglich war Panauti ein kleiner Staat, der als „Aussteuer“ von König Bhupitendra Malla an seine Schwester verschenkt wurde. Bewohnt wird es heute noch vom Volk der Newars, was sich im Stadtbild stark widerspiegelt: mehrstufige Pagodentempel, geschnitzte Holzfenster und Türen sowie die allgemein mittelalterliche Stadtstruktur mit ihren engen Gassen. Die Hauptsehenswürdigkeit ist der Indreshwar Mahadev Mandir (Tempel).
Wanderung zum Namo Buddha Kloster. Rund zehn Kilometer südlich von Dhulikhel, zwischen Banepa und Panauti, liegt der buddhistische Wallfahrtsort Namobuddha. Der dortige Stupa ist nach Lumbini, Swayambhunath und Bodhnath einer der heiligsten Orte in Nepal. Hier soll Buddha einer hungrigen Tigerin und ihren Jungen einen Arm geopfert haben, der auf wundersame Weise wieder nachwuchs. Der Weg durch die terrassierten Felder, der famose Blick auf die Berge, die schöne buddhistische Stupa und die Tempel von Panauti sind die Highlights dieser 3-stündigen Tour.
Fahrt zum Bergdorf Dhulikhel. Der Ort ist berühmt für Traum-Aussichten auf den Himalaya. Bei klarem Blick breitet sich ein großes Stück des Himalayas vor Ihnen aus. Den Mount Everest werden sie allerdings nur als Winzling entdecken können. Die gut erhaltene Altstadt im Newar-Stil lädt zum Verweilen ein. Rückkehr nach Bhaktapur.
Besichtigung der beeindruckenden Altstadt von Bhaktapur. Sie bummeln über den ausgedehnten Dattatraya-Platz, das älteste Zentrum der Stadt und den Durbar-Platz mit dem prächtig geschmückten Löwentor, den Palast der 55 Fenster und dem fünfstöckigen, imposanten Nyatapola-Tempel, ein Beispiel der traditionellen nepalesischen Tempelarchitektur. Sie besuchen die wichtigsten Monumente und haben dabei die Gelegenheit auf die lange künstlerische Tradition der Stadt zu blicken: Mehr als 150 Musik- und 100 weitere Kulturgruppen machen die Stadt zur kulturellen Hauptstadt des Landes. Die Musiker prägen das Straßenbild und es bietet sich häufig die Gelegenheit, die eine oder andere Darbietung zu erleben.
Übernachtung in Bhaktapur. Verpflegung: Frühstück

3.Tag: Fahrt nach Kathmandu und Flug nach Nepalgunj, Weiterfahrt zum Bardia Nationalpark

Kathmandu-Bodhnath
Kathmandu-Bodhnath Foto Uwe Bergwitz

Vormittags werden Sie abgeholt und zum Flughafen in Kathmandu gebracht. Flug nach Nepalgunj und Weiterfahrt zum Bardia Nationalpark.
Der Bardia-Nationalpark ist ein Nationalpark im Südwesten Nepals, der 1988 unter dem Namen Royal Bardia National Park gegründet wurde. Der 968 km² große Nationalpark liegt östlich des Flusses Karnali auf einer Höhe zwischen 152 m in Nepals Terai-Region und 1441 m in den Churia-Bergen.
Der Nationalpark beherbergt Populationen seltener Wildtiere wie Bengaltiger, Barasingha-Hirsche, Asiatische Elefanten, Hirschziegenantilopen, Ganges-Gaviale, Sumpfkrokodile und Gangesdelfine. Für die Gangesdelfine ist es eines der letzten Rückzugsgebiete in Nepal. Zusätzlich kommen Panzernashörner im Gebiet vor, die aus dem Chitwan-Nationalpark umgesiedelt wurden. Weitere Großtierarten sind Leopard, Wildschwein, Muntjak, Schweinshirsch, Axishirsch und Nilgauantilope. Zu den seltenen Vogelarten des Parks zählen Saruskranich, Flaggentrappe und Barttrappe. Insgesamt kommen im Nationalpark über 50 Säugetier- und über 400 Vogelarten vor. Dazu kommen verschiedene Arten von Schlangen, Echsen und Fischen. Die Beobachtungsmöglichkeiten für Großtiere insbesondere Großkatzen sind im Bardia-Nationalpark besonders gut. Zusammen mit dem benachbarten Banke-Nationalpark bildet der Bardia-Nationalpark die Tiger Conservation Unit Bardiya-Banke, die sich über 2231 km² erstreckt und 1437 km² geschütztes Gebiet umfasst.
Am Nachmittag besuchen Sie ein typisches Tharu-Dorf und lernen das Leben und die Lebensart der Tharu-Volksgruppe kennen.
Übernachtung in Bardia. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

4.Tag: Safari im Bardia-Nationalpark

wildes Nepal Elefanten Safari in Bardia
Nepal Elefanten Safari in Bardia Dr. K. Wünnemann, Zoo Heidelberg

Heute haben Sie den ganzen Tag Gelegenheit während der Wildes Nepal Rundreise, das Tierparadies Bardia zu erkunden. Pirschfahrten mit dem Jeep, Bootstouren und eine Wanderung stehen auf dem Programm. Nepal ist fast das einzige Land, wo es möglich ist die Tier- und Pflanzenwelt auf einer Wanderung zu erleben. Dabei werden Sie von erfahrenen Guides begleitet, die Interessantes über die Flora und Fauna des Parks zu berichten wissen.
Übernachtung in Bardia. Verpflegung: Frühstück, Mittagessen und Abendessen

 

 

5.Tag: Safari im Bardia-Nationalpark

wildes Nepal Garvial in Bardia
Nepal Garvial in Bardia Dr. K. Wünnemann, Zoo Heidelberg

Weitere Aktivitäten im Nationalpark: Bardia ist die Heimat von mehr als 400 Vogelarten.
Bei einer Dschungelwanderung und einer Bootstour zu den Brut-Plätzen entlang des Flussufers, bieten sich ausgezeichnete Möglichkeiten, die verschiedensten Vogelarten zu sehen. Mit etwas Glück können sie auch die seltenen fischfressenden Gaviale (besondere Krokodile) und die extrem bedrohten seltenen Fluss-Delfine im Karnali-Fluss beobachten.
Nachmittags besuchen Sie auch die Hirschziegenantilopen in der Blackbuck Conservation Area in der Nähe von Bardia.
Übernachtung in Bardia. Verpflegung: Frühstück, Mittagessen und Abendessen

6 Tag: Fahrt vom Bardia Nationalpark zur Geburtsstätte Buddhas nach Lumbini

wildes Nepal Nashorn in Bardia
Nepal Nashorn in Bardia Dr. K. Wünnemann, Zoo Heidelberg

Auf dem Weg nach Lumbini machen Sie auf der Wildes Nepal Rundreise einen Stop am See von Jagdishpur, einem der bedeutendsten Wasservogelreservate Nepals. Mit etwas Glück können Sie riesige Saruskraniche und weitere gefiederte Kostbarkeiten beobachten.
Lumbini ist der Geburtsort von Siddhartha Gautam (Buddhas Geburtsname). Der Ort liegt am Fuße des Himalaya und grenzt unmittelbar an Indien. Lumbini wurde erst in den neunziger Jahren des vorletzten Jahrhunderts archäologisch entdeckt. Die bedeutsamste Sehenswürdigkeit des Ortes ist eine 6,5 m hohe Steinsäule, die im Jahre 245 v. Chr. von König Ashoka errichtet wurde.
Ankunft am späten Nachmittag. Transfer zum Hotel
Übernachtung in Lumbini. Verpflegung: Frühstück

 

7 Tag: Besichtigung von Lumbini.

Nepal Gebetstücher in Lumbini
Nepal Gebetstücher in Lumbini Dr. K. Wünnemann, Zoo Heidelberg

Hier wurde vor rund 2.500 Jahren Siddhartha Gautam (so Buddha ’s Geburtsname) geboren. Sie besuchen den Mayadevi Tempel, der zu Ehren Buddha’s Mutter erbaut wurde. An der Geburtsstelle Buddhas erinnert eine Säule, die 249 v. Chr. von Kaiser Ashoka erbaut worden ist.
Besuch des „Lumbini Garden“, der öffentlichen Parkanlage in Lumbini. In diesem Friedenspark haben buddhistische Ländern verschiedene Pagoden und Tempel errichtet, die ihre sakrale Architektur widerspiegeln. Das sehr weitläufige Gelände mit seinen Gärten, Wasserflächen und Bauwerken hat eine besondere friedliche Atmosphäre.
Übernachtung in Lumbini. Verpflegung: Frühstück

 

8 Tag: Fahrt von Lumbini zum Chitwan Nationalpark

wildes Nepal Nashorn in Chitwan
Nepal Nashorn in Chitwan Dr. K. Wünnemann, Zoo Heidelberg

Am Morgen ca. vierstündige Fahrt zum königlichen Chitwan-Nationalpark. Der Chitwan Nationalpark wurde 1973 als erster Nationalpark des Landes unter dem Namen Royal Chitwan National Park gegründet. Er nimmt eine Fläche von 932 km² ein und liegt im Terai, den südlichen Vorbergen des Himalaya. Die südliche Grenze des Nationalparks ist zugleich die Landesgrenze zu Indien. Der zum UNESCO-Welterbe zählende Nationalpark ist einer der berühmtesten Nationalparks Asiens. Nur hier und im Kaziranga NP in Assam haben die Panzernashörner überlebt und sich so gut vermehrt, dass sie in anderen Nationalparks wieder angesiedelt werden konnten. Er weist einen faszinierenden Tierbestand auf. Dazu zählen u.a. Bengalische Tiger, Nashörner, Elefanten, Rothunde, Gaur, Leoparden und Bären. Am Narayani-Fluss kann man Krokodile und Gangesdelfine beobachten. Der Park ist gleichzeitig ein Vogelparadies, denn hier sind mehr als 500 Arten beheimatet.
Übernachtung in Chitwan. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

9 Tag: Safari – Programm im Chitwan-Nationalpark

Nepal Nashorn in Chitwan
Nepal Nashorn in Chitwan NP Dr. K. Wünnemann, Zoo Heidelberg

Im Chitwan Nationalpark lassen sich die Pflanzen und Tierwelt auf unterschiedliche Art und Weise erkunden. Je nach Unterkunft werden unterschiedliche Aktivitäten mit dem Boot oder Kanu, zu Fuß, mit dem Jeep oder auf dem Rücken von Elefanten angeboten:
Darüber hinaus können spezielle Village Touren mit dem Ochsenkarren, Dorfbesichtigungen von Tharu-Dörfern, Dschungelwanderungen, Naturwanderungen, Besuch der Elefantenaufzuchtstation unternommen werden.
Übernachtung in Chitwan. Verpflegung: Frühstück, Mittagessen und Abendessen

10 Tag: Safari – Aktivitäten im Chitwan-Nationalpark

Nepal Elefanten Safari in Chitwan
Nepal Elefanten Safari in Chitwan Dr. K. Wünnemann, Zoo Heidelberg

Chitwan heißt so viel wie „Herz des Dschungels“. Um die Wälder herum breitet sich ein fast undurchdringliches Grasland mit über 6 Meter hohen Halmen aus. Etwa fünfzig Grassorten gehören zu dem, was allgemein als Elefantengras bezeichnet wird. Heute stehen weitere Safari Aktivitäten auf dem Programm wie zum Beispiel:
Früh am Morgen starten Sie Ihre Jeep-Safari durch das Grasland des Chitwan Nationalparks, um Tiere aus nächster Nähe beobachten zu können. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Narayani River. Hier gibt es Krokodile, Süßwasserdelphine und jede Menge Wasservögel zu sehen. Danach machen Sie einen kurzen Dschungelspaziergang.
Übernachtung in Chitwan. Verpflegung: Frühstück, Mittagessen und Abendessen

11. Tag: Fahrt vom Chitwan Nationalpark nach Pokhara

Nepal Pokhara Annapurna Gebirgskette
Nepal Pokhara Annapurna Gebirgskette Dr. K. Wünnemann, Zoo Heidelberg

Morgen brechen Sie während der Wildes Nepal Rundreise in Richtung Pokhara auf. Pokhara, ca. 200 km westlich von Kathmandu, ist ziemlich genau im geografischen Mittelpunkt des Landes. Im Süden grenzt die Stadt an den Phewa-See (zweitgrößter See Nepals), im Norden an den südlichen Fuß des Annapurna-Massives. Mit 190.000 Einwohnern ist Pokhara die drittgrößte Stadt des Landes. Im Gegensatz zu den von Menschenhand geschaffenen Heiligtümern im Kathmandu Tal, sind es hier die die natürlichen Heiligtümer, die Wohnsitze der Götter, die wahre Foto-Orgien auslösen. Die Stadt ist Ausgangspunkt für Trekking-Touren um das Annapurna-Massiv, zum Annapurna-Basis-Lager, nach Mustang oder zu den Himalaja-Vorbergen rund um Pokhara.
Übernachtung in Pokhara. Verpflegung: Frühstück

12. Tag: Trekking zum Begnaskote (ca. 4-5 Stunden)

Nepal Pokhara Begnas Lake
Nepal Pokhara Begnas Lake Dr. K. Wünnemann, Zoo Heidelberg

Eine wunderschöne Tages-Wanderung führt Sie auf kurvigen Wegen vorbei an malerischen Dörfchen zu Begnaskote, einem alten militärischen Außenposten, den die Rajahs der vergangenen Jahrhunderte nutzen, um Ihr Königreich zu schützen.
Wenn Sie Ihren ersten Aufstieg geschafft haben, erreichen Sie die Maidan genannte Wiese, von wo aus Sie eine fantastische Aussicht auf Pokhara mit seinem See und die spektakuläre Bergkette, die sich von Ost nach West erstreckt, haben. Der schneebedeckten Berg Manaslu (8156 Meter) und das gesamte Annapurna Massiv mit den berühmten Gipfeln Annapurna II (7937 Meter), Annapurna III & IV und dem Mt. Macchapuchare (6993 Meter) und (wenn es das Wetter erlaubt) den im entfernten Westen liegenden Mt. Dhaulagri (8167 Meter). Nach der eindrucksvollen Wanderung kehren Sie am Nachmittag nach Pokhara zurück.
Übernachtung in Pokhara. Verpflegung: Frühstück

13. Tag: Sonnenaufgang am Sarangkot und Besichtigung von Pokhara

Blick auf die Annapurna Gebirgskette
Nepal Blick auf die Annapurna Gebirgskette Dr. K. Wünnemann, Zoo Heidelberg

Fühmorgens starten Sie zu einer Wanderung oder Fahrt hinauf zum knapp 1600 Meter hohen Sarangkot, dem „Hausberg“ der Stadt, von dem sich eine atemberaubende Aussicht auf das Annapurnamassiv bietet.
Nach dem Frühstück Besichtigung der Sehenswürdigkeiten in Pokhara: Ein Naturschauspiel bietet das Wasser am Abfluss des Phewa Sees, dem Pardi Khola. An der Kreuzung dieses Flusses entspringt der Patale Chhango (Höllenfälle), auch „David’s Falls“ Wasserfall genannt. Das Besondere an diesem Wasserfall ist, dass der ganze Fluss in ein Loch hinabstürzt und verschwindet. Der Fluss tritt erst einige hundert Meter südlich wieder hervor. Am Ende der Tour genießen Sie einen Boots-Trip auf dem Phewa See.
Übernachtung in Pokhara. Verpflegung: Frühstück

 

14.Tag: Flug nach Kathmandu und Besuch von Boudhanath

Kathmandu-Bodhnath
Kathmandu-Bodhnath Foto Uwe Bergwitz2

Morgens Fahrt zum Flughafen und Flug von Pokhara nach Kathmandu. Nach Ankunft in Kathmandu beziehen Sie Ihr Hotel und starten zu einer ersten Stadtbesichtigung von Kathmandu.
Fahrt zur Boudhanath Stupa. Sie ist einer der größten Stupas in Asien und das Zentrum des tibetischen Buddhismus in Nepal. Der Stupa befindet sich an einer ehemaligen Handelsroute nach Tibet, und tibetische Händler machten hier über Jahrhunderte Rast um zu beten. Als in den 1950’er Jahren viele Flüchtlinge von Tibet nach Nepal kamen, entschieden sich die meisten von ihnen für ein Leben nahe Boudhanath. Das so entstandene „Kleine Tibet“ ist immer noch der beste Ort im Kathmandutal um die tibetische Lebensart zu beobachten.
Übernachtung in Kathmandu. Verpflegung: Frühstück

15. Tag: Besichtigung von Kathmandu

Menschen in Kathmandu
Nepal Menschen in Kathmandu Dr. K. Wünnemann, Zoo Heidelberg

Ganztägige Stadtbesichtigung von Kathmandu. Sie sehen den Durban Square, das Hanuman-Dhoka-Portal und den beeindruckenden Tempel Mahadev, Parvati und Kumari. Im Anschluss besuchen Sie den Pashupatinath Tempel, der direkt am Ufer des heiligen Flusses Bagmati liegt. Pashupatinath ist das größte hinduistische Heiligtum in Nepal. Hier wird der Gott Shiva als Herr der Tiere verehrt.
Der Stupa von Swayambhunath liegt im Nordwesten der Stadt auf einem Hügel über dem Tal und gilt als eines der Wahrzeichen Kathmandus. Er ist mit ca. 2000 Jahren eines der ältesten Heiligtümer des Tales. Nördlich vom Durbar Square findend sich die typischen Altstadtbebauung Kathmandus, die sog. „Tols“: Wohneinheiten, die jeweils um Innenhöfe errichtet wurden und meist von einer Großfamilie bewohnt wurden. Im Makhan Tol stammen die meisten Gebäude aus dem 19. Jhr. Hier finden Sie traditionelles nepalesisches Kunsthandwerk. Nachmittags Bummel durch das Goldschmiede-Viertel und über den Markt für Messing- und Kupferwaren.
Übernachtung in Kathmandu. Verpflegung: Frühstück

16. Tag: Transfer zum Flughafen
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen, von wo aus Sie je nach Abflugzeit Ihre Heimreise antreten.

Wildes Nepal Rundreise – Tiger, Tempel und Bergriesen

16-tägige Individualreise ab/bis Kathmandu / 15 Übernachtungen in Hotels Ihrer Wahl
Preisbasis: 2 Teilnehmer (Auf Wunsch planen und kalkulieren wir auch Programme für Einzelreisende)

Preise gelten immer pro Person in einem Doppelzimmer in der Hotelkategorie Gehobene Mittelklasse

ZeitraumDoppelzimmer
01.01.2020 – 31.12.20203.149 €

Wildes Nepal Rundreise – Tiger, Tempel und Bergriesen

Im Reisepreis enthalten

  • 15 Übernachtungen im Doppel- bzw. Einzelzimmer
  • Verpflegung wie im Detailprogramm beschrieben
  • Transfers im klimatisierten Fahrzeug mit Chauffeur
  • Reiseprogramm und Eintrittsgelder gemäß Detailprogramm
  • Lokale, englischsprechende Reiseleiter (den Aufpreis für deutschsprechende Reiseleiter nennen wir Ihnen gerne auf Anfrage)
  • Inlandsflug Kathmandu – Nepalgunji und Pokhara – Kathmandu
  • geführte Dschungel-Erkundungen im Bardia-Nationalpark und Chitwan-Nationalpark
  • Betreuung durch unsere Partner-Agentur vor Ort
  • 24-Stunden erreichbare Telefonnummer im Reiseland
  • Notfall-Telefonnummer in Deutschland an Wochenenden und Feiertagen
  • Persönliche Infomappe mit allen wichtigen Daten für Ihre Reise

Im Reisepreis nicht enthalten Wildes Nepal

  • Internationaler Flug (gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot)
  • Visagebühren – zur Botschaft
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Eventuell anfallende obligatorische Zuschläge für Weihnachten und Neujahr
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder und Kofferträgergebühren
  • Eventuell anfallende Foto- und Videogebühren
  • Optionale Ausflüge
  • Reiseversicherung

Vorgesehene Hotels für diese Reise:
Bhaktapur 2 Nächte Hotel Heritage (Classic Room)
Bardia 3 Nächte Racy Share Resort (Deluxe Room)
Lumbini 2 Nächte Lumbini HOtel Kasai (Standard Room)
Chitwan 3 Nächte Barahi Jungle Lodge (Boutique Huts)
Pokhara 3 Nächte Begnas Lake Resort (Deluxe Room)
Kathmandu 2 Nächte Hotel Mulberry (Deluxe Room)

Alle Infos auf einen Blick

Reiseziel: Nepal
Reiseart: Individualreise
16 Tage / 15 Übernachtungen
Von-bis: Kathmandu – Kathmandu
Schwerpunkt: Aktivurlaub, Natur & Wildlife
Sprache: englisch

Wir beraten Sie gerne

Das Comtour Team
Das Comtour Team (zum Vergrößern klicken)
COMTOUR Logo mit Untertitel ohne weißen Rand

Telefon: 02054-95470 (Rückrufservice)
Fax: 02054-954711
E-Mail: info@comtour.de

Ähnliche Angebote


Leben rund um den Stupa Bodhnath

Nepal Highlights Rundreise

Individualreise Nepal ab 1.158 €
11 Tage / 10 Übernachtungen

Barahi im Pokhara-Tal

Nepal erleben

Gruppenreise Nepal ab 1.463 €
10 Übernachtungen / 11 Tage

Swayambhunath Stupa

Kathmandu intensiv Rundreise

Individualreise Nepal ab 446 €
4 Tage / 3 Übernachtungen

Empfehlungen


Dwarikas Hotel Kathmandu

Dwarikas Hotel Kathmandu

Das Dwarika’s Hotel Kathmandu ist eine Oase der Ruhe mitten in der …

Dwarikas Dhulikel Resort

Dwarikas Resort Dhulikhel

Dwarika’s Resort Dhulikhel liegt in Pinien- und Rhododendron-Wäldern in der Nähe der …

Scroll to Top