ReiseplanerIhre Reise nach Maß
zurück
Individualreise Vietnam


Anfrage


Familienspaß in Vietnam

12 Übernachtungen / 13 Tage

Hanoi – Halong – Hue- Danang – Hoi An – Saigon – Ho Tram

Highlights

  • Besuch Bat Trang Töpferdorf
  • Dschunkenfahrt in der Halong Bucht
  • Besuch bei einem traditionellen Drachenbauer
  • Fahrt in einem Ochsenwagen
  • Mitmachen in der künstlerischen Werkstatt „Life Start Foundation“
  • Kochkurs



Tourverlauf "Familienspaß in Vietnam"

Tourverlauf „Familienspaß in Vietnam“

Stadt – Land – Fluß in Vietnam. Mit der Rickshaw, dem Auto und dem Ochsenkarren geht es durchs Land und zwischendurch auch mit dem Boot.
Erleben Sie unsere neuen Familienreisen unter dem Motto „Familienspaß“. COMTOUR bietet einen individuellen und abwechslungsreichen Familienurlaub. Wir haben umfangreiche Angebote zu sehr interessanten Urlaubsdestinationen zusammengestellt. Natürlich von Familien getestet. Diese Touren haben wir speziell auf die Bedürfnisse von Reisenden mit Kindern abgestimmt. Detaillierte Reiseprogramme, familienfreundliche Hotels und ausgewählte Freizeitaktivitäten für jeden Geschmack, machen die Reisen unvergesslich. Änderungen im Programm und in der Wahl der Hotels sind natürlich nach Ihren Wünschen möglich.

Alle COMTOUR-Individualreisen sind beispielhafte Musterprogramme für eine erste Orientierung. Sie können an Ihre ganz persönliche Vorstellungen angepasst werden. Wenn wir wissen, wovon Sie träumen, arbeiten wir ein auf Sie zugeschnittenes Angebot aus, das Ihre Ansprüche an Reisedauer, Reiseverlauf, Hotelkategorie etc. sinnvoll mit den Möglichkeiten am entsprechenden Reiseziel kombiniert.

1. Tag: Ankunft in Hanoi und Spaziergang am Hoan Kiem See

Geschichtsmuseum in Hanoi

Geschichtsmuseum in Hanoi

Nach ihrer Ankunft am Flughafen Hanoi erfolgt der Transfer zum Hotel. Hanoi ist die Hauptstadt der Sozialistischen Republik Vietnam. Die Stadt liegt am fruchtbaren Delta des Roten Flusses (Song Hong). Zahlreiche Sagen und Legenden umranken Hanois Geschichte. Einer Legende nach glaubte König Lý Thái To bei seiner Suche nach einer fruchtbaren Ebene für seinen Sitz aus den Nebeln des Roten Flusses einen in den Himmel steigenden goldenen Drachen gesehen zu haben, woraufhin er seine neue Residenz „Thong Long“ („aufsteigender Drache“) nannte.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde Hanoi wiederholt von Invasoren erobert, verlor zwischenzeitlich seine Funktion als Hauptstadt und wurde mehrfach umbenannt. 1873 wurde Hanoi von den Franzosen erobert. Von 1883 bis 1945 war die Stadt Verwaltungszentrum der Kolonie Französisch-Indochina. Die Franzosen errichteten südlich von Alt-Hanoi eine moderne Verwaltungsstadt, legten breite, rechtwinklig zueinander liegende, baumgesäumte Alleen mit Oper, Kirchen, öffentlichen Bauten und Luxusvillen an, zerstörten aber auch große Teile der Stadt, schütteten Seen und Kanäle zu oder verkleinerten diese; Kaiserpaläste und Zitadelle mussten ebenfalls weichen.

Von 1940 bis 1945 war Hanoi, wie auch der größte Teil von Französisch-Indochina und Südostasiens japanisch besetzt. Am 2. September 1945 rief Ho Chi Minh in Hanoi die Demokratische Republik Vietnam (Nord-Vietnam) aus. Die vietnamesische Nationalversammlung beschloss am 6. Januar 1946, Hanoi wieder zur Hauptstadt der Demokratischen Republik Vietnam werden zu lassen. Zwischen 1946 und 1954 war die Stadt Schauplatz heftiger Kämpfe zwischen Franzosen und den Viet Minh (Indochinakrieg). Während des Vietnamkrieges wurde Hanoi von den Amerikanern bombardiert. 1976 ist Hanoi die Hauptstadt von ganz Vietnam.

Unternehmen Sie einen Spaziergang um den Hoan Kiem See im Herzen Hanois. Der wunderschöne von Bäumen, alten Kolonialbauten und Teilen der Altstadt umgebene „See des zurückgegebenen Schwertes“, in dem der Legende nach eine Schildkröte lebt die dem König Le Loi ein magisches Schwert verliehen hatte, ist beliebter Aufenthaltsort für Hanoier allen Alters. In der Mitte des Sees befindet sich ein kleiner Schildkrötenturm. Am nordöstlichen Seeufer liegt über eine Brücke erreichbar der Ngoc Son Tempel auf der kleinen Jade-Insel, der zu Ehren konfuzianischer und taoistischer Philosophen sowie des Nationalhelden Tran Hung Dao erbaut wurde.
Verpflegung: Keine


2. Tag: Besuch des Töpferdorfs Bat Trang und Völkerkunde-Museum

Töpfer bei der Arbeit

Töpfer bei der Arbeit

Heute besuchen Sie das Töpferdorf Bat Trang östlich von Hanoi. In diesem Dorf sehen Sie die traditionelle Keramik- und Töpferkunst. Die Hauptstraße ist gesäumt von Geschäften, fast jeder Haushalt ist an der Produktion beteiligt. Gehen Sie in eine Werkstatt und schauen Sie zu, wie z.B. eine Vase aus Keramik hergestellt und bemalt wird.
Nicht nur die Kinder werden an diesem Tag auf Ihre Kosten kommen!

Anschließend nehmen Sie das Mittagessen im Restaurant Koto ein. KOTO oder „Know One Teach One“ wurde von der Organisation NGO ins Leben gerufen, um Straßenkindern und Jugendlichen eine Ausbildung und die damit verbundene Chance auf ein geregeltes Leben zu geben.
Danach besichtigen Sie das Völkerkunde-Museum, hier kann man die vielfältige Kultur Vietnams beobachten. Das Museum präsentiert einzigartige Artikel, Häuser und Kleidung des täglichen Lebens. Auf der Rückseite des Museum sind die 54 verschiedenen ethnischen Gruppen in Vietnam zu sehen. Hier können Sie entspannt und frei durch lange Häuser, Lehmhäuser und traditionellen vietnamesischen Häuser schlendern.
Lassen Sie sich am späten Nachmittag in einen ‚Schwan‘ Paddelboot auf dem See Truc Bach treiben. Ein beliebter Zeitvertreib der Einwohner Hanois.

Beenden Sie diesen Nachmittag und genießen eines der besten hausgemachten Eis in Hanoi – ein Erbe der Franzosen in Vietnam!
Am Abend besuchen Sie das weltberühmte traditionelle Wasserpuppentheater.
Verpflegung: Frühstück und Mittagessen


3. Tag: Weiterfahrt in Richtung Halong Bucht

Sonnenuntergang in der Halong Bucht

Sonnenuntergang in der Halong Bucht

Die Halong-Bucht ist ein rund 1.500 km² großes Gebiet im Golf von Tonkin, im Norden Vietnams. Nach offiziellen Angaben ragen 1.969 Kalkfelsen, zumeist unbewohnte Inseln und Felsen, zum Teil mehrere hundert Meter hoch, aus dem Wasser. Das Kalksteinplateau, auf dem die Bucht beheimatet ist, versinkt. 1994 erklärte die UNESCO die Bucht zum Weltnaturerbe. Der Name Vinh Ha Long bedeutet: „Bucht des untertauchenden Drachen“ im Gegensatz zu Thang Long – aufsteigender Drache (dem alten Namen von Hanoi).

Der Legende nach entstand die Bucht durch einen Drachen, der in den Bergen nahe am Meer lebte. Als er zur Küste lief, zog er mit seinem Schwanz tiefe Furchen in das Land, welches vom Meer überflutet wurde, nachdem der Drache ins Wasser tauchte. Durch die Gezeiten und das Wetter haben Wind und Wasser Grotten und Höhlen in den Stein gebildet, die teilweise, wie einige Strände auch, nur bei Ebbe betreten werden können. Viele von ihnen sind grün, also über und über mit Pflanzen bewachsen, auf den größeren existieren teilweise dichte Dschungel.
Bei Ankunft in Halong gehen Sie an Bord Ihres Bootes, Ihrer Dschunke. Genießen Sie dann nach Abfahrt ein Mittagessen.

Sehen Sie ungewöhnlich gestaltete Felsformationen mit den Namen wie Sail, Dog und Dinh Huonh (Weihrauchbecher). Je nachdem, für welche Dschunke, Sie sich entscheiden, werden unterschiedliche Ausflugsprogramme am Nachmittag angeboten. Am Ende des Tages wird der Anker für die Nacht gesetzt und Sie dinieren bei Sonnenuntergang (Änderungen des genauen Cruise Programms und der Besichtigungspunkte vorbehalten. Änderungen können bedingt durch Wetter, Gezeiten, Sonnenuntergangszeit, behördliche Entscheidungen und andere Gründe auftreten).
Übernachtung auf einer Dschunke
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen


4. Tag: Flug von Hanoi nach Hue

Boote in der Halong Bucht

Boote in der Halong Bucht

Erwachen Sie früh nach einer Nacht an Bord und erblicken das Tageslicht im frühen Morgennebel. Genießen Sie Ihr Frühstück vor Ihrer Rückkehr auf das Festland. Unterwegs sehen Sie ungewöhnlich gestaltete Felsformationen, die kämpfenden Hähnen und Drachen und sogar zu General de Gaulle’s Nase ähneln!
Fahrt nach Hanoi zum Flughafen und Flug von Hanoi nach Hue.

Die Hafenstadt Hue liegt in Zentralvietnam am Hueng Giang (Parfümfluss). Hue war von 1802 bis 1945 Hauptstadt Vietnams, darüber hinaus ist die Stadt Sitz des Erzbistums Hue. Die Zitadelle mit der Verbotenen Stadt, die nach dem Vorbild in Peking entstand, wurde 1993 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Sie ist während der Tet-Offensive 1968 sehr stark beschädigt worden.

Die Grenze zwischen Nord- und Südvietnam verläuft nördlich der Stadt. Die sog. entmilitarisierte Zone erlebte die schwersten Kämpfe während des Vietnamkrieges. Hue war eines der Zentren buddhistischen Mönchtums im vom Buddhismus geprägten Südvietnam und Sitz eines katholischen Erzbistums.
Verpflegung: Frühstück


5. Tag: Stadtbesichtigung inkl. Bootsfahrt in Hue und Besuch in Mr. Cu´s Haus

Königsgräber in Hue

Königsgräber in Hue

Sie beginnen Ihren Tag mit einem Besuch der kaiserlichen Zitadelle, wo die Nguyen-Dynastie zwischen 1802 und 1945 regierte. Nach der Erkundung der Ruinen dieses wunderbaren Denkmals, nehmen Sie ein Cyclo durch die „Altstadt“ zum Tinh Tam See, wo sich früher der Kaiser zur Entspannung zurückgezogen hatte. Voller Lotusblüten im Sommer gibt es heute viele lokale Cafés rund um den See, wo sich die Studenten zum Studieren treffen.

Dann besuchen Sie die Thien Mu Pagode, im Jahre 1601 erbaut. Der 21-Meter hohe Turm ist das Herzstück der Pagode. Am späten Vormittag machen Sie eine Bootsfahrt auf dem Parfümfluss. Im Anschluss besuchen Sie die sieben Stockwerke der Thien Mu Pagode, entlang des Flusses. Die Thien Mu Pagode hat seine Wurzeln in einer lokalen Legende: eine alte Frau ging einst den Hügel hinauf und sagte, dass ein Herr kommen würde und eine buddhistische Pagode für den Wohlstand des Landes bauen würde. Anlass genug für Herrn Nguyen Hoang, den Bau dieser Pagode der „Himmlischen Frau“ (Thien Mu) zu konstruieren.

Danach fahren Sie zu Mr. Cu´s Haus. Mr. Cu ist ein Drachen Liebhaber und zeigt Ihnen mit Begeisterung seine Leidenschaft. Besichtigen Sie sein Haus und die Werkstatt, wo er die Drachen herstellt. Erfahren Sie mehr über die Drachen und versuchen Sie selbst einen Drachen zu bemalen. Wenn Sie fertig sind, können Sie den Drachen als Erinnerung an diesen wunderbaren Besuch behalten.
Verpflegung: Frühstück


6. Tag: Fahrt von Hue über den Wolken – Pass und Danang nach Hoi An

Papier-Puppen im Tempel

Papier-Puppen im Tempel

Heute verlassen Sie die alte Kaiserstadt Hue in Richtung von Hoi An. Die Überlandfahrt von Hue nach Hoi An zählt zu einer der landschaftlich schönsten Strecken in Vietnam. Der Hai-Van- oder Wolken-Pass bildet die natürliche Grenze und Wetterscheide zwischen Nord- und Süd-Vietnam. Er ist ca. 20 km lang, erreicht 496 Meter Höhe und führt über den Ausläufer der Truong-Son-Berge, der bis zum Meer reicht.

Vom höchsten Punkt hat man einen wunderschönen Panoramablick über den Ozean, nach Da Nang und die Halbinsel Son Tra. Oftmals aber ist der Pass in Wolken gehüllt. In Danang besuchen Sie das Cham-Museum so wie die Marmorberge. OPTIONAL vor Marmorbergen/Cham Museum: Weiter ist ein kurzer Aufenthalt auf der idyllischen Halbinsel Lang Co vorgesehen. Der weiße Sandstrand und das klare Wasser laden hier zu einem kleinen Spaziergang ein.

Danach geht es weiter nach Hoi An. Hoi An war ein wichtiger Handelshafen im 17. und 18. Jahrhundert. Nach der Versandung des Hafenbeckens verlor die Stadt an Bedeutung. Diesem Niedergang hat die Stadt allerdings den Erhalt des historischen Stadtbildes zu verdanken. Die Altstadt wurde 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, da sie als gut erhaltenes Beispiel eines südostasiatischen Handelshafens aus dem Zeitraum vom 15. bis zum 19. Jahrhundert gilt, deren Gebäude eine Verschmelzung einheimischer und fremder Einflüsse, vor allem dem Stil südchinesischer Kleinstädte, zeigen.

Während einer 90 minütigen Tour erleben Sie die ländliche Umgebung von Hoi An. Sie fahren in das Gebiet von Cam Thanh in ein Dorf, wo ein Wagen, von einem Ochsen gezogen, auf Sie wartet. Die Tour führt Sie über verschiedene malerische Landschaften wie Reisfelder, Flüsse und Dörfer. Eine entspannende Art Land und Leute kennenzulernen.
Verpflegung: Frühstück


7. Tag: Stadtrundgang in Hoi An und Besuch der Life Start Foundation

Straßenverkäuferin transportiert ihre Waren

Straßenverkäuferin transportiert ihre Waren

Wir laden Sie auf einen Rundgang durch das antike Stadtzentrum Hoi An’s ein und besuchen einige alte chinesische Teakhäuser und Tempel, französische Kolonialvillen, die 400 Jahre alte japanische Brücke und den bunten Markt. Gegen 14:00 Uhr starten Sie zu einem Besichtigungspunkt. Sie fahren zur „Life Start Foundation“, eine Stiftung im Zentrum von Hoi An, die Künstler unterstützt.

Nach einer kurzen Bootsfahrt über den Fluss, erreichen Sie das Haus des Malers, wo Sie an einem einstündigen Malkurs teilnehmen. Die Klasse wird von dem lokalen Künstler Mr. Sinh Trong geleitet. Die Stiftung half Sinh, seine Leidenschaft für die Malerei zu verwirklichen. Am Ende dieser lebhaften Stunde werden Sie in der Lage, eine eigene handgemachte Karte zu erstellen und als Souvenir zu behalten.

Anschließend genießen Sie eine Stunde lang die Herstellung traditioneller Laternen. Hoi Ans Laternen sind berühmt und bringen einen schönen Charme in die Häuser und Straßen. Während der Erstellung Ihrer Minilaterne, haben Sie die Möglichkeit, mehr über das vietnamesisches Leben durch Ihren Lehrer zu erfahren. Wie in der Malerwerkstatt haben Sie die Möglichkeit, Ihre Laterne als Erinnerung zu behalten.
Verpflegung: Frühstück


8. Tag: Flug von Danang nach Saigon und Stadtrundgang in Saigon

Bügermeisteramt in Saigon

Bügermeisteramt in Saigon

Heute Transfer nach Danang und Flug nach Saigon. Nach dem Empfang am Flughafen fahren Sie in das Stadtzentrum von Saigon. Schon vor 1975 war diese Stadt unter dem Namen Saigon als ‚Perle des Fernen Ostens‘ weltberühmt. In Saigon – heute Ho Chi Minh-Stadt – hat inzwischen eine neue Ära mit einer vielversprechenden Zukunft begonnen. Dynamisch, lebendig und sehr attraktiv hat Saigon sich zu einem bedeutenden wirtschaftlichen und industriellen Zentrum von Vietnam entwickelt. 1998 feierte Saigon seinen 300. Geburtstag mit vielen interessanten und fröhlichen Festen.

Zu Fuß (ein Auto steht Ihnen jederzeit zur Verfügung) erkunden Sie Sehenswürdigkeiten des kolonialen Saigons: die Notre Dame Kathedrale, Dong Khoi Strasse (ehemals Rue Catinat), das Continental Hotel, das Opern Haus und das Rathaus. Im Stadtzentrum besuchen Sie den Ben Thanh Markt, wo eine unglaubliche Auswahl an frischen Produkten angeboten wird. Schlendern Sie einfach über den Markt und sehen und genießen Sie die Vielfalt der Waren. Zum Sonnenuntergang geht es zum Bitexco Tower: Sie fahren mit dem Fahrstuhl in die 56. Etage. Von der Aussichtsplattform haben Sie einen imposanten 360 °C Blick auf die Stadt.
Verpflegung: Frühstück


9. Tag: Fahrt zu den Cu Chi Tunneln und Besuch im Truc Mai House

Chinesischer Tempel

Chinesischer Tempel

Ausflug zu den berühmten Cu Chi Tunneln, ein unglaubliches, unterirdisches Netz von Tunneln, das von den vietnamesischen Widerstandskämpfern während des langen Kampfes für Unabhängigkeit gebaut wurde.
Tausende von Widerstandskämpfern und Zivilisten, die Schutz vor den Bombenangriffen der Amerikaner suchten, verbrachten in den Stollen oftmals mehrere Wochen, ohne das Tageslicht zu sehen. Heute können zwei kurze Abschnitte des Tunnels 20 km nordwestlich der Provinzhauptstadt Cu Chi begangen werden.

Anschließend Fahrt zum Truc Mai House, wo Sie mit einer Tasse Tee begrüßt werden. Sie sind in der Wohnung von Ehepaar Tuyet Mai Linh Dinh, die beide an der Vietnam National Academy of Music studiert haben. Sie sind lange Zeit Experten von traditioneller Musik und waren Vertreter von Vietnam auf der ganzen Welt. In ihrem Haus werden Sie von traditioneller vietnamesischer Musik unterhalten. Vietnamesische Musikinstrumente, wenn auch sehr einfach, sind sie sehr interessant mit ihren einzigartigen Eigenschaften. Genießen Sie eine kurze Show! Nach der Show haben Sie die Gelegenheit, sämtliche Instrumente selbst zu spielen!
Verpflegung: Frühstück


10. Tag: Kochkurs und Fahrt nach Ho Tram zum Badehotel

Vietnamesischer Tempel

Vietnamesischer Tempel

Früh am Morgen Fahrt zum lokalen Markt in Saigon. Sie kaufen zusammen mit dem Koch alle Zutaten für den Kochkurs ein. Nach der Rückkehr, haben Sie die Gelegenheit in vietnamesische Kochtöpfe zu schauen: Sie bereiten das Mittagessen, zusammen mit dem Küchen-Chef, stilvoll auf vietnamesische Art zu.

Anschließend Fahrt nach Ho Tram. Ho Tram ist ein noch wenig erschlossener Küstenabschnitt, der sich durch lange und ursprünglich belassene Strände auszeichnet. Nur etwa zwei Autostunden entfernt von der Metropole Ho Chi Minh Stadt, bietet sich dieses Fleckchen an, um nach einer Reise durch Vietnam einige Tage die Seele baumeln und die Eindrücke Revue passieren zu lassen. Genießen Sie die Ruhe, die frische Meeresluft und die mediterran anmutende Landschaft.
Verpflegung: Frühstück und Mittagessen


11. - 12.Tag: Freizeit am Strand von Ho Tram

Kayakfahrt am Strand

Kayakfahrt am Strand

Verpflegung: Frühstück


13. Tag: Ende der Reise, Fahrt nach Saigon und Rückflug nach Deutschland

Fischerboot am Strand von Ho Tram

Fischerboot am Strand von Ho Tram

Check – Out vom Hotel und Fahrt zurück nach Saigon und Transfer zum Flughafen.
Verpflegung: Frühstück





13-tägige Individualreise ab Hanoi / bis Saigon 12 Übernachtungen in Hotels Ihrer Wahl
Preisbasis 2 Erwachsene und 2 Kinder (bis einschließlich 11 Jahre). Auf Wunsch planen und kalkulieren wir auch Programme für eine andere Teilnehmeranzahl.

Preise gelten immer pro Person

Saison KategorieErwachsener/KindDoppelzimmer
01.05.2017 - 30.09.2017MittelklasseErwachsener1.850 €
MittelklasseKind1.385 €
01.10.2017 - 15.12.2017MittelklasseErwachsener1.870 €
MittelklasseKind1.400 €

Gerne arbeiten wir Ihnen ein konkretes Angebot für andere Hotelkategorien und natürlich auch für Ihre Wunschhotels aus. Sprechen Sie uns einfach an!

Im Reisepreis enthalten

  • 12 Übernachtungen im Doppel- bzw. Einzelzimmer
  • Verpflegung wie im Detailprogramm beschrieben
  • Transfers im klimatisierten Fahrzeug mit Chauffeur
  • Reiseprogramm und Eintrittsgelder gemäß Detailprogramm
  • Inlandsflüge wie beschrieben in der Economy Class inkl. Steuern und Gebühren. Strecken: Hanoi nach Hue, Danang nach Saigon
  • Lokale, Deutsch sprechende Reiseleiter
  • Visum-Genehmigungsnummer für die Beantragung des Vietnam Visums
  • Betreuung durch unsere Partner-Agentur vor Ort
  • 24-Stunden erreichbare Telefonnummer im Reiseland
  • Notfall-Telefonnummer in Deutschland an Wochenenden und Feiertagen
  • Persönliche Infomappe mit allen wichtigen Daten für Ihre Reise

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Internationaler Flug (gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot)
  • Visagebühren
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Eventuell anfallende obligatorische Zuschläge für Weihnachten, Neujahr und Tet-Festival
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder und Kofferträgergebühren
  • Eventuell anfallende Foto- und Videogebühren
  • Optionale Ausflüge
  • Reiseversicherung

Bei Buchung der Reise prüfen wir, ob die Hotels und Programme zu der gewünschten Zeit verfügbar sind. Falls dies nicht der Fall ist, bemühen wir uns um Alternativen. Dadurch können Preisanpassungen notwendig werden. Wir halten dann Rücksprache mit Ihnen. 



Anfrage

zurück