ReiseplanerIhre Reise nach Maß
zurück
Schiffsreise Indien


Anfrage
ABN Rajmahal ABN Sukapha

Flusskreuzfahrt auf dem Ganges

Flussabwärts: 6 Übernachtungen / 7 Tage
Patna – Barh – Nalanda – Mokameh – Monghyr – Pirpahar Hill – Sultanganj – Bhagalpur – Bateshwar – Vikramshila – Rajmahal – Ausschiffung am Farakka Damm – Zugfahrt nach Kolkata

Flussaufwärts: 8 Übernachtungen / 9 Tage
Kolkata – Zugfahrt nach Farakka – Einschiffung am Farakka Damm – Rajmahal – Manihari Ghat- Bateshwar – Vikramshila – Kehilgaon – Bhagalpur – Jahangira Insel – Monghyr – Pirpahar Hill – Sita Kund – Mokameh – Barh – Nalanda – Patna

Highlights

  • Patna, Hauptstadt des Bundesstaates Bihar
  • Historische Ruinenstadt Nalanda
  • Mündungsdelta des Ganges
  • Mogul-Hauptstadt Akbarnagar
  • Hinduistischen Felszeichnungen von Bateshwar
  • Buddhistisches Kloster in Vikramshila
  • Begegnung mit den Ganges-Delfinen



Flusskreuzfahrt auf dem Ganges

Tourverlauf „Flusskreuzfahrt auf dem Ganges“


Der Ganges ist mit 2511 km Länge nicht nur der längste Strom Indiens, er gilt auch als der heiligste Fluss des Landes. Von seinem Ursprung im Himalaya fließt er nach Osten, vorbei an heiligen Orten wie Allahabad und Varanasi, bildet dann zusammen mit dem Brahmaputra und zahlreichen Nebenflüssen das riesige Ganges Delta, bevor er in den Golf von Bengalen mündet. 1500 km sind schiffbar.

Die neun- bzw. siebentägigen Flussfahrten mit dem Schiff Rajmahal der Assam Bengal Navigation führen flussaufwärts von Farakka nach Patna (9 Tage) oder flussabwärts von Patna nach Farakka und weiter mit dem Zug nach Kolkata durch touristisch weitgehend unberührte Regionen.


Die Flussfahrten sind feste Programme zu bestimmten Terminen, deren Tourverläufe nicht individuell veränderbar sind. Sie können jedoch durch individuelle Anschlussprogramme vor und nach der Reise ergänzt werden. Bitte sprechen Sie uns an, damit wir Ihnen ein entsprechendes Angebot unterbreiten können.



1. Tag: Einschiffung in Patna

Bihar State Museum in Patna

Bihar State Museum in Patna

Ganz gleich wie Sie Patna, die Hauptstadt des Bundesstaates Bihar erreichen, ob mit dem Auto, dem Zug oder dem Flugzeug. Sie werden am Flughafen oder am Bahnhof empfangen und zum Schiff gebracht. Nachdem die Einreiseformalitäten erledigt sind, machen Sie einen ersten Orientierungsgang an Bord und genießen den ersten Abend vor der vielfältig und zunächst fremd klingenden Geräuschkulisse einer typisch indischen Stadt.
Verpflegung: Abendessen


2. Tag: Besichtigung von Patna. Fahrt nach Barh

Golghar, das runde Haus ist ein Kornspeicher von 1786 in Patna

Golghar, das runde Haus ist ein Kornspeicher von 1786 in Patna

Heute Morgen unternehmen Sie eine Besichtigungstour durch Patna. Patna war eines der Hauptquartiere der East India Company und wurde seinerzeit durch Opium und Indigo Plantagen reich. Auf dem Programm stehen der Gola Ghar Speicher aus dem 18. Jahrhundert, der Sikh Tempel und die faszinierende Sammlung des Staatsmuseums.

Zurück an Bord geht die Fahrt flussabwärts weiter bis nach Barh, dort macht das Schiff für die Nacht fest.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen


3. Tag: Besuch der historischen Ruinenstadt Nalanda. Fahrt zur großen Brücke bei Mokameh

Ruinen der Universität von Nalanda

Ruinen der Universität von Nalanda

Nach einem entspannten Frühstück verlassen Sie das Schiff in Barh und unternehmen einen Ausflug zur Ruinenstadt Nalanda. Einst befand sich in dem Ort eine der wichtigsten buddhistischen Universitäten, der mehrere Tempel und Klöster angeschlossen waren. Sie besuchen das Museum und danach den malerisch im See liegenden Pawapuri Jain Tempel.

Oder Sie entscheiden sich für eine Fahrt (auf Anfrage) nach Bodhgaya – das steht der Baum unter dem Buddha saß als er seine Erleuchtung hatte. Der große Mahabodhi Tempel ist von Tempeln und Klöstern der unterschiedlichsten Kulturen, wie Japan, Bhutan, Tibet und Thailand umgeben.

Gegen Abend kehren Sie zurück an Bord und nehmen Kurs auf die Große Brücke bei Mokameh, wo der Naturforscher Jim Corbett, die Fähren überwachte, die an dieser Stelle operierten.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen


4. Tag: Ausflug nach Monghyr. Besuch der heißen Quellen von Sita Kund

Gräber in Monghyr

Gräber in Monghyr

Während Sie frühstücken, segelt das Schiff flussabwärts nach Monghyr. Das besondere an diesem Ort ist zum einen die Festung aus der Zeit der Mughal und der Friedhof der East India Company. Die Bewohner des Dorfes haben ihre Häuser zwischen den Gräbern errichtet. Ein für uns ungewohnter Anblick, doch in der indischen Kultur keine Besonderheit – Ihr Guide wird Sie über die Wiedergeburt und den Glauben der indischen Bevölkerung informieren.

Der Weg führt weiter zum Pirpahar Hill, auf dessen Kuppe sich ein altes Anwesen befindet sowie die heißen Quellen Sita Kund. Nach diesen Besichtigungen setzen Sie Ihre Kreuzfahrt fort und machen in der Nähe der Jahangira Insel in Sultanganj fest. In diesem Wallfahrtsort sehen Sie frühe Felszeichnungen der Hindus. An der Küste ist ein weiterer Hügel zu sehen, auf dessen Spitze sich eine Moschee befindet.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen


5. Tag: Hinduistische Felszeichnungen von Bateshwar und das buddhistisches Klosters in Vikramshila

Tempel in Bhagalpur

Tempel in Bhagalpur

Während der morgendlichen Fahrt passieren Sie eine Stelle, an der mit großer Wahrscheinlichkeit Delphine zu beobachten sind. Der Ganges ist Lebensraum des endemischen Ganges Delphins, eine seltene Zahnwalgattung. Über die Gesamtpopulation gibt es nur Schätzungen, die von 100 bis auf einige 1.000 Exemplare gehen. Vielleicht haben Sie Glück und können diese seltenen Säuger beobachten.

Das nächste Ziel ist Bhagalpur, ein Zentrum der Seidenproduktion und Sie sehen eine elegante, im 18. Jahrhundert von Augustus Cleveland erbaute Villa. Die Kreuzfahrt führt Sie weiter dicht an einer Insel vorbei, auf der sich der Schrein von Colganj befindet, mit Höhlentempeln der Buddhisten und Hindus.

Im idyllischen Ort Bateshwar bestaunen Sie Felszeichnungen der Hindus aus dem 6. Jahrhundert und in Vikramshila besuchen Sie ein buddhistisches Kloster aus dem 8. Jahrhundert. Am Zufluss des Kosi, der aus Nepal kommt, macht das Schiff über Nacht fest.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen


6. Tag: Besuch der alten Hauptstadt Rajmahal

Moschee in Manihari in der Nähe von Rajmahal

Moschee in Manihari in der Nähe von Rajmahal

Am Morgen segeln das Boot bis nach Rajmahal. Der Ort liegt unterhalb der Rajmahal Hills. Es war einst die Hauptstadt der Mughal, bekannt unter dem Namen Akbarnagar. Der Mughal Kaiser Akbarnagar gründete die Stadt als seinen östlichen Regierungssitz. Die Stadt hat neben viel Atmosphäre auch allerhand Sehenswürdigkeiten zu bieten. Von grüner Vegetation überwuchert entdecken Sie überall Paläste, Festungen und Moscheen. Ein sehr verstecktes Fleckchen Erde, an dem Shan Jehan, der Erbauer des Taj Mahal, einen großen Teil seiner Jugend verbrachte.

Nach Ihrer Erkundung und mit neuen Eindrücken legt das Schiff ab und segelt bis zum beeindruckenden Farakka Damm.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen


7. Tag: Ausschiffung am Farakka Damm. Zugfahrt nach Kolkata

Dorfbewohner am Ufer des Ganges

Dorfbewohner am Ufer des Ganges

Bei einem sehr zeitigen Frühstück können Sie noch einmal den Blick auf den Farakka Damm werfen. Er wurde 1975 zum Schutz vor Überschwemmungen und Gewinnung von Elektrizität eröffnet. Sie befinden sich nun im Mündungsdelta des Ganges, dort wo auch der Hoogly, ein Nebenarm des Ganges fließt.

Sie brechen bald zum Bahnhof in Farakka auf. Der Zug nach Kolkata bringt Sie in circa sechs Stunden in die Metropole.
Oder Sie entschließen sich (gegen einen Aufpreis) mit dem Auto oder Zug bis nach Siliguri und Darjeeling zu fahren.
Verpflegung: Frühstück



Die Reiseroute und das Anlaufen der Anlegestellen ist abhängig von den Konditionen des Flusses – je nach Wasserstand müssen die Bootsleute flexibel reagieren.


1. Tag: Fahrt mit dem Zug von Kolkata nach Farakka. Einschiffung am Farakka Damm

Lastkähne in der Nähe von Farakka

Lastkähne in der Nähe von Farakka

Die Reise beginnt um die Mittagszeit mit einer circa sechsstündigen Zugfahrt von Kolkata nach Farakka, dort checken Sie an Bord einchecken.

Der Farakka Damm nur 18 Kilometer von der Grenze zu Bangladesch entfernt, er wurde 1975 eröffnet. Er dient dazu den Wasserstand auf der indischen Seite zu regulieren. Ein Großteil des Wassers wird in den Hooghly abgeleitet, ein Seitenarm des Ganges, der nach Kolkata fließt.

Sollten Sie selbstständig nach Farakka anreisen, sind Sie gegen Mittag an Bord willkommen.
Gäste, die sowohl die Kreuzfahrt flussabwärts, als auch den Ganges stromaufwärts gebucht haben, unternehmen einen Tagesausflug nach Gaur.

Gaur ist eine mittelalterliche Stadt, die unter den Hindus im 12. Jahrhundert ihre Blütezeit erreichte und später die muslimische Hauptstadt des Ostens wurde. Daher sind prächtige Überreste von Moscheen, Palästen und Stadttoren zu finden.

Anschließend fahren Sie durch die Stadt Malda (englisch: Bazar) nach Pandua. Dort besichtigen Sie die großartige, aus dem 14. Jahrhundert stammende Adia Moschee. Danach fahren Sie zurück nach Farakka und gehen an Bord.
Verpflegung: Abendessen


2. Tag: Besuch der alten Hauptstadt Rajmahal. Fahrt zum Manihari Ghat

Menschen winken am Ufer

Menschen winken am Ufer

Das Schiff verläßt Farakka und fährt oberhalb des Dammes in den Ganges. Es ist der zweitgrößte Fluss Indiens und der Heilige Fluss der Hindus. Er durchfließt Indien vom südlichen Himalaya 2.600 Kilometer bis in die Bucht von Bengalen. Am späten Vormittag macht das Schiff in Rajmahal fest.

Der Ort befindet sich unterhalb der Rajmahal Hills. Es war einst die Hauptstadt der Mughal, bekannt unter dem Namen Akbarnagar. Der Mughal Kaiser Akbarnagar gründete die Stadt als seine östliche Hauptstadt. Die Stadt hat neben viel Atmosphäre auch etliche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Von grüner Vegetation überwuchert finden Sie überall Paläste, Festungen und Moscheen. Ein sehr verstecktes Fleckchen Erde, an dem Shan Jehan, der Erbauer des Taj Mahal, einen großen Teil seiner Jugend verbrachte.

In der Nähe der Stadt Manihari Ghat wird das Schiff an der Pier festmachen.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen


3. Tag: Hinduistischen Felszeichnungen in Bateshwar und das buddhistisches Klosters in Vikramshila

Ländliche Götterbilder in Bateshwar

Ländliche Götterbilder in Bateshwar

Bei Manihari Ghat fließt der Kosi, der seinen Ursprung in Nepal hat, in den Ganges. Sie passieren diese Stelle und setzen vormittags die Reise bis zum idyllischen Ort Bateshwar fort.

In Bateshwar können Sie Felszeichnungen der Hindus aus dem 6. Jahrhundert bestaunen und in Vikramshila werden Sie ein buddhistisches Kloster aus dem 8. Jahrhundert besuchen. Danach fahren Sie weiter bis Kehilgaonoder Colganj, dort wartet das Schiff auf Sie.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen


4. Tag: Besuch der Seidenwebereien in Bhagalpur. Fahrt zur Jahangira Insel

Ajgaivinath Temple in Sultanganj

Ajgaivinath Temple in Sultanganj

Während der morgendlichen Fahrt passiert das Schiff eine Stelle, an der die Wahrscheinlichkeit relativ groß ist, Delphine zu sehen. Der Ganges ist Lebensraum des endemischen Ganges Delphins, eine seltene Zahnwalgattung. Über die Gesamtpopulation gibt es nur Schätzungen, die von 100 bis auf einige 1.000 Exemplare gehen. Vielleicht haben Sie Glück und können diese seltenen Säuger beobachten.

Das nächste Ziel ist Bhagalpur, das Zentrum der Seidenproduktion. Sie erfahren interessantes über die Produktion dieses edlen Stoffes und schauen sich eine elegante, im 18. Jahrhundert von Augustus Cleveland erbaute Villa an.

Nach diesen Besichtigungen setzt das Boor die Kreuzfahrt fort und macht später in der Nähe der Jahangira Insel in Sultanganj fest. An dem Wallfahrtsort können Sie frühe Felszeichnungen der Hindus sehen. Sie haben dann noch die Möglichkeit den lokalen Markt zu erkunden.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen


5. Tag: Ausflug nach Monghyr. Besuch der heißen Quellen von Sita Kund

Tor am Monghyr Fort

Tor am Monghyr Fort

Während Sie noch frühstücken, segelt das Schiff flussaufwärts nach Monghyr. Das besondere an diesem Ort ist zum einen die Festung aus der Zeit der Mughal, zum anderen der Friedhof der East India Company. Die Bewohner des Dorfes haben ihre Häuser zwischen den Gräbern errichtet. Ein für uns ungewohnter Anblick, doch in der indischen Kultur keine Besonderheit – Ihr Guide wird Sie über die Wiedergeburt und den Glauben der indischen Bevölkerung informieren.

Der Weg führt weiter zum Pirpahar Hill, auf dessen Kuppe befindet sich ein altes Anwesen. Dort sind auch die heißen Quellen Sita Kund. Den Rest des Tages genießen Sie entspannte Atmosphäre an Bord.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen


6. Tag: Dörfliches Leben in der Nähe von Mokameh. Anlegen in Barh

MokamehBrücke

MokamehBrücke

Sie nehmen Kurs auf die Große Brücke bei Mokameh, wo der Naturforscher Jim Corbett, bekannt geworden dadurch, dass er in Indien viele menschenfressende Tiger und Leoparden erlegte, die Fähren überwachte, die früher an dieser Stelle operierten.

Ganz in der Nähe der Brücke werden Sie die Gelegenheit haben eines der kleinen am Fluss gelegenen Dörfer zu besuchen und kurz in das dörfliche Leben einzutauchen oder die Beine am Ufer lang zu machen und das Treiben auf dem Fluss zu beobachten. Am Abend macht das Schiff in Barh fest.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen


7. Tag: Ausflug zur Ruinenstadt Nalanda mit dem Pawapuri Jain Tempel

Ruinen der alten Universität in Nalanda

Ruinen der alten Universität in Nalanda

Nach dem Frühstück verlassen Sie heute in Barh das Schiff und unternehmen einen Ausflug zur Ruinenstadt Nalanda. Einst befand sich in diesem Ort eine der wichtigsten buddhistischen Universitäten, der mehrere Tempel und Klöster angeschlossen waren.

Sie besuchen das Museum und danach den malerisch im See liegenden Pawapuri Jain Tempel. Oder Sie entscheiden sich für eine Fahrt nach BodhGaya – dort steht der Baum unter dem Buddha saß, als er seine Erleuchtung hatte. Der große Mahabodhi Tempel ist von Tempeln und Klöstern der unterschiedlichsten Kulturen, wie Japan, Bhutan, Tibet und Thailand umgeben.

Am Abend werden Sie in Barh auf dem Schiff erwartet. Übernachtung an Bord.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen


8. Tag: Fahrt flussaufwärts nach Patna

Anleger an der Mokameh Brücke

Anleger an der Mokameh Brücke

Den heutigen Tag verbringen Sie auf dem Fluss. Eventuell besteht die Möglichkeit an der einen oder anderen Stelle anzuhalten und einen Spaziergang am Fluss oder durch eines der Dörfer zu machen. Am Abend erreicht das Schiff Patnaund geht in der Nähe der Opium Lagerhallen der Old East India Company vor Anker. Patna war eines der Hauptquartiere der East India Company und wurde seinerzeit durch Opium und Indigo Plantagen reich. Übernachtung an Bord.
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen


9. Tag: Besichtigung von Patna

SikhTemple in Patna

SikhTemple in Patna

Heute Morgen erkunden Sie Patna. Die Stadt ist ein wichtiges Handelszentrum hauptsächlich für Reis, Zuckerrohr, Getreide und Sesam. Sie besuchen das bekannte Museum in dem Arbeiten hinduistischer und buddhistischer Künstler verschiedener Epochen ausgestellt sind, Skulpturen aus Stein, Bronze und Terrakotta.

Das Gola Ghar, übersetzt bedeutet das „Sphärischer Bau“, ist eines der ältesten Gebäude und stammt aus dem Jahre 1786. Es wurde von den Briten als Getreidespeicher benutzt – eine Reaktion auf eine vorangegangene Hungersnot. Von der Spitze dieses „Bienenkorbs“ eröffnet sich Ihnen der Blick über die ganze Stadt.

Am späten Vormittag endet die Kreuzfahrt und Sie werden, je nach weiterer Urlaubsplanung, zum Flughafen oder Bahnhof gebracht. Oder Sie setzen Ihre Reise mit dem PKW fort in Richtung Varanashi, Bodh Gaya oder Nepal.
Verpflegung: Frühstück



Die Reiseroute und das Anlaufen der Anlegestellen ist abhängig von den Konditionen des Flusses – je nach Wasserstand müssen die Bootsleute flexibel reagieren.


7-tägige Individualreise ab Patna via Farakka nach Kolkata / 6 Übernachtungen auf dem Schiff (flussabwärts)
Preisbasis: 2 Teilnehmer (Auf Wunsch planen und kalkulieren wir auch Programme für Einzelreisende)

Preise immer pro Person

Termin FlussabwärtsDoppelkabine pro Person
(Upper Deck)
Einzelkabine
(Upper Deck)
Schiffsname
27.09.2019 -
03.10.2019
2.353 €3.402 €Rajmahal

9-tägige Individualreise ab Kolkata via Farakka bis Patna / 8 Übernachtungen auf dem Schiff (flussaufwärts)
Preisbasis: 2 Teilnehmer (Auf Wunsch planen und kalkulieren wir auch Programme für Einzelreisende)

Preise immer pro Person

Termin FlussaufwärtsDoppelkabine pro Person
(Upper Deck)
Einzelkabine
(Upper Deck)
Schiffsname
08.08.2019 -
16.08.2019
2.344 €3.402 €Rajmahal

Im Reisepreis enthalten

  • 6 bzw. 8 Übernachtungen in der Doppel- bzw. Einzelkabine
  • Zugfahrt von Farakka nach Kolkata oder Zugfahrt von Kolkata nach Farakka (ohne Verpflegung)
  • Verpflegung wie im Detailprogramm beschrieben
  • Transfers im klimatisierten Fahrzeug mit Chauffeur
  • Reiseprogramm und Eintrittsgelder gemäß Detailprogramm
  • Lokale, Englisch sprechende Reiseleiter (den Aufpreis für Deutsch sprechende Reiseleiter nennen wir Ihnen gerne auf Anfrage)
  • Betreuung durch unsere Partner-Agentur vor Ort
  • 24-Stunden erreichbare Telefonnummer im Reiseland
  • Notfall-Telefonnummer in Deutschland an Wochenenden und Feiertagen
  • Persönliche Infomappe mit allen wichtigen Daten für Ihre Reise

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Internationaler Flug (gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot)
  • Inlandsflüge
  • Visagebühren
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Eventuell anfallende obligatorische Zuschläge für Weihnachten und Neujahr
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder und Kofferträgergebühren
  • Eventuell anfallende Foto- und Videogebühren
  • Optionale Ausflüge
  • Reiseversicherung

Bei Buchung der Reise prüfen wir, ob Ihr Wunsch-Termin verfügbar ist. Falls dies nicht der Fall ist, bemühen wir uns um Alternativen. Dadurch können Preisanpassungen notwendig werden. Wir halten dann Rücksprache mit Ihnen.



Anfrage

zurück
 

Wichtige Information

Sehr geehrte Damen und Herrn,

am Freitag, 19.10.2018 wird unsere Telefonanlage erneuert.

 

Es kann sein, dass wir an diesem Tag telefonisch nicht, bzw. nur bedingt erreichbar

sein werden. Sie können uns jedoch gerne per Email: info@comtour.de kontaktieren. Vielen Dank für Ihr Verständnis

 

Ihr Comtour – Team