Finden Sie Ihre Wunschreise nach Westindien

Gujarat Privatreise

Individualreise Westindien ab 2.789 €
17 Tage / 16 Übernachtungen
Der Tiger

Big Five Indiens – Reise zu Tiger, Leoparde, Lippenbär und Co.

Gruppenreise Indien, Nordindien, Westindien ab 5.198 €
15 Tage / 14 Übernachtungen

Mumbai Intensiv – Im Dschungel der Großstadt

Individualreise Indien, Westindien ab 1.016 €
7 Tage / 6 Übernachtungen
Region Westindien: Gujarat, Maharashtra
mit Klick vergrößern

Reiseinformationen Westindien

Höhlen, Wein und Asiens letzte Löwen

Im Westen Indiens liegen die beiden großen Bundesstaaten Maharashtra und Gujarat. Die Zeugnisse einer großen Vergangenheit sind trotz wirtschaftlichen Fortschritts noch allgegenwärtig. Seien es die Wirkungsstätten Mahatma Gandhis, die vielen reich verzierten Tempel der Jains, bedeutende Heiligtümer der Hindus oder über 2000 Jahre alte Höhlentempel und beeindruckende Festungsanlagen. Viele dieser Sehenswürdigkeiten sind vergleichsweise wenig besucht und lassen sich in Ruhe erkunden. Zum Ausspannen locken pittoreske Mittelgebirgslandschaften. An der über 2300 km langen Küste entlang des Arabischen Meeres warten unberührte Strände darauf entdeckt zu werden.

Victoria Bahnhof - ein Wahrzeichen Mumbais
Victoria Bahnhof - Ein Wahrzeichen Mumbais
Löwe im Gir Nationalpark
Löwe im Gir Nationalpark
Kailash Tempel in Ellora
Kailash Tempel in Ellora
Weingut Del Monte
Weingut

Weltoffene Großstadt Mumbai

Die letzten Löwen Asiens

Das „große Land“ Maharashtra

Guter Wein aus indischem Anbau

Mumbai – immer noch besser bekannt unter dem Namen Bombay – ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes, ein Einkaufsparadies und sicherlich Indiens weltoffenste Stadt. Hier schlägt das Herz der indischen Filmindustrie, hier locken internationale Restaurants, westliche Designerläden, indische Haute Couture, aber auch viele historische Sehenswürdigkeiten wie das Gateway of India, der imposante Bahnhof Victoria Terminus, das Hauptpostamt Nariman Point oder die Höhleninsel Elephanta jährlich Tausende von Touristen aus aller Welt.

Gujarat ist bekannt für die Artenvielfalt seiner Vogelwelt, besonders im Winter, wenn zusätzlich zu den einheimischen Vögeln zehntausende Zugvögel hier Quartier beziehen. Im Gir Nationalpark lebt die seltene Vierhornantilope, die nur in Indien und Nepal vorkommt. Die größte Attraktion dort sind jedoch die letzten, stark bedrohten asiatischen Löwen, die im weiten Grasland vor dem Aussterben bewahrt werden sollen. Das Gir-Gebiet weist wohl die größte Raubtierdichte Indiens auf, zählt man Löwen, Leoparden und Streifenhyänen zusammen. Die Sehenswürdigkeiten Gujarats sind touristisch noch wenig erschlossen, können aber durchaus mit denen des Nachbarstaates Rajasthan konkurrieren. Wichtige Handelszentren aus uralten Zeiten, legendenumwobene Tempel und die riesigen, mit hinduistischer Steinmetzkunst verzierten Stufenbrunnen sind es wert, von den üblichen Touristenrouten abzuweichen.

Die Sehenswürdigkeiten der Region sind nicht weniger spektakulär als die sogenannten Highlights Indiens. In Aurangabad befindet sich u. a. eine Nachbildung des Taj Mahal: das Mausoleum Bibi-ka-Magbara, das schönste Bauwerk der Mogul-Ära auf dem Dekkan-Plateau. Ganz in der Nähe befinden sich die Jahrhunderte alten, hinduistischen, jainistischen und buddhistischen Höhlentempel von Ajanta & Ellora mit ihren raffinierten Steinmetzarbeiten, ein UNESCO Weltkulturerbe. Die Höhlen zählen zu den schönsten Indiens. Auf dem Weg nach Nasik, einem der heiligen Orte Indiens und alle 12 Jahre Schauplatz des religiösen Mega-Events Kumbh Mela, können Sie die rund 1.800 Jahre alten, buddhistischen Höhlen von Ajanta mit ihren faszinierenden Wandbildern, Skulpturen und Deckenmalereien besuchen.

Mit Hilfe französischer Kellermeister haben sich seit 1985 vor allem in Maharashtra und Karnataka Weibaubetriebe etabliert, die sehr ordentliche Rot- und Weißweine aber auch Schaumwein auf den Markt bringen. Die besten indischen Weine kommen von „Chateau Indage“ und „Sula“ (beide in Maharashtra) oder „Grover“ (Karnataka).