Finden Sie Ihre Wunschreise nach Kambodscha

Bantey Srei Tempel Angkor

Angkor mit dem Fahrrad

Baustein Individualreise Kambodscha ab 669 €
5 Tage / 4 Übernachtungen
Silberpagode in Phnom Penh

Familienspaß in Kambodscha

Individualreise Kambodscha ab 2.220 € pro Erwachsener und 1.638 € pro Kind
12 Tage / 11 Übernachtungen
Königspalast in Phonm Penh

Kambodscha erleben

Gruppenreise Kambodscha ab 1.261 €
14 Tage / 13 Übernachtungen
Kambodscha
mit Klick vergrößern

Reiseinformationen Kambodscha

Das sagenhafte Königreich Angkor

 

Nach der Schreckens-Herrschaft der Roten Khmer blüht Kambodscha wieder auf und wird mehr und mehr ein beliebtes Reiseziel. Im Nordosten grenzt Kambodscha an Laos, im Osten an Vietnam, im Nordwesten und Westen an Thailand und im Südwesten an den Golf von Thailand.
Die Lebensfreude der stets gutgelaunten Kambodschaner steckt an und lässt jeden schnell in die Welt des alten und neuen Kambodschas eintauchen.

Tempelstadt von Angkor Wat
Die Tempelstadt von Angkor Wat
Fischerin von einem Schwimmenden Dorf
Fischerin von einem Schwimmenden Dorf
Blick auf die fruchtbare Ebene in Kampot
Blick auf die fruchtbare Ebene in Kampot

Uralte Tempelbezirke und üppige Natur

Schwimmende Dörfer

Nationalpark im Regenwald

Natürlich darf bei einer Kambodscha-Reise der Besuch in Angkor Wat nicht fehlen. Die monumentale Tempelstadt dieser beeindruckenden Hochkultur ist durchaus einen drei- bis viertägigen Aufenthalt wert. Darüber hinaus bietet das Königreich Kambodscha weitere uralte Tempelstädte um Kampong Thom, Berge, Regenwälder, die pulsierende Metropole Phnom Penh, weiße Sandstrände im Südwesten und das bunte Leben am Mekong.

Einer der größten Seen Südost-Asiens und eines der fischreichsten Gewässer ist der mächtige Tonlé Sap Lake. In der Regenzeit nimmt er das Wasser des Mekong auf. Viele Fischer leben von dem üppigen Fischbestand in „schwimmenden Dörfern“ auf dem See.

Weiter südlich in Richtung Kampot in den Kardamom-Bergen liegt der an Pflanzen- und Tierarten reiche Bokor Nationalpark inmitten des immergrünen Regenwaldes. Die Popokvil Falls sind von Juli bis Oktober besonders eindrucksvoll.

Motorräder in Phnom Penh
Motorräder in Phnom Penh
Sandstrand in Sihanoukville
Sandstrand in Sihanoukville
Mädchen in Kambodscha
Mädchen in Kambodscha

Städte mit kolonialen Spuren

Mondäne Badeorte und weiße Sandstrände

Konstante Temperaturen um 30° Celsius

Weiter östlich, abseits der Touristenströme, lädt die Provinzhauptstadt Battambang mit ihren kolonialen Geschäftshäusern und prächtigen Villen zu einem Besuch ein. Unverzichtbar ist ein Aufenthalt in der Landeshauptstadt Phnom Penh

Von hier aus ist es nicht mehr weit zum Meer – zum ehemaligen mondänen Badeort Kep.
Weiter westlich an der Küste liegt die Hafenstadt Sihanoukville. An ihren weißen Sandstränden und vorgelagerten Inseln kann man herrlich entspannen.

Im Nordosten grenzt Kambodscha an Laos, im Osten an Vietnam, im Nordwesten und Westen an Thailand und im Südwesten an den Golf von Thailand. Das tropische Monsunklima beschert dem Land ganzjährig etwa gleich hohe Temperaturen um die 30° Celsius. Wer die Regenzeit meiden möchte sollte von November bis März reisen. Von Mai bis Oktober ist Regenzeit, das ist jedoch kein Hinderungsgrund, das Land zu besuchen.